Alle Artikel in: Schwein

Schweinefleisch-Spieße gegrillt mit Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade

Schweinefleischspieße gegrillt mit Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade

Sehr gerne mögen wir gegrillte Schweinefleischspieße, die mit einer Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade für einige Stunden mariniert sind. Das Fleisch erhält so eine tolle Würzung, die durch die frischen Zutaten und der Zitronenschale auch frisch schmeckt. Nach einigen Stunden Marinierzeit können die Fleischstücke auf Spieße gesteckt und gegrillt werden. Fleischspieße und Gemüsespieße Seit wir uns vor einigen Jahren lange Spieße gekauft haben, sind wir totale Fans von Fleisch- und Gemüsespießen aller Art. Mindestens jedes zweite Mal gibt es die gegrillten Paprika-Zwiebel-Spieße oder andere Gemüsespieße z.B. mit Aubergine-Zucchini-Paprika-Zwiebel. Beim Fleisch variieren wir gerne, mal mit Hühnchen- (Hähnchenspieße gegrillt, asiatisch mariniert), mal Schweine-, mal Rind- oder Lammfleisch. Grillfleisch einfach selbst marinieren Grillfleisch kann man ganz einfach selbst marinieren. Das Gute daran ist, dass man genau weiß, welche Zutaten in der Marinade sind und – noch wichtiger! – ob das Fleisch auch wirklich frisch ist. Es sollte eigentlich kein Geheimnis mehr sein, dass oft Fleisch vom Vortag/Vorvortag fertig mariniert wird. Fast immer ist es noch unbedenklich, aber eben nicht mehr so frisch, dass es schön in der Theke aussehen und absolut …

Rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch

Rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch

In diesem roten Thai-Curry wird Schweinefleisch mit einer cremigen Erdnuss-Kokossauce gekocht und mit knackigen Erdnüssen garniert. Die Würze erhält es durch die selbstgemachte rote Currypaste. Je nach eigener Vorliebe kann man die Schärfe mit mehr oder weniger Currypaste von leicht bis feurig scharf würzen. Currys und Saucen mit Erdnüssen sind in Thailand sehr beliebt. Das rote Thai-Curry schmeckt sowohl mit Schweinefleisch, Hühnchenfleisch wie auch mit Entenbrustfilet, wer es ganz ohne Fleisch mag, kann es auch weglassen, sollte aber noch etwas Gemüse wie z.B. rote Paprika zugeben. Erdnusssauce / Satey-Sauce (Sate-Sauce) für Currys in Thailand In Thailand sind Erdnusssaucen beliebt und werden entweder mit frischen gemahlenen Erdnüssen oder Erdnussbutter hergestellt. Berühmt ist die Satey-Sauce (auch Sate-Sauce), die als Würzsauce bzw. Dip zu gegrillten Fleisch verwendet wird. Aber auch in Currys mit Kokosmilch ist sie sehr gängig. Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise Das rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch nimmt am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Im Juli ist Thailand an der Reihe. Alle Teilnehmer …

Rotes Thai-Curry mit Auberginen und Schweinefleisch

Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch

Rote Thai-Currys sind die Klassiker der thailändischen Küche – dieses hier wird mit Aubergine und Schweinefleisch in einer cremigen Kokosmilch-Sauce gekocht. Gewürzt wird es mit einer selbstgemachten rote Currypaste. Je nach eigener Vorliebe kann man die Schärfe mit mehr oder weniger Currypaste von leicht bis feurig scharf würzen. Dieses Curry ist ein tolles exotisches Geschmackserlebnis: es hat eine leichte Bitterkeit durch die Aubergine und ist durch die Kokosmilch-Sauce schön cremig und hat eine angenehme Schärfe. Das rote Thai-Curry schmeckt sowohl mit Schweinefleisch wie auch mit Hühnchenfleisch. Thai-Aubergine im Curry Für dieses Curry verwendet man eigentlich Thai-Auberginen. Man erhält sie in gut sortierten Asia-Läden mit Frischgemüse. Thai-Auberginen sind die kleine Variante der Aubergine und haben die Größe zwischen Erbse und Hühnerei. Ihre Farbe kann violette, grün-weiß gestreift oder gelb sein. Sie wind ein wenig bitter und gleichzeitig scharf. In der thailändischen Küche werden Thai-Auberginen überwiegend für grüne und rote Currys verwendet. Wer gerade darauf nicht zurückgreifen kann, kann auch normale Auberginen verwenden. Es ist zwar dann nicht original, aber man spart sich die Sucherei der hier …

Pulled Pork mit Biersauce aus dem Ofen

Pulled Pork aus dem Ofen mit Biersauce

Pulled Pork aus dem Ofen mit Biersauce ist eine amerikanische Variante des klassischen Schweinebratens. Die Amerikaner lieben ihn, wenn das Pulled-Pork-Fleisch so weich ist, dass es lediglich mit zwei Gabeln zerrupft werden braucht. Hier zeige ich ein im Ofen zubereitetes Rezept mit einer Biersauce. Das Geheimnis der Zerfallens liegt in der Temperatur des Fleisches Die Saftigkeit und Mürbheit des Fleisches hängt direkt mit der Temperaturkurve des Garens zusammen. Das Fleisch sollte langsam bis auf eine Kerntemperatur von 90°C ansteigen und dort einige Stunden verharren. Steigt die Kerntemperatur über 90°C, dann bleibt das Fleisch fester und verliert seine Saftigkeit. Durch die lange gleichbleibende relativ niedrige Temperatur hat das Fleisch genügend Zeit noch verbleibendes Bindegewebe umzuwandeln und zu gelieren. Heraus kommt ein Fleisch, dass fast auseinander fällt und nur mit der Gabel entlang der Fasern zerrupft werden kann. Ein Messer zum Schneiden ist nicht notwendig. Pulled Pork aus dem Ofen Pulled Pork kann man sowohl im Ofen wie auch auf dem Grill herstellen. Auf dem Grill wird es kontrolliert für viele Stunden indirekt bei relativ niedriger Temperatur …

Spareribs (vorgekocht) vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce

Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce

Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce ist das zweite Spareribsrezept auf Brotwein. Die Spareribs werden auf einem normalen Holzkohlegrill gegrillt. Die Sauce hat einen schönen fruchtig-süßen und leicht rauchigen Geschmack durch den Whisky sowie der Aprikosenmarmelade. Damit das Fleisch schön weich ist und fast von den Knochen fällt, koche ich die Rippchen vor. Es ist immer schwierig, wenn man bereits ein perfektes Spareribs-Rezept hat, das man seit Jahren immer gleich grillt. Aber gerade dann sollte man mal wieder etwas neues ausprobieren und überprüfen, ob man auch etwas an der Zubereitung ändern könnte. Als Fleischmenge gebe ich wieder 250 g bis 600 g Rippchenfleisch pro Person an. Wenn noch weiteres Fleisch zum Grillen vorhanden ist, dann reicht die kleine Menge. Werden nur Spareribs gegrillt, dann rechne ich mit 600 g pro Person. Spareribs vorkochen für normalen Holzkohlegrill Die Spareribs koche ich wie gehabt vor, denn ich möchte butterzartes Fleisch, das fast vom Knochen fällt. Dafür werden die Rippchen etwa 1,5 Stunden mit Gemüse vorgekocht. Die so erhaltene Fleischbrühe ist eine köstliche Suppengrundlage, auf die ich mich immer …

Blutwurst-Gröstl mit gebratenen Äpfeln (Blutwurst-Bratkartoffeln)

Blutwurst-Gröstl mit gebratenen Äpfeln (Blutwurst-Bratkartoffeln)

Das Blutwurst-Gröstl mit gebratenen Äpfeln ist ein herzhaftes wie ursprüngliches Gericht. Es ist den früheren Blutwurst-Bratkartoffeln mit Apfelmus sehr ähnlich, jedoch habe ich versucht es etwas appetitlicher anzurichten. Am Besten wird das Blutwurst-Gröstl, wenn die Blutwurst die richtige Konsitenz hat. Hier favorisiere ich Blutwürste mit schnittfester Konsistenz. Geräucherte und getrocknete Würse sind mir zu fest und passen meiner Meinung nach nicht ganz so gut. Die festen habe ich lieber auf Brot als Brotzeit. Einige weiche Blutwürste verändern beim Erhitzen die Konsistenz in Richtung breiig. Geschmacklich büßt es dadurch zwar meist nichts ein, jedoch wird mir die Optik „zu rustikal“. Bei Blutwurst-Bratkartoffeln und Apfelmus denke ich immer an meine Kindheit zurück. Denn dieses Essen war im Hort der 80er-Jahre (Kita nach der Schule) gefühlt alle 3 bis 4 Wochen auf dem Speiseplan. Anfangs mochte ich es auch noch ganz gerne. Aber durch die Häufigkeit, wurde es von „gerne“ auf „äußerst ungern“ abgestuft. Man kann ein Essen auch zu häufig auf den Tisch bringen… Immerhin wurde damals bei uns noch richtig vor Ort gekocht. Aber auch damals …

Apfel-Griebenschmalz mit Zwiebel und Majoran selbstgemacht

Apfel-Griebenschmalz mit Zwiebel und Majoran

Das selbstgemachte Apfel-Griebenschmalz mit Zwiebel und Majoran war mal wieder eine Offenbarung. Eine Offenbarung, wie einfach solche bodenständigen Produkte herzustellen sind und wie unglaublich gut diese schmecken! Nach dem Erstversuch steht fest: Griebenschmalz brauche ich nicht kaufen, das mache ich jetzt selbst! Das Apfel-Zwiebel-Griebenschmalz isst man auf gutem Bauernbrot (Beispiele gibt es ja hier genug auf dem Blog 😉 ) nur mit etwas Salz bestreut. Einfach, bodenständig, extrem gut! Wer das Rezept anschaut, wird sich vielleicht über die kleinen und krummen Mengenangaben etwas wundern. Für dieses Apfel-Griebenschmalz wurde nicht extra eingekauft. Sondern der Speck war sozusagen ein Nebenprodukt eines Pulled Porks. Für Pulled Pork verwendet man meistens entschwartetes Schulterfleisch. Die letzte Pulled-Pork-Schulter hatte allerdings noch seine Schwarte und darunter eine ordentliche Fettschicht. Da die Schwarte beim Pulled Pork nur labbrig werden würde, war klar, dass sie entfernt werden müsste. Und da ich meine Lieben und Gäste kenne, wurde das Fleisch so weite pariert bis es praktisch keine Fettschicht mehr hatte. Ich wußte zwar noch nicht was ich daraus machen würde, aber es war mir in …

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Die Pasta mit Blutwurst und Apfel entstand nach einem Blutwurstseminar. Bei dem Seminar durften wir Teilnehmer die hergestellten selbstgemachten Blutwürse selbstverständlich mitnehmen. Nachdem es dann doch sehr reichlich war, wurden eine ganze Reihe an Rezepten ausprobiert. Die Rezepte, die mir richtig gut gefallen haben, wurden für das Blog festgehalten, damit ich auch selbst immer darauf zurückgreifen kann. Blutwurst und Apfel zu kombinieren ist dermaßen klassisch und lecker, dass sie auch hier in Verbindung mit Pasta verwendet wird. Durch kurze Nudeln wie Orecchiette oder Penne hat dieses Gericht ein ganz anderes Mundgefühl wie z.B. das bereits verbloggte Rezept Blutwurst mit Äpfeln und Kartoffel-Püree nach Paul Bocuse. Die Pasta ist bissfest und die gebratenen Blutwurstscheiben außen leicht kross und innen noch cremig. Eine herrliche Kombination!

Hamburger Bacon, Cheese & Onions - Burger mit Speck, Käse & Zwiebeln

Burger – Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions

Burger mit Bacon, Cheese & Onions ist einer DER Burger-Klassiker. Mit wirklich knusprig gebratenem Speck, herrlich schmelzendem Käse, frisch aufgeschnittenen Zwiebelringen und einem gut gewürztem Patty hat er richtig viel Geschmack. Einfach nicht vergleichbar mit den Burgern der Fastfoodketten. Und wer bei den Zutaten auf die Qualität, insbesondere bei Fleisch und Burgerbrötchen achtet, der hat auch noch bessere Hamburger als die Edel-Burger-Bratereien, die die letzen Jahre wie Pilze aus dem Boden schossen.

Original schwäbische Maultaschen in Fleischbrühe nach Oma Lotte

Schwäbische Maultaschen in Fleischbrühe nach Oma Lotte

Die schwäbischen Maultaschen nach Oma Lotte sind eine Liebspeise meines Mannes. Das Original ist von seiner Oma Lieselotte, genannt Lotte. Sie kam ursprünglich aus dem Schwäbischen und hat das Rezept nach Osthessen mitgenommen. Die Menge, die sie für ihre Kinder und deren Enkelkinder regelmäßig herstellte, verdient in meinen Augen absoluten Respekt. Um die Maultaschen in dieser Menge pünktlich zum Mittagessen auf den Tisch zu bringen, musste sie den ganzen morgen und vormittag in der Küche gewerkelt haben. Denn mit selbstgemachtem Nudelteig und der Brätfüllung ist man schon eine Weile beschäftigt… Schließlich sollten sie gleich mehrfach die Teller füllen. Zuerst gab es die schwäbischen Maultaschen mit Fleischbrühe als Vorspeise. Dann wurden weitere frische Maultschen mit Kartoffel- und Endiviensalat zum Mittagessen aufgetischt. Und am nächsten Tag sollten dann auch noch so viele übrig sein, dass es ein ordentliches Resteessen geben konnte. Als schwäbische Maultaschen gebraten mit grünem Salat.