Für den Teller, Gemüse
Kommentare 2

Karamelisierter Radicchio mit Blauschimmelkäse

Die Kombination von süß-bitter-salzig-herb – so wie dieser karamelisierte Radicchio mit Blauschimmelkäse – liebe ich sehr. Zusammen mit Pellkartoffeln ist es ein tolles Gemüsegericht, bei dem man weder Speck noch Fleischbeilage vermisst. Auch wenn es auf dem ersten Blick vielleicht etwas aufwendiger aussieht, den Radicchio zuerst zu braten und dann noch zu überbacken, ist es ein recht einfaches schnelles Gericht. Lediglich beim Schmelzen des Käses im Ofen unter dem Grill muss man etwas aufpassen. Einmal, damit man genau zum richtigen Käse-Schmelz-Zeitpunkt den Teller wieder herausholt. Zum anderen, weil der Teller verdammt heiß wird. Wer da etwas vorsichtiger ist, der überbäckt den karamelisierten Radicchio in einer Auflaufform.

Karamelisierter Radicchio mit Blauschimmelkäse

2 Portionen

Zutaten:
2 mittelgroße Radicchio (ca. je 130 g)
2 EL Olivenöl
1 El Waldhonig
1 EL Balsamicoessig
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
100 g Blauschimmelkäse (Gorgonzola, Bleu d’Auvergne)
3 EL Walnusskerne

Zubereitung:
Die äußersten unschönen Blätter des Radicchios entfernen und anschließend in Achtel schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Walnusskerne ohne Fett in einer heißen Pfanne leicht anrösten. Den Grill des Ofens einschalten und vorheizen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Honig, Knoblauchwürfel und Radicchioscheiben hinzugeben und leicht karamelisieren lassen. Mit Essig ablöschen und mit Salz und wenig Pfeffer würzen. Die Radicchioscheiben schön auf Teller anrichten (oder in einer Auflaufform!) und den Blauschimmelkäse in feinen Scheiben darüber verteilen.

Den Teller mit dem Radicciop so lange unter den Grill des Ofens belassen, bis der Käse geschmolzen ist. Teller herausholen – Vorsicht heiß!! – mit den Walnüssen bestreuen und z.B. Pellkartoffen servieren.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

2 Kommentare

  1. Das gab es bei mir gestern abend – sehr lecker und schnell zubereitet. Funktioniert garantiert auch mit Chicorée und anderem Gemüse! Dankefür das schöne Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.