Brot und Brötchen, Für den Teller, Gemüse, Hefeteig, Quiche & Tarte
Schreibe einen Kommentar

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Ich liebe meinen Standard-Zwiebelkuchen mit Rahm & Speck und Hefeboden vom Blech sehr! Der Hefeboden ist super: geht gut auf, ist fluffig, nicht zu dick und weicht nicht durch. Nur mit fast 7 % Hefe bezogen auf die Mehlmenge war mir inzwischen zu viel Hefe im Teig. Jetzt, wo ich durch das Brotbacken doch ständig mit minimalen Hefemengen hantiere, wollte ich nun auch endlich ein Rezept entwickeln, das mit wenig Hefe auskommt. Und so habe ich meinen bisherigen Hefeboden auf einen Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech umgebaut.

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Hackfleisch)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Hackfleisch)

Für normale Bäcker vielleicht etwas ungewöhnlich – für die Brotbäcker völlig normal – hat der Hefeteig nun einen Vorteig, einen Poolish. Bei diesem darf 1/4 der Mehlmenge mit Wasser und einer reiskorngroßen Hefemenge über Nacht vor sich hin blubbern. Im fertigen Hefeboden sind dann insgesamt nur 2 % Hefe, also 6 g je Blech. Die Vorbereitung beginnt zwar dadurch am Vortag und auch der Hauptteig braucht länger bis er gebacken wird, doch das empfinde ich inzwischen als ziemlich normal. 🙂 Und für den Fall, dass es schneller gehen müsste, wäre ja noch das jahrelang erprobte Ausgangsrezept vorhanden. 😉

Wer sich über die doch deutliche Menge an Butter im Teig wundert – das muss so sein !!!! Genau die ist der Clou für den Geschmack. Zwiebelkuchen sind keine Diätkost. 😉 Was aber auch heißt, dass bereits kleine Stücke so viel Geschmack haben, dass theoretisch auch zwei kleine Stücke reichen. Theoretisch. Denn praktisch muss man sich zügeln nicht zu viel zu essen. 😀

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Hackfleisch)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Hackfleisch)

Wie jedes Jahr im Herbst muss es mindestens einmal Zwiebelkuchen satt geben. Das läuft dann auf ein Blech Zwiebelkuchen mit Rahm & Speck und Hefeboden vom Blech für zwei Personen hinaus. 🙂 Nun hatten sich auch noch meine Eltern angesagt und ich weiß, dass diese ebenfalls Zwiebelkuchen sehr gerne mögen, jedoch nicht selber backen. Also was lag da näher, als gleich zwei Bleche zu backen?! 😀

Damit etwas Abwechslung auf den Teller kommt wurde dann neben dem klassischen Zwiebelkuchen mit Rahm & Speck noch ein Zwiebelkuchen mit Hackfleisch und ohne Rahm gebacken. (Das Rezept folgt noch). Über die Idee gleich zwei Bleche für vier Personen zu backen war ich anfangs schwer begeistert. Während des Schälens und hobelns von 3 kg Zwiebeln habe ich mich allerdings gefragt, wer diese Schnapsidee hatte und dann auch noch umsetzen konnte. Später beim Essen fand ich die Idee dann wieder großartig! 😀

Am besten schmeckt Zwiebelkuchen warm. Aber auch zimmerwarm sind die Stücke sehr lecker und immer schneller weg, als man denkt. 🙂

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen mit Rahm und Speck)

Rezept für Hefeboden mit wenig Hefe für herzhafte Kuchen vom Blech (Zwiebelkuchen)

Zutaten:
1 Backblech

Vorteig (Poolish):
75 g WM 550
75 g Wasser
0,1 g Hefe

Hauptteig:
Vorteig
225 g WM 550
75 g Milch (lauwarm)
80 g Butter (zerlassen)
6 g Hefe (= 2,0 % d. Mehlmenge)
5 g Salz (= 1,5 % d. Mehlmenge)

Zubereitung:
Boden:
Vorteig: Poolisch am Vortag ansetzen und 10 bis 16 Std. reifen lassen
Hauptteig: Für den Hauptteig alle Zutaten mischen und 5 bis 10 Minuten kneten. Den Teig etwa 1,5 Std. gehen lassen. Das Blech mit Backpapier auslegen. Nach dem 1. Gehen den Teig auf die Größe des Backbleches auf das Blech mit Backpapier ausrollen und weitere 30 bis 45 Minuten gehen lassen.

Belag:
Zutaten für mein Lieblingsrezept Zwiebelkuchen mit Rahm und Hefeboden vom Blech: 1,5 kg Zwiebeln, 150 g Speck (hier: Südtiroler Schinkenspeck), 4 EL Butterschmalz, 250 g saure Sahne, 4 Eier, Salz und Pfeffer. Wer mag, bestreut ihn noch mit 1 TL ganze Kümmelkörner. Die Zubereitung ist im Rezept von Zwiebelkuchen mit Rahm und Hefeboden vom Blech ausführlich beschrieben. Wichtig ist, dass die Zwiebeln vorgegart sind und bereits weich sein müssen.

Fertigstellen:
Auf den Hefeteigboden die Zwiebeln-Mischung je nach Rezeptvariante gleichmäßig verteilen.

Backen:
Den Zwiebelkuchen in den auf 200°C (O/U-Hitze) vorgeheizten Ofen schieben (mittlere Schiebleiste) und etwa 25 bis 30 Minuten backen.

Zubereitungszeit: am Backtag ca. 3,5 Stunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.