Für den Teller
Kommentare 1

Gebratene Kräuterseitlinge mit Salbei und Kartoffelstampf

Jetzt im Herbst sind gebratene Kräuterseitlinge mit Salbei und Kartoffelstampf ein feines Gericht. Der Salbei passt hervorragend zum Aroma der zarten Pilze. Die Kräuterseitlinge mit ihren Röstaromen sind der Star auf dem Teller und bekommen einen feinen Kartoffelstampf an die Seite. Wieder einmal schnelle feine Küche mit wenigen Zutaten.

Der Beitrag nimmt beim Event Wild & Pilz von Zorra teil, der von Mario von Mario´s Fire Food & Fine Food ausgerichtet wird.

Gebratene Kräuterseitlinge mit Salbei und Kartoffelstampf

Zutaten:
2 Portionen als Hauptgericht

Kräuterseitlinge mit Salbei:
300 g Kräuterseitlinge
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
10 bis 16 Salbeiblätter
Salz
Pfeffer

Kartoffelpüree:
250 g Kartoffeln mehlig kochend
Milch (heiß)
Salz
Muskatnuss

Zubereitung:
Kartoffelpüree:
Für das Kartoffelpüree die mehligen Kartoffeln schälen, waschen und in gleichmäßige Stücke schneiden. In einem Topf mit kaltem gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Wenn die Kartoffeln gar sind abgießen und ausdämpfen lassen. Etwas Milch über die Kartoffeln angießen und mit einem Kartoffelstampfer so fein wie möglich zerdrücken. So viel Milch zugeben und vermengen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und wenig Muskatnuss abschmecken.

Kräuterseitlinge mit Salbei:
Die Kräuterseitlinge putzen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. 1 Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Sabeibläter waschen und trockenschütteln.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin Farbe annehmen lassen. Die Zwiebeln herausnehmen und in einer Schale beiseite legen, damit sie nicht verbrennen. In der heißen Pfanne mit Olivenöl portionsweise die Kräuterseitlinge von beiden Seiten braten, salzen und pfeffern. Wenn alle Pilzscheiben gebraten sind, alle Scheiben zusammen mit den Zwiebeln vermengen und kurz erhitzen. Die Salbeiblätter in einer weiteren Pfanne mit Olivenöl knusprig braten.

Auf einem Teller zunächst das Kartoffelpüree anrichten, darauf/drumherum die Kräuterseitlinge legen und zuletzt die Salbeiblätter verteilen.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

1 Kommentare

  1. Pingback: Blog-Event CXIV – Wild & Pilz – Zusammenfassung | 1x umrühren bitte aka kochtopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.