Für den Teller, Kuchen
Schreibe einen Kommentar

Gedeckter Apfelkuchen – Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Herbstzeit ist Apfelkuchenzeit! Und da es nicht immer der Elsässer Apfelkuchen sein kann, gibt es heute den zweitliebsten Apfelkuchen: ein gedeckter Apfelkuchen. Als Apfel nimmt man schön säuerliche Backäpfel, wer hat nimmt eine alte Sorte. Die Äpfel müssen vorgekocht werden. Diesen Arbeitsschritt kann man leider nicht umgehen, denn sonst werden die Äpfel nicht weich. In die Apfelmasse kommen dann noch gemahlende Haselnüsse und Mandelblätter. Wer Rosinen in der Apfelmasse mag, der gibt sie hinein, wer nicht, der lässt sie einfach draußen. Ich weiß, an den Rosinen scheiden sich die Geister. Ich habe sie dieses Mal draußen gelassen, weil mein Mitgenießer sie partut nicht im Kuchen mag.

Der gedeckte Apfelkuchen wird ganz normal in einer 24er Springform mit einem Mürbeteigboden gebacken. Beim Boden wird wieder ein 1 : 2 : 3 -Mürbeteig verwendet, also 1 Teil Zucker, 2 Teile Butter und 3 Teile Mehl. Durch den hohen Butteranteil wird der Boden besonders mürbe.

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Ich glaube es kaum, Andrea feiert mit ihrem Blog Zimtkeks und Apfeltart ihren 5. Bloggeburtstag. Dafür hat sie zum Blogevent aufgerufen und möchte Lieblingskuchen von den Teilnehmern. Ganz nebenbei verlost sie auch noch eine ganz besondere KitchenAid Artisan!.

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Gedeckter Apfelkuchen - Rezept mit Mürbeteig in Springform gebacken

Rezept für Gedeckter Apfelkuchen mit Mürbeteig in Springform gebacken

Zutaten:
1 Springform Ø 24 cm

Mürbeteigboden:
375 g Mehl
250 g Butter
125 g Zucker
1 Prise Salz
10 – 12 EL Wasser

~ 800 g Teig gesamt
~ 250 g für Deckelplatte
~ 550 g für Boden und Rand

Füllung:
1 kg Äpfel säuerlich
Saft 1 Zitrone
30 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
etwas Wasser
50 g gem. Haselnüsse
50 g gehobelt Mandeln (oder gehackt)
50 g Rosinen evt. in Rum eingeweicht (optional)
1/2 TL Zimt

Puderzucker / Guß:
Puderzucker
ggf. Zitronensaft

Zubereitung:
Mürbeteigboden:
Das Mehl mit Zucker und Salz vermischen und mit der kühlen Butter und Wasser zu einem homogenen Teig kneten. Den Teigballen teilen, so dass ca. 1/3 für die Deckelplatte und 2/3 für den Boden mit Rand übrig ist.
Den Deckelplatten-Teiganteil zwischen Frischhaltefolie mit gut 24 cm mit dem Nudelholz ausrollen. Den Springformboden auf die Deckelplatte stellen und mit einem Messer die Deckelplatte entlang des Randes auschneiden. Den Deckel mit Frischhaltefolie auf ein Brett legen und im Kühlschrank kalt stellen.
Den Boden-Rand-Anteil dünn und mit etwa 2 – 3 cm Rand in eine gefette Springform geben. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und im Kühlschrank für mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Mürbeteigboden blind backen:
Den Ofen auf 200°C (O/U-Hitze) vorheizen. Den Boden und Rand der Springform mit Backpapier / Butterbrotpapier auslegen und mit Blindbacklinsen (-erbsen, etc.) auffüllen. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen herausholen und die Papier und Blindbacklinsen entfernen.

Apfelfüllung:
Die Äpfel vierteln, das Kernhäuse entfernen und schälen. Mit dem Zitronensaft betreufeln, damit die Äpfel nicht braun werden. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden. Apfelstücke mit Zitronensaft, Zucker, Vanillinzucker und wenig Wasser für etwa 10 Minuten dünsten. Die Stücke sollten weich sein, aber nicht zerkochen. Zimt, gemahlende Haselnüsse und gehobelte Mandeln sowie nach Wunsch die Rosinen unterheben.

Zusammenbau:
Die Apfelfüllung in den blindgebackenen Boden einfüllen. Die Deckelplatte aus dem Kühlschrank nehmen und auf den Kuchen legen. Den Rand leicht andrücken.

Fertig backen:
Den Kuchen weitere 30 bis 35 Minuten fertig backen. Den Kuchen herausholen und in der Form erkalten lassen.

Puderzucker / Guß:
Den Kuchen mit Puderzucker bestreuen. Oder aus Puderzucker und einigen Eßlöffeln Zitronensaft einen Zuckerguß herstellen und den Kuchen damit glasieren.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.