Für den Teller, Pasta
Kommentare 2

Mönchsbart Spaghetti – Pasta mit Agretti (Salzkraut)

Diese Mönchsbart Spaghetti stehen schnell auf dem Tisch und sind optisch wie geschmacklich ein Genuss. Bissfest gekocht mit gebratenen Zwiebeln, Knoblauch, Pinienkernen und Parmesankäse zeigt sich wieder einmal: für gutes Essen braucht es nicht viele Zutaten!

Mönchsbart / Agretti ist ein Salzkraut, das überwiegend in Italien beheimatet ist. Bei uns lag er im Ernteanteil des Kartoffelkombinats. Ansonsten ist er in gut sortierten Gemüseläden zu finden.

Mönchsbart Spaghetti – Pasta mit Agretti (Salzkraut)

2 Portionen

Zutaten:
200 -250 g Spaghetti (oder andere Nudeln)
1 Bund Mönchsbart / Agretti / Salzkraut
2 Zwiebeln mittelgroß
1-2 Knoblauchzehe
4 El Olivenöl
3 EL Pinienkerne
4 EL Parmesankäse gerieben
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Enden des Mönchsbarts abschneiden und den Mönchsbart waschen und verlesen. Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden.

Die Spaghetti in kochendem Wasser kochen. In den letzten zwei bis drei Koch-Minuten der Pasta das Salzkraut mit den Nudeln mitkochen. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgießen.

Zwischenzeitlich die Zwiebeln in reichlich Olivenöl in einer Pfanne goldbraun braten. Sobald die Zwiebeln beginnen Farbe anzunehmen, den Knoblauch mitbraten.

Die Pinienkerne in einer zweiten Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie eine leicht gebräunt sind und einen angenehmen Geruch verströmen.

Die Mönchsbart-Spaghetti in die Pfanne zu Knoblauch-Zwiebel-Öl geben und dort gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mönchsbart-Spaghetti auf Teller servieren und mit Pinienkernen und Parmesankäse bestreuen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Quelle: Kartoffeldruck des Kartoffelkombinats

2 Kommentare

  1. Pingback: Ei auf Mönchsbart / Salzkraut / Agretti - Brotwein

  2. Pingback: Mönchsbart-Salat auf römische Art (Agretti bzw. Salzkraut-Salat) - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.