Alle Artikel in: Pizza & Flammkuchen

Pizza mit Parmaschinken und Rucola

Was gibt es besseres als selbstgemachte Pizza? Natürlich die perfekte Pizza vom Italiener aus mit Buchenholz gefeuerten Steinbackofen. 😉 Die Messlatte ist hoch, wenn man genau so ein Lokal nur 5 Minuten fußläufig hat. Trotzdem. Ab und zu muss es eine selbstgemachte Pizza sein. Wenn man ein paar Dinge beachtet, dann kann man auch zu Hause sensationelle Pizzen herstellen. Auch wenn es eigentlich keine typisch italienische Pizza ist, so liebe ich sie doch: die Pizza mit Parmaschinken und Rucola. Die Basis für eine gute Pizza sind Teig, Tomatensauce, Belag und Ofen. Rezepte, Tipps & Tricks für Pizza sucht gerade Sandra. Ein willkommener Anlass endlich auch bei Brotwein das erste Pizzarezept zu veröffentlichen. 🙂 Einen tollen Pizzateig erhält man, wenn man – wie beim Brot – nur wenig Hefe verwendet und ihn lange und kühl reifen lässt. So haben die Hefen Zeit sich durch das Mehl zu futtern, sich zu teilen und dabei Kohlendioxid und Aromen zu produzieren. Das unten genannte Rezept ist daher auch mit einer mindestens 20-stündigen Reifephase gedacht. Man kann es gut an …

Flammkuchen mit Munsterkäse

An einen Flammkuchen mit Munsterkäse kommt man im Elsaß nicht vorbei. Es ist im Prinzip der klassische Speck-Zwiebel-Flammkuchen, nur noch zusätzlich mit dieser regionalen Rotschmierkäse-Spezialität. Da der Käse sehr intensiv ist, schneidet man etwa „kirschgroße“ Stücke aus dem Käse und verteilt diese unregelmäßig über den ganzen Flammkuchen. So entstehen kleine feine Inseln herrlichen Käsegeschmacks auf dem Flammkuchen! Der Boden ist der Gleiche wie beim Ausgangsrezept Flammkuchen klassisch. Bei der Menge wird wieder mit 3 Flammkuchen für 2 Personen gerechnet, sofern es nur Flammkuchen gibt.

Flammkuchen klassisch mit Speck und Zwiebeln

Einfach und doch so gut: der Flammkuchen klassisch mit Crème fraîche, Speck und Zwiebeln. Bei der Wahl der Zutaten gibt es nur wenig zu beachten. Insgesamt sollte man relativ sparsam mit den Zutaten auf dem Flammkuchen sein. Nur nicht bei der Crème fraîche, sonst wird es trocken. Der Speck darf durchwachsen oder noch besser mager sein. Auch mit einer Art Südtiroler Schinkenspeck ist man sehr gut bedient. Für die Optik bieten sich rote Zwiebeln an, wobei jede andere Zwiebel prinzipiell ebenfalls geeignet ist. Bei der Suche nach einem geeigneten Teig im Netz, gefiel der Flammkuchenteig bei lamiacucina ausgesprochen gut. Und tatsächlich: als Teig ist er sehr gut verarbeitbar und nach dem Backen außen schön knusprig ohne zäh zu sein. Die Menge richtet sich danach, ob es „Flammkuchen satt“, oder ob es noch Salat, Vorspeisen, Nachtisch etc. gibt. Gibt es nur Flammkuchen, dann kann mit 3 Flammkuchen für 2 Personen gerechnet werden. Oft dann mit zwei salzigen und einem süßen Flammkuchen, der den Nachtisch ersetzt. Um gleich für 3 Stück gerüstet zu sein, ist die Menge …