Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weizenmehl

Brötchen: geniale Hamburger Brötchen - Burger Buns

Brötchen: geniale Hamburger Brötchen – Burger Buns

Richtige Hamburger Brötchen hatte ich bis zu diesem Rezept noch nie gebacken. Schon lange gab es keine Burger mehr, denn seit ich selber backe, schmecken mir die wenigsten gekauften Brötchen. Besonders gekaufte Burger Buns werden mit allerlei deklarierten und undeklarierten Zusatzstoffen hergestellt auf die ich gerne verzichte.

Brot: Landbrot - Dinkelvollkorn / Weizen mit Sauerteig

Brot: Landbrot – Dinkelvollkorn / Weizen mit Sauerteig

Ein kräftiges Landbrot mit etwas Biss und Sauerteig stand mir im Sinn als ich das Rezept für dieses Brot mit Dinkelvollkornmehl und Weizenmehl entwickelte. Und immer wenn man etwas Neues ausprobiert ist man gespannt, ob sich Teig und Geschmack so entwickeln wie gedacht. Besonders, wenn das Rezept eine Eigenkreation ist. 🙂 Und ja, es hat alles gepasst und ein leckeres kräftiges Alltagsbrot mit lockerer Krume und schöner Kruste wurde aus dem Ofen gezogen. Lecker zu Käse und Wurst sowie allerlei süßen Aufstrichen wie Honig und Marmelade. Oder einfach pur mit etwas Butter und Salz…

Toastbrot 100 % Weizen - Sandwichbrot

Toastbrot 100 % Weizen – Sandwichbrot

Toastbrot muss immer im Haus sein. Darum ist es nicht verwunderlich, dass nun bereits das vierte Rezept online geht (siehe hier, hier und hier). Aber wenn man erst mal herausbekommen hat, dass selbstgebackenes Toastbrot so viel mehr Geschmack hat als gekauftes, will man diese Brotvariante nicht mehr missen. Geschmack erhält das Sandwichbrot / Toastbrot mit 100 % Weizenmehl aus dem Vorteig, welcher am Tag vorher angesetzt wird. Die Krume ist richtig schön wattig und elastisch, die Kruste ist nur dünn. Ungetoastet kann man daraus leckere Sandwickes und Tramezzini herstellen. Getoastet scheckt es natürlich auch richtig gut, z.B. mit jeder Art von süßen Aufstrichen, Käse und Wurst, als Toast Hawai. Aufmerksame Leser werden die Ähnlichkeit zum Toastbrot mit Dinkel- und Weizenmehl 50:50 bemerkt haben. Die Rezeptur ist sehr ähnlich, doch der Geschmack ist ohne einen 30 %-igen Dinkelvollkornmehlanteil natürlich sehr anders. Sowohl durch das Mundgefühl des Vollkorns, wie auch durch den nussigen Geschmack des Dinkels. Das Toastbrot reiche ich zum BreadBakingDay BBD #84 – Sandwichbrot von Susanne von Magentratzerl und der BBD-Reihe von Zorra ein.   …

Karamellisierter Kaiserschmarrn in der Pfanne gebacken

Karamellisierter Kaiserschmarrn in der Pfanne gebacken

Wenn es etwas gibt, dass so eindeutig zur deutschsprachigen Alpenküche gehört, dann ist ein karamellisierter Kaiserschmarnn. Ich kann mir nach einer Wanderung in den Bergen nichts besseres vorstellen. Die besten Kaiserschmarrn habe ich meist auf einer urigen Berghütte gegessen. An einem großen schweren Holztisch, der Wanderpartner sitzt gegenüber und in der Mitte der Teller. Munter pickt jeder von seiner Seite aus mit der Gabel die schönsten und meistbepudersten Stücke heraus. Dann erst die kleineren mit weniger Zucker. Bis nach und nach die Sättigung eintritt und man sich fragt, wie man glauben konnte, man würde nicht satt werden. 😉 Um einen guten karamellisierten Kaiserschmarrn herzustellen, braucht es nicht viel. Eier, Milch, Mehl, Zucker, Butter und Puderzucker. Wer mag, kann noch Rosinen zufügen. Beim Teig ist nur wichtig, dass Eigelb und Eiweiß getrennt im Teig verarbeitet werden. Damit er fluffig wird, muss das Eiweiß steif geschlagen sein und vorsichtig unter die restliche Masse gehoben werden. Wer mag, kann ihn 15 Minuten im Ofen bei 180°C backen, dort wird er gleichmäßiger und luftiger als in der Pfanne. Auf …

Brot: Butermilchbrot

Brot: Buttermilchbrot

Das Buttermilchbrot hat eine schöne Kruste und eine saftige-elastische Krume. Es ist ein unkomplizierte Anfängerbrot mit nur 0,7 % Hefe bezogen auf die Gesamtmehlmenge und ohne Sauerteig. Seinen frischen mild-säuerlichen Geschmack erhält das Brot durch die Buttermilch. Durch die über-Nacht-Gare intensiviert sich der Geschmack. Das Buttermilchbrot schmeckt sehr gut zu süßen Aufstrichen und milden Wurst- und Käsesorten.    

Rosinenbrot - Rosinenstuten

Brot: Rosinenstuten – Rosinenbrot

Das Rosinenbrot bzw. den Rosinenstuten gab es schon seit Jahren nicht mehr. Es war also mal wieder an der Zeit das Rezept hervorzuholen und wieder zu backen. Beim Durchlesen dachte ich mir allerdings – so möchte ich das aber heute nicht mehr backen! 30 g Hefe auf 500 g Mehl (6 %), das ist mir inzwischen viel zu viel. Und zwei Eier im Teig sowie 100 g Butter? Ich möchte ein Brot – keinen Kuchen! 😉 Also wurden die Eier weggelassen und Butter und Hefe reduziert, dafür die Gehzeit fast verdoppelt. Herausgekommen ist ein sehr leckeres wunderbar fluffiges Rosinenbrot mit einer leichten Süße. Bei der Zuckermenge habe ich zwei Varianten angegeben. Die Variante mit nur 50 g Zucker ist nur leicht süß und eignet sich daher perfekt um zusammen mit Marmelade oder Nutella zum Frühstück gegessen zu werden. Will man es ohne süßen Belag zur Nachmittagstafel mit etwas Salzbutter essen, dann schmeckt mir die Variante mit 80 g Zucker besser. Wer mag, kann noch etwas abgeriebene Zitronenschale zugeben. Auslöser um mal wieder einen Rosinenstuten / …

Toastbrot mit Weizenmehl und Dinkelmehl 70:30

Brot: Toastbrot mit Weizen- und Dinkelmehl 70:30

Dieses Toastbrot mit Weizenmehl und Dinkelvollkornmehl 70:30 ist ein klarer Favorit. Ein ordentlicher Anteil des Mehles wurde als Vorteig angesetzt und erhält dadurch einen unglaublich tollen Geschmack. Insgesamt wurden nur 1,2 % Hefe auf dem Mehlanteil zugesetzt. Es braucht dadurch einige Zeit bis sich das Teigvolumen backfertig vergrößert hat. Belohnt wir man für die Geduld dann mit einer tollen wattig-elastischen Krume und einem unvergleichlichen Geschmack! Es durftet schon beim Backen richtig gut. Das fertige Toast schmeckt auch ungetoastet wirklich gut, sogar noch am nächsten Tag! Das schaffen nicht mal viele Brote aus ‚Backstuben’… Geschmacklich passt das Toast super zu allen süßen Aufstrichen, Käse und Wurst. Aber auch mit geräuchertem Lachs ist es einfach gut. Meistens wird hier Toastbrot nach dem vollständigen Auskühlen noch am gleichen Tag in etwa 8-9 mm dicke Scheiben aufgeschnitten und eingefroren. Bei Bedarf wird es Scheibenweise entnommen und noch tiefgekühlt getoastet. So hat man immer frische Scheiben Brot, auch wenn mal vergessen wurde ein Stück herauszulegen. Vor einiger Zeit wurde schon einmal ein Toastbrotrezept mit Dinkelvollkorn- und Weizenmehl verblogt. Das Toastbrot …

Brot: Roggen-Weizen-Ring 75:25 mit Sauerteig

Brot: Roggen-Weizen-Ring mit Sauerteig 75:25

Und wieder ein neues Rezept für ein Roggenmischbrot – einen Roggen-Weizen-Ring mit Sauerteig. Das Schöne bei diesem Brot ist – neben dem Geschmack natürlich (!) – die Form. Es ist ein optisches Highlight auf Buffets von Feiern und bei Grillabenden. In kleine Scheiben geschnitten ist es gut portionierbar. Es passt sehr gut zu allen kräftigen Wurst- und Käsesorten, sowie auch zu Dips und Salaten. Aufgrund des Roggen-Weizen-Mehlverhältnisses von 75 : 25 % hat der Ring einen kräftigen Roggengeschmack. Nachdem gut 40 % des Roggenmehls bzw. ca. 30 % der Gesamtmehlmenge versäuert wird, kann das Brot etwas säuerlicher werden. Durch die höhere Roggenversäuerung kommt das Brot allerdings ohne zusätzliche Hefe aus. Wird der Sauerteig vor allem zu Anfang wärmer geführt, bildet sich die Säure nicht so stark aus und es werden zudem die Sauerteig-Hefen gefördert. Die Krume des Roggen-Weizen-Rings ist saftig ohne zu schwer zu sein. Bei der Kruste muss man sich etwas gedulden, damit sie schön rösch wird, muss man die letzten Minuten etwas mutiger sein. Zorra hat gerade den 10-jährigen Geburtstag ihres Sauerteigs gefeiert …

Brot: Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig

Brot: Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig

Ein rustikales Bauernbrot mit Sauerteig wollte ich schon lange mal wieder backen. Nachdem in letzter Zeit doch häufiger weizenlastige Brote auf den Tisch kamen, schwebte mir ein kräftiges und doch mildsäuerliches Roggenmischbrot vor. Entschieden habe ich mich für ein rustikal aufreißendes Brot mit 65 % Roggenmehl und 35 % Weizenmehl. Es wurde schön kräftig gebacken, so dass es eine tolle splitternde Kruste erhielt. Die Krume ist sehr aromatisch, saftig und locker. Das Bauernbrot mit Sauerteig passt hervorragend zu kräftigen Wurst- und Käsesorten. Als Sauerteig wurde der Roggensauerteig verwendet. Gut 25 % der Roggenmehlmenge wurde versäuert. Da mir der Sauerteiganteil auf die Gesamtteigmenge etwas gering vorkam, wurde für die Erhöhung der Triebkraft noch etwas Frischhefe zugeben. Mit 1,2 % der Gesamtmehlmenge, ist diese jedoch niedrig angesetzt. Wie aufmerksame Leser mitbekommen haben, nehme ich gerne an der BreadBakinDay-Reihe von Zorra aka 1x umrühren bitte aka kochtopf teil. Man wird immer wieder dazu inspiriert, auch mal etwas neues auszuprobieren. Zorra hat festgestellt, dass ihr Sauerteig gerade 10 Jahre alt wird. Aus diesem Grund feiert sie eine virtuelle Geburtstagsparty. …

Brot: Weißbrot mit Biga

Brot: Weißbrot mit Biga

Wieder wurde etwas Neues ausprobiert – diesmal ein Weißbrot mit Biga. Biga gehört zu den Vorteigen und besteht wie ein Poolish aus Wasser, Mehl und Hefe. Im Gegensatz zum Poolish wird er allerdings fester und kühler geführt, so wie im Glossar unter Biga beschrieben. Als Mehl wurden Weizenmehl 550 und 1050 gemischt verwendet. Es entstand ein Brot mit einer dünnen Kruste und einer feinporigen aromatischen Krume. Es erinnerte stark an ein feinporiges Ciabatta. Es passt hervorragend zu Antipasti und italienischen Wurst- und Käsesorten. Das Weißbrot mit Biga reiche ich zum BreadBakingDay BBD #79 – Brote mit Biga von Zorra ein.