Für den Teller, Zum Brot pikant
Kommentare 1

Pesto Calabrese – Paprikapesto

Pesto Calabrese nennt sich das bislang gekaufte favorisierte Paprikapesto. Schon lange wollte ich dieses Pesto einmal selbst herstellen. Die angepasste Zutatenliste enthielt Paprika, Parmesankäse, Mandeln und Sonnenblumenöl. Auf Kartoffelstärke als Bindemittel wollte ich verzichten. Was zuerst recht einfach klang, brauchte allerdings zwei Versuche bis das Ergebnis dem entsprach, was ich mir vorstellte. Beim ersten Versuch wurde rohe Paprika verwendet, wodurch das Ergebnis eine viel zu flüssige Konsistenz hatte und geschmacklich nicht überzeugte. Mit ofengegrillter Paprika wurde das Pesto so wie gewünscht. Hocharomatische Paprika mit leichtem Käsegeschmack und einem schmeichelnden Mundgefühl durch Öl und Mandeln.

Dass diese Pesto bereits jetzt Online geht ist dem Event #pestostorm zu verdanken. Das Event ist eine Reaktion auf den #dishstorm, den ein großer Nudel- und Pestosaucenhersteller ausgelöst hatte, nachdem er via Facebook Eigenwerbung in den Kommentaren einiger Foodblogger platzierte. Die Foodbloggergemeinde antwortete darauf mit Postings ihrer köstlichen Pestorezepte zum Nachkochen auf dessen Seite.

10945060_815243521848336_1769626671_n

Paprika-Walnuss-Paste

Zutaten:
ca. 2 Gläschen á 200 ml

500 g Paprika (2 rote Paprika, 1 gelbe Paprika)
60 g Parmesankäse
55 g Mandeln
50 g Sonnenblumenöl
Salz
Backpapier für das Blech

Zubereitung:
Die Paprikaschoten waschen, putzen, vierteln und mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen. Die Schoten in den bei 220°C (Umluft 200°C) vorgeheizten Backofen schieben (obere Schiebleiste). Die Grillfunktion zuschalten und etwa 20 Minuten grillen, bis die Haut sehr dunkel ist und blasen wirft. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und die Haut abziehen.

Pamesankäse und Mandeln mit dem Olivenöl mit dem Zauberstab zu einer glatten Paste pürrieren. Die Paprika zugeben und fein pürrieren. Mit Salz abschmecken.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Schmeckt gut zu Nudeln und auch auf Weißbrot.

1 Kommentare

  1. Pingback: Karottengrün-Sonnenblumenkern-Aufstrich - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.