Alle Artikel in: Gedanken

Es gibt etwas zu feiern: 500 Beiträge - 5 Jahre Brotwein

Es gibt etwas zu feiern: 500 Beiträge – 5 Jahre Brotwein

Wie die Zeit vergeht. Vor 5 Jahren und zwei Monaten ging der erste Beitrag von Brotwein online. Dieser Artikel hier ist der nun 500 Beitrag. Ein geeigneter Anlass, um einige Zeilen zum Blog zu schreiben. Stolz bin ich auf das wie sich der Blog entwickelt hat. Was als kleines privates Online-Kochbuch startete, hat sich zu einem großen Projekt entwickelt. Klar hat sich der Blog auch etwas gewandelt. Man lernt dazu, die Fotos werden besser, die Beiträge besser aufbereitet. Aber das ist denke ich normal. 🙂 Brotbacken: Eine Leidenschaft die bleibt Besonders am Herzen liegen mir immer die Brotrezepte. Seit Anfang 2012 backe ich Brot und Brötchen. Im April 2012 wurde der Roggensauerteig selbst gezüchtet und bewohnt seither meinen Kühlschrank. Nach und nach zogen dann auch noch der Weizensauerteig und Lievito Madre ein. Meine Rezepte entstehen überwiegend spontan. Abends setzte ich eine gewisse Menge an Sauerteig oder (Poolish-) Vorteig an und am Morgen überlege ich dann, was genau dann daraus wird. Geplant werden hauptsächlich die Brote, die zu Blogevents gebacken werden. Dort muss eine Rezeptrecherche durchgeführt …

Mein Jahresrückblick 2019 #foodblogbilanz

Mein Jahresrückblick 2019 #foodblogbilanz

Das Jahr 2019 endet und ich schaue noch einmal zurück. Mit 99 Beiträgen habe ich etwas mehr veröffentlicht wie im letzten Jahr. Auch habe ich wieder einige Artikel überarbeitet und aufgehübscht. Meine Fotoordner belegen, dass ich 49 Mal Brote & Brötchen gebacken und 139 Mal selbst gekochtes Essen fotografiert habe. Wie immer neue und alt bewährte Rezepte, von denen es sogar recht viel in den Blog geschafft hat. Besonders gefreut hat mich, dass die Zugriffszahlen so unheimlich zugelegt haben: eine Steigerung von 240 % hat man nicht jedes Jahr! Gerade weil 2019 ein sehr gemischtes Jahr war, das durch meine Knie-OP und dem Tod eines lieben Menschen große dunkle Schatten hatte. Der Blog war manchmal Ablenkung und Ballast zugleich. Wie im letzten Jahr verwende ich für den Rückblick den Jahresrückblick-Fragebogen von Sabrina und Sabine. 1. Was war 2019 dein erfolgreichster Blogartikel? Mit Abstand der erfolgreichste Blogartikel war der Ofenspargel – Spargel im Backofen gegart, gefolgt vom Roggenbrot mit Sauerteig – 100 % Roggen und dem letztjährigen Favoriten saftige Nusskuchen – Haselnusskuchen. 2. Welche drei deiner …

Schönborn Riesling Sekt brut

Mein Jahresrückblick 2018 #foodblogbilanz

Das Jahr 2018 geht zu Ende und ich blicke noch einmal zurück. Dieses Blogjahr habe ich deutlich mehr Beiträge veröffentlicht, als die zwei Jahre zuvor. Inklusive diesem Beitrag sind es 89. Das freut mich ungemein, denn auch im Hintergrund habe ich viel gewerkelt. Eine ganze Reihe an bereits veröffentlichten Artikeln habe ich überarbeitet und aufgehübscht. Meine Fotoordner belegen, dass ich 48 Mal Brote & Brötchen gebacken habe – bewährte und neue Rezepte. Zudem habe ich über 150 Mal Essen fotografiert – hauptsächlich neue Rezepte und auch ein paar, bei denen ich mir ein schöneres Foto verspreche, als das was bereits online ist, aber auch Schnappschüsse. Den Wermutstropfen hinter dieser tollen Bilanz spiegelt die Statistik leider nicht wieder: Die Mehrzeit, die ich dieses Jahr für den Blog übrig hatte, resultiert aus einem Sportunfall mit Knieverletzung im Juni, die mich auch in 2019 leider noch beschäftigen wird… Wie im letzten Jahr verwende ich für den Rückblick den Jahresrückblick-Fragebogen von Sina und Sabine. 1. Was war 2018 dein erfolgreichster Blogartikel? Der erfolgreichste Blogartikel war mit großem Abstand wieder …

#SchlossGenuss – Schloss Schwarzburg

Für das Blogevent #SchlossGenuss von Schlösser und Gärten in Deutschland e. V. schreibe ich diesen Beitrag abseits der Foodblogwelt. Begleitet wird dieser Kulturbeitrag wieder von Tanja Praske von Kultur Museum Talk. Für das Blogevent habe ich mir das Schloss Schwarzburg in Thüringen herausgesucht. Seit einigen Jahren bin ich immer mal wieder für ein paar Tage im Ort. Vor über zwanzig Jahren, exakt gesagt 1997, war ich das allererste Mal dort. Und allein die Anreise war damals ein Abenteuer. Navi-Geräte gab es noch nicht und die damaligen Staßen – insbesonderer ihr Ausbauzustand – war damals ein ziemliches Abenteuer. Mit den Jahren wurde die Verkehrsinfrastruktur grundlegend saniert, was viele Jahre zur Folge hatte, dass man – weil nirgend eingezeichnet, überraschenderweise – mal größere, mal kleinere Umwege fahren musste. Immer wieder war „DIE“ Zufahrtsstraße immer von dort gesperrt, von wo man anreiste. Aber was neben der allgemeinen Infrastrukturentwicklung auffiel, während all der Zeit wurde das Schloss Schwarzburg Stück für Stück wieder ein Teil aufgebaut. Zu Beginn er Besuche war lediglich der Kaisersaal renoviert und zugäglich. Der Barockgarten noch …

Mein Jahresrückblick 2017 #foodblogbilanz

Bevor das Jahr 2017 zuende ist, schaue ich noch einmal zurück. Dieses Blogjahr war geprägt von vielen Ideen und großen Projekten, die im Hintergrund vorangetrieben wurden, jedoch für den Leser noch nicht sichtbar sind. In 2018 möchte ich vieles davon dann endlich auch live schalten. Aber nun der Blick zurück, dafür verwende ich den Jahresrückblick-Fragebogen von Sabine. 1. Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel? Der erfolgreichste Blogartikel war der saftige Nusskuchen – Haselnusskuchen. Dicht gefolgt von Brötchen: schnelle Sonntagsbrötchen mit über-Nacht-Gare und Consommé double – Doppelte Rinderkraftbrühe. 2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet? Das Rezept für Krambambuli – die etwas andere Feuerzangenbowle war ein Herzensartikel, da ich schon seit Start des Blogs vor fast drei Jahren dieses Rezept einstellen wollte, jedoch noch nie ordentlich fotografiert bekommen habe. Als zweites die Brötchensonne, die ein Startschuß für eine ganze Reihe von neuen – noch zu bloggenden – Brötchenrezepten war. Brötchen waren lange Zeit eine Art Angstgegner. 🙂 Der dritte Beitrag ist die Asiatische rote Linsensuppe mit Kokosmilch. Diese …

Über Kunst, Kultur, Ess- und Trinkkultur – Dein Kulturblick #KultBlick

Verloren und wiedergefunden?! Dein Kulturblick. Was für ein interessantes Thema haben sich das Archäologische Museum Hamburg und Tanja Praske von Kultur Museum Talk da ausgedacht. Für mich war es nicht leicht zu diesem weitgefassten Thema eines kunsthistorischen Museums mit meinem „gut Essen und Trinken“-Blog zu verbinden. Als ich begann über den möglichen Inhalt des Blogbeitrags nachzudenken, stand ich noch völlig unter den Eindrücken meiner Amerika-Reise im September. Dort war ich auf der großen Canyontour mit vielen großartigen Landschaften des Südwestens der USA. Großstädte besuchten wir lediglich Las Vegas und San Fransisco. Einfach, weil es aus logistischen Gründen notwendig war. Aber natürlich – San Francisco ist schön und jederzeit eine Reise wert. 😉 Kunst & Kultur: Bauwerke, Musik, Kunsthandwerk. In San Francisco hatten wir am Abreisetag noch etwas Zeit. Nicht viel, aber eben doch gut zwei Stunden. Die nutzen wir um das Asian Art Museum zu besuchen, da es verkehrsgünstig zwischen Hostel und Flughafen lag. Es war angekündigt als DAS Museum für Asisatische Kultur. Im Bewusstsein, dass wir in dieser Zeit den Exponaten und Sammlerreichtum eigentlich …

#hohenzollernwalk auf der Cadolzburg in Franken - Die Cadolzburg von Außen

#HohenzollernWalk auf der Cadolzburg in Franken – Gaumenfreuden im Mittelalter

„Gaumenfreuden im Mittelalter“ – Unter diesem Motto stand die Einladung zu einer ganz besonderen Burgführung. Zum #HohenzollernWalk auf der Cadolzburg in Franken bei Nürnberg luden am Samstag 1. Juli 2017 Cordula Mauß für die Bayerische Schlösserverwaltung und Tanja Praske von Kultur Museum Talk ein. Als Foodblogger mit einem großen Herz für das Frankenland wollte ich natürlich dabei sein. In großartiger Erinnerung habe ich noch immer das #Lustwandeln im Schloss Schleißheim. Da das gleiche Team nun den #Hohenzollernwalk organisierte, war ich mir sicher, dass es wieder ein schönes Event werden würde. Und die Erwartungen wurden mehr als voll erfüllt. 🙂 In zwei Gruppen wurden rund 45 Personen – Blogger, Instagramer, Twitterer und Presse herumgeführt. In einem #emptymuseum, also außerhalb der regulären Öffnungszeiten und dafür mit Zugang zu sonst nicht zugänglichen Bereichen. Den Ruf nach Franken folgten auch Ricarda von hiddentraces und Sascha von Blog in Orange, beide mit mir im Bloggerclub e.V.. Auch Daniela von Unterwegsinsachenkunst unternahm die Reise von München zur Cadolzburg. Wer nachverfolgen möchte was alles im Netz los war, der kann unter #HohenzollernWalk …

Brotwein im Montagsinterview bei Tanja Praske

Du wolltest schon immer mal wissen, wie es ist eine Foodbloggerin zu sein? Schnell mal kochen, fotografieren und das Rezept runterschreiben? Wie kam es zum Bloggen überhaupt und zum Namen? Was bedeutet mir Esskultur? Am Ostermontag habe ich im #Montagsinterview auf dem Blog Tanja Praske – Kultur Museum Talk elf Fragen über Essen, Bloggen und Vernetzen beantwortet. Zum vollständigen Interview: Brotwein – eine leidenschaftliche Foodbloggerin: Brot und Wein | #Interview.

#Lustwandeln im Schloss Schleißheim - Äpfel und blauer Kurfürst

#Lustwandeln im Schloss Schleißheim – Äpfel und blauer Kurfürst

#Lustwandeln auf den Spuren des blauen Kurfürsten im Schloss Schleißheim beim Tweetwalk. Über drei Stunden lang wurden ausgewählte Bloger, Twitterer & Instagrammer durch Schloss und Gärten von Schleißheim geführt. Alle hatten ein Ziel. Schleißheim bekannt zu machen und die Schönheit des Barock in Echtzeit im Netz zu verbreiten. Im Idealfall würden andere Twitterer animieret werden es gleichzutun und spontan ebenfalls auf barocken Pfaden mitwandeln.