Für den Teller, Kuchen
Kommentare 1

Kirsch Clafoutis – Clafoutis aux cerises

Kirsch Clafoutis - Clafoutis aux cerises

Die Kirschenzeit ist kurz, darum wird der französische Klassiker „Clafoutis aux cerises“, Kirsch-Clafoutis, gleich verbloggt. Es gibt gefühlt 1.000 Rezepte hierfür, dieses wurde bei Brotwein für gut befunden. 🙂

Bevor ich diese Rezept ausprobiert habe, bin ich mehrere Kochbücher und Internetseiten durchgegangen. Zu unterschiedlich waren die Mengenangaben und das Mehl-Ei-Verhältnis. Mit dem unten stehenden Verhältnis bin ich zufrieden. Der Clafoutis schmeckt lauwarm oder leicht gekühlt am besten, wobei er sich komplett ausgekühlt besser schneiden und servieren lässt.

In praktisch allen gesichteten französischen Rezepten werden die Kirschen nicht entsteint ein ein Clafoutis gegeben. Wahrscheinlich ist das der Grund dafür, dass er bei den Köchinnen im Sommer so oft und gerne gebacken wird. Wem dies missfällt, muss sich die Arbeit des Entsteinen vorher machen. 😉

Ein Clafoutis ist eine Süßspeise, die ein Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen darstellt. Es besteht aus Obst und einem gesüßten Eierkuchenteig, der einem Pfannkuchenteig ähnelt. Je nach Obstsorte erhält er einen etwas anderen Geschmack. Das Rezept schreibt man dem Limousin zu, einer Region der südlichen Mitte Frankreichs.

Kirsch Clafoutis – Clafoutis aux cerices

Zutaten:
1 Quicheform Ø 28 cm

650 g Kirschen
250 ml Milch
80 g Mehl
80 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
Butter zum Einfetten und etwas Mehl zum Bestäuben der Form

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 °C (O/U) vorheizen. Die Form mit Butter ausfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Kirschen waschen und verlesen. Mehl, Zucker, Eier, Milch und Vanillezucker mit dem Rührgerät zusammenmixen. Die Kirschen in der Form gleichmäßig verteilen. Die Ei-Milch-Mehl-Zucker-Masse in die Form füllen.

Den Clafoutis etwa 45 Minuten goldbraun backen.

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten plus 45 Minuten backen

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.