Alle Artikel in: Fisch

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Forelle aus dem Ofen – Fisch zum Karfreitag

Die Forelle aus dem Ofen ist ein köstlicher Klassiker, der durch seine Einfachheit besticht. Eine gute frische Forelle, etwas Zitronensaft und Öl sowie Salz und Pfeffer ist alles was man hierfür braucht. Mit guten geschmackvollen Kartoffeln wird dieses Gericht perfekt für den Karfreitagsfisch. Wer mag kann noch etwas braune Butter dazugeben. Fisch an Karfreitag hat eine lange Tradition, gehört er doch als Fisch nicht zu den Tieren und ist somit als Fastenspeise erlaubt. Forellen werden vielerorts in heimischen Fischteichen gezüchtet und sind daher immer Willkommen. Als traditionelle regionale Gerichte geeignet sind „Forelle blau“ und „Forelle Müllerin“ überall bekannt. Die Zubereitung im Ofen kommt vom Geschmack durch das Braten im Ofen der Forelle Müllerin nahe, wobei hier der Fisch nicht in Mehl gewälzt wird. Weitere tolle Fischgerichte bei Brotwein: Lachs gebeizt Wolfsbarsch (Loup de mer) grillen auf dem Holzkohlegrill Lachs mit Wildreis und Spinat an einer Estragon-Weißwein-Sahne-Sauce Feine Kartoffelsuppe mit Lachs Lachsquiche mit frischem Lachs Babyspinat-Salat mit warmen Kartoffeln und Stremellachs Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen

Wolfsbarsch (Loup de mer) grillen auf dem Holzkohlegrill

Wolfsbarsch (Loup de mer) grillen auf dem Holzkohlegrill

Wolfsbarsch eignet sich hervorragend zum Grillen. Denn Loup de mer, wie er auch genannt wird, hat ein relativ festes Fleisch und wenig Fett. Dadurch zerfällt er beim Garen nicht gleich und es kann nur wenig Fett austreten und in die Glut tropfen und verbrennen. Als Ausgangslage nehme ich einen frischen Wolfsbarsch vom Fischhändler des Vertrauens. Ein kleiner Loup de mer mit 400 – 500 g pro Person ist dabei mehr als ausreichend. Größerer Exemplare von z.B. 800 bis 1.000 g reichen für mehrere Personen, sind aber schwieriger auf dem Holzkohlegrill zu grillen, da sie wesentlich länger zum Garen benötigen und außen noch schneller verbrennen.

Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen

Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen

Dass Quiches bei Brotwein geliebt werden, dürfte einigen Lesern bereits aufgefallen sein – und die Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen gehört eindeutig zu den Favoriten. In letzter Zeit wurde sie meist für Gäste gebacken, denn sie ist einfach etwas Besonderes. Genau richtig um als Fischgericht an einem Freitag (hier Karfreitag) zusammen mit einem Salat und einen schönen Glas trockenen Weißwein auf den Tisch zu kommen. Wie immer ist sie optisch wie geschmacklich ein Gedicht! Weitere Quiches auf dem Blog: Schafskäse-Oliven-Basilikum-Quiche Tomaten-Ziegenkäse-Quiche Zucchiniquiche mit Schafskäse und Schinken Lachsquiche mit frischem Lachs Krautquiche – Weißkohlquiche – Krautkuchen Lauchquiche klassisch Zwiebelkuchen mit Rahm und Hefeboden vom Blech

Feine Kartoffelsuppe mit Lachs

Feine Kartoffelsuppe mit Lachs

Die Kartoffelsuppe mit Lachs ist ein ganz wunderbarer Einstieg in ein feines Essen. Optisch soll die Suppe fast weiß / elfenbeinweiß werden. Damit dies gelingt, wird sie mit Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe angegossen und in dieser garen nur noch weitere Kartoffeln. Die weiteren geschmacksgebenden Gemüse sind durch die Brühe vertreten. Ob man den Lachs eher roh oder durchgegart in der Suppe mag, kann jeder für sich entscheiden. Geschmack und Textur vom Fisch sind jeweils unterschiedlich – und eben reine Geschmackssache. Aber beide Varianten sind in der Suppe vorzüglich! Die saure Sahne gibt der Kartoffelsuppe noch eine frische Note. Weitere feine Suppen für ein Menü bei Brotwein: Kerbelsuppe Spinatsuppe mit knusprigen Parmesanchips Spargelcremesuppe Cremig-feine Fenchelsuppe Weitere Gerichte mit Lachs bei Brotwein: Lachs gebeizt Babyspinat-Salat mit warmen Kartoffeln und Stremellachs Lachs mit Wildreis und Spinat an einer Estragon-Weißwein-Sahne-Sauce Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen Lachsquiche mit frischem Lachs

Lachsquiche mit frischem Lachs

Lachsquiche mit frischem Lachs

Ein wunderbar gästetaugliches Essen ist die Lachsquiche mit frischem Lachs. Sie schmeckt fantastisch und jeder Gast liebt sie. Zusammen mit Salat und einem trockenen Weißwein / Rosé kommt ein Stück Bistroküche Frankreichs auf den Tisch. Für Gastgeber und Gäste sind Quiches angenehm, denn sie lassen sich bis einschließlich blindbacken gut vorbereiten. Sobald die Gäste da sind kommt die Lachsquiche in den vorgeheizten Ofen. So kann man als entspannter Gastgeber mit den Gästen bei einem Aperitif anstoßen! Weitere Quiches auf dem Blog: Schafskäse-Oliven-Basilikum-Quiche Lachsquiche mit geräuchertem Lachs und Erbsen Tomaten-Ziegenkäse-Quiche Zucchiniquiche mit Schafskäse und Schinken Krautquiche – Weißkohlquiche – Krautkuchen Lauchquiche klassisch Zwiebelkuchen mit Rahm und Hefeboden vom Blech

Thunfisch angemacht auf geröstetem Weißbrot

Thunfisch angemacht auf geröstetem Weißbrot

Angemachter Thunfisch auf geröstetem Brot ist schnelle leckere Sommerküche. Die pikante Würze erhält der Thunfisch durch Salzkapern, roher Schalotte und Piment d’Espelette. Dazu ein Salat und ein gut gekühltes Glas Weißwein. Perfekte Bistroküche für ein leichtes Essen auf dem Balkon! Der angemachte Thunfisch ist je nachdem wie fein der Thunfisch ist fast schon Aufstrich. So einen ähnlichen Austrich hatte eine Freundin früher immer als Apero / Fingerfood zu Beginn des Abends gereicht. Es war damals allerdings nicht so eindeutig mediteran gewürzt, sondern mit etwas Schmand im Mixer glattgerührt. Der Rucola war definitiv nicht mit von der Partie. Ob man heutzutage noch Thunfisch essen sollte, daran scheiden sich die Geister. Allerdings wurde in den letzten Jahren durch die massive Kritik die Fangmehoden angepasst und eine vernünftigere Fangmenge durchgesetzt. Es hängt nun an einem selbst zu überlegen, wie viel Thunfisch man verzehren möchte. Mein eigener Verbrauch leigt bei etwa 5 kleinen Dosen im Jahr, so dass ich keine Bedenken habe diese auch zu verzehren.

Lachs mit Wildreis und Spinat an einer Estragon-Weißwein-Sahne-Sauce

Lachs mit Wildreis und Spinat an einer Estragon-Weißwein-Sahne-Sauce #Cha­b­li­s­Ef­fi­lee

Ganz klassisch: Lachs mit Wildreis und Spinat an einer Estragon-Weißwein-Sahne-Sauce. Es gibt einfach Kombinationen, die – obwohl schon unzählige Male gekocht – nie langweilig werden, weil sie einfach köstlich sind. Der Lachs wird in der Pfanne gebraten und erhält wunderbare Röstaromen. Wir mögen ihn am liebsten wenn er außen kross und in der Mitte noch leicht glasig ist. Der frische Frühlings-Spinat vom Kartoffelkombinat hat so viel Geschmack, dass er völlig ungewürzt den Lachs begleitet. Dazu Wildreis und eine Weißwein-Sahne-Sauce, die einen spritzigen Weißwein als Grundlage hat und mit Estragon abgeschmeckt wurde. Zu diesem Gericht stellt sich schnell die Frage des passenden Begleiters. Ein Weißwein drängt sich geradezu auf. Die Frage ist lediglich: Welcher Weißwein? Für die Entscheidung, welcher Wein passen könnte, ist es hilfreich sich die einzelnen Aromen und Geschmacksträger der Gerichtkomponenten anzusehen. Lachs ist von sich aus bereits ein aromatischer eher fettiger Fisch und wird durch die Röstaromen des Bratens noch kräftiger. Die Wildreismischung besteht aus Langkornnaturreis und Wildreis und ist herzhaft-kräftig-nussig im Aroma. Die Sauce basiert auf dem Geschmack der Sahne und den …

Lachs gebeizt mit Fenchel und Pfeffer

Lachs gebeizt

Ein klassisch gebeizter Lachs ist immer ein Highlight. Egal ob als Teil einer Brunchtafel, Vorspeise oder als Solokünstler zu Brot oder Kartoffelrösti. Wenn man einmal die Hemmschwelle überwunden hat, es einfach mal zu probieren, fragt man sich im Nachhinein „warum erst jetzt?“. Mit wenig Aufwand lässt sich ein hervorragender gebeizter Lachs auch für eine größere Anzahl von Personen vorbereiten. Als Festessen zu Karfreitag / Ostern, Weihnachten oder Neujahr ist der selbstgebeizte Lachs der Star der Tafel, aber auch zu jeder anderen besonderen Gelegenheit.