Für den Teller, Suppen
Kommentare 3

Spargelcremesuppe

Die Spargelcremesuppe wird bei Brotwein meist ein oder zwei Tage nach dem Spargelessen gekocht. Wobei das Wichtigste – der Spargelsud – bereits am Tag des Spargelessens vorbereitet wird. „Old Fashioned“ denken jetzt vielleicht einige. Ja richtig, denn so wie die Oma die Spargelcremesuppe früher gekocht hatte, war sie schließlich nicht ohne Grund so lecker!

Durch das Aufteilen von „großem“ Spargelessen und Spargelcremesuppe auf unterschiedliche Tage, wird die Kocharbeit entzerrt. Belohnt wird man mit einem köstlichen schnellen Essen unter der Woche. Will man beides am gleichen Tag servieren, dann werden die Spargelschalen in Wasser ausgekocht. Den Spargelgeschmack kann man noch weiter intensivieren, indem man einige zusätzlich gekochte Spargelstangen mit einem Zauberstab püriert und das Spargelpüree in die Suppe gibt. Welche Variante man auch immer nimmt: Eine köstliche Suppe.

Spargelcremesuppe

Zutaten:
2 Portionen als Hauptgericht mit Weißbrot oder 4 Portionen als Vorspeisensuppe

Spargelsud (Vortag):
750 ml Spargelwasser (oder Wasser) vom Spargel klassisch
Schalen von ca. 1,25 kg Spargel

Suppe:
250 bis 500 g Spargel
750 ml Spargelsud
250 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
40 g Butter
3 EL Mehl
100 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Zucker
2 EL gehackte Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:
Vortag:
In das Spargelwasser, das durch das Kochen des Spargels entstanden ist, die Spargelschalen geben und ca. 20 Minuten kochen lassen. Alles zusammen abkühlen lassen, anschließend die Schalen herausnehmen und ausdrücken, so daß auch dort der restliche Sud heraustropft.

Kochtag:
Spargel schälen und in kleine Stücke schneiden. Köpfe zur Seite legen.
In einem Topf die Butter zerlassen und das Mehl darin kurz anschwitzen. Unter ständigen Rühren mit dem Schneebesen nach und nach den Spargelsud einrühren. Aufpassen, dass keine Klümpchen enstehen. Mit der Brühe auffüllen und den Spargel ohne Spargelköpfe etwa 3 Minuten kochen. Die Spargelköpfe zugeben und weitere 3 bis 5 Minuten kochen bis der Spargel weich ist. Die Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Suppe in in Schalen oder Tellern servieren und mit gehackter Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: Vortag ca. 30 Minuten für den Spargelsud, Kochtag ca. 25 Minuten

3 Kommentare

  1. Pingback: Spargel klassisch mit Butter, Schinken und Kartoffeln - Brotwein

  2. Pingback: Warmer Spargelsalat mit Vinaigrette aus weißem Spargel - Brotwein

  3. Pingback: Limonade mit Rhabarber-Sirup - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.