Alle Artikel in: Grillen – Barbecue BBQ

Roastbeef vom Grill - rückwärts gegart

Roastbeef vom Grill – rückwärts gegart

Rückwärts gegartes Roastbeef vom Grill ist einfach genial. Besonders, wenn man für viele Gäste ein Fleischgericht zubereiten möchte, das unkompliziert und unaufwendig ist. Es ist sogar so flexibel, dass zwischenzeitliche Verzögerungen durch Eintreffen und Aperitif perfekt ausgeglichen werden können. Das Roastbeef vom Grill gab es bereits mehrmals bei unserem traditionellen Angrillen im Januar. Zum Angrillen laden wir gute Freunde ein und wir sind dann insgesamt immer zwischen 8 und 14 Personen. Es wurden auch schon Hüftsteaks und Flanksteaks gegrillt. Praktisch ist ganzes Roastbeef, da es sich sehr gut vorbereiten lässt. Zeitverschiebungen durch längeren Aperitif sind gut einplanbar. Praktisch ist, dass sich der Aufwand direkt am Grill in Grenzen hält und alle gleichzeitg essen könne. Die richtige Fleischmenge Wie immer beim Grillen kommt es darauf an, wie viele Beilagen es gibt und wie viele gute Esser dabei sind. Auch ob bei den Eingeladenen bekannt ist, dass die Fleischmenge reichlich bemessen ist. Gerade die Jungs hauen gern rein und bei ihnen berücksichtige ich immer den Ausspruch „Alles unter 400g ist Carpaccio“. Mädels plane ich mit 150 bis …

Russisches Schaschlik vom Grill

Russisches Schaschlik vom Grill

Für köstliches russisches Schaschlik vom Grill braucht es nicht viel. Einen Grill, Spieße, gutes Fleisch, eine ordentliche Marinade und etwas Zeit. Und man darf experimentieren. Denn es gibt nicht DAS eine Rezept für Schaschlik. Es gibt so viel Varianten, wie es Familien in Russland gibt. Echtes russisches Schaschlik kenne ich seit eines Urlaubs in Estland im Jahr 2003. Die Familie bei der wir zu Gast auf ihrer Datscha waren, hatten russische und ukrainische Wurzeln. Mittags gab es Borschtsch und abends wurde immer der Grill angeworfen und die typischen Fleischspieße gegrillt. Schaschlik auf russische Art In ganz Russland sind Schaschlikspieße beliebt. Ursprünglich kommen sie aus dem Kaukasus, wie die Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill. Bereits zur Zarenzeit wurden sie in ganz Russland beliebt und kommen auf Familienfeiern und Imbissbuden gleichermaßen auf den Tisch. Jeder russische Familienvater hat seine eigene Rezeptur für Schaschlyk (russisch: шашлык). Das richtige Fleisch für Schaschlik Für Schaschlik in Russland wird überwiegend Schweinefleisch verwendet. Es sollte gut durchwachsen sein, da zu magere Stücke auf den Spießen zu trocken werden würden. Schweinenacken …

Café de Paris Butter

Café de Paris Butter

Die Café de Paris Butter ist eine reichhaltige aromatische Würzbutter. Gerne verwende ich sie anstelle von normaler Kräuterbutter zu gebratenen oder gegrillten Fleisch, da sie ein umwerfend volles Aroma hat. Kennengelernt habe ich die Butter von einem guten Freund, der diese immer wieder zum gemeinsamen Grillen mitbrachte. Sie ist für mich inzwischen die Steakbutter schlechthin und neben Kräuterbutter und Remoulade perfekte Begleiter zu Steak, Bürgermeisterstück und Roastbeef gegrillt / Roastbeef klassisch. Auf die Frage hin, wie man sie macht hat er die Zutaten ohne Mengenangabe gleich durchgegeben. Es ist wie bei so vielen Gerichten, die Mengen sind variabel und z.B. der Kerbel nicht das ganze Jahr über erhältlich. Warme Sauce und kalte Buttermischung Je nachdem wie für was man sie einplant, kann man die Butter de Paris wie kalte Kräuterbutter oder warme Sauce verwenden. In der warmen Sauce intensivieren sich die Aromen noch einmal mehr und benötigt keine Wärme zum Schmelzen. Butter Café de Paris ist besonders für Steak- und Grillspezialitäten geeignet, aber auch zu Tafelspitz, Fisch und in Gratins. Haltbarkeit Butter selber ist etwa …

Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill

Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill

In Georgien ist „Mzwadi“ ein Nationalgericht und stellt quasi die Urform des Schaschliks dar. Das Fleisch mariniert einige Stunden in Rotwein mit Zwiebeln und Piment und wird anschließend gegrillt. Heraus kommen leckere Fleischspieße! Das richtige Fleisch für Mzwadi Für georgisches Schaschlik kann im Prinzip jedes Tier verwendet werden. Gut ist es, wenn das Fleisch nicht zu mager ist, damit es beim Grillen nicht trocken wird. Man unterscheidet Ghoris Mzwadi (Schweinefleisch), Chbos Mzwadi (Kalbfleisch), Katmis Mzwadi (Hühnerfleisch) und Zchwris Mzwadi (Schaffleisch). Ich habe ganz einfach ein Stück Nacken vom Schwein genommen und in Würfel geschnitten. Rotwein Marinade Das Fleisch für Schaschlik wird vor dem Grillen meistens einige Stunden mariniert. Am häufigsten werden Rotwein und fein geschnittene Zwiebeln verwendet. Bei meinem Rezept kommen zusätzlich Piment und Lorbeer als Gewürz in die Marinade. Manche marinieren das Fleisch auch in Essig. Nach dem Marinieren wurde das Fleisch auf die Spieße gesteckt. Nachdem ich keine Spieße mit breiter Klinge habe, habe ich meine normalen verwendet. Auch die funktionieren gut. Grillen über offenem Holzfeuer In Georgien wird in der Regel direkt …

Forelle grillen - Lachsforelle vom Holzkohlegrill

Forelle grillen – Lachsforelle vom Holzkohlegrill

Forelle grille ich sehr gerne auf dem Holzkohlegrill. Sie eignen sich hervorragend zum Grillen, denn sie haben ein relativ festes Fleisch und wenig Fett. Dadurch zerfallen sie beim Garen nicht gleich und es tritt nur wenig Fett aus, welches in die Glut tropfen und verbrennen kann. Hier habe ich eine frische Lachsforelle gegrillt. Direkt vom Forellenzüchter oder vom Fischhändler des Vertrauens hole ich frische Forellen oder Lachsforellen. Eine normal große Forelle mit 400 – 500 g pro Person ist dabei mehr als ausreichend. Zwei sehr große Exemplare wie auf den Bildern reichen für zwei bis drei Personen. Zu groß sollten sie aber nicht werden, denn sie sind zunehmend schwieriger auf dem Holzkohlegrill zu grillen. Durch die längere Garzeit, muss man besonders aufpassen, dass sie außen nicht verbrennen. Außerdem passen sie dann nicht mehr gut in die Fischzange. 😉 Forelle für den Grill vorbereiten Bevor die Forelle gegrillt wird, wird sie gesäubert, entschuppt und gewürzt. Gesäubert wird der ausgenommen gekaufte Fisch von innen und außen mit reichlich fließendem Wasser. Anschließend trockne ich sie innen und außen …

Schweinefleisch-Spieße gegrillt mit Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade

Schweinefleischspieße gegrillt mit Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade

Sehr gerne mögen wir gegrillte Schweinefleischspieße, die mit einer Knoblauch-Thymian-Zitronen-Marinade für einige Stunden mariniert sind. Das Fleisch erhält so eine tolle Würzung, die durch die frischen Zutaten und der Zitronenschale auch frisch schmeckt. Nach einigen Stunden Marinierzeit können die Fleischstücke auf Spieße gesteckt und gegrillt werden. Fleischspieße und Gemüsespieße Seit wir uns vor einigen Jahren lange Spieße gekauft haben, sind wir totale Fans von Fleisch- und Gemüsespießen aller Art. Mindestens jedes zweite Mal gibt es die gegrillten Paprika-Zwiebel-Spieße oder andere Gemüsespieße z.B. mit Aubergine-Zucchini-Paprika-Zwiebel. Beim Fleisch variieren wir gerne, mal mit Hühnchen- (Hähnchenspieße gegrillt, asiatisch mariniert), mal Schweine-, mal Rind- oder Lammfleisch. Grillfleisch einfach selbst marinieren Grillfleisch kann man ganz einfach selbst marinieren. Das Gute daran ist, dass man genau weiß, welche Zutaten in der Marinade sind und – noch wichtiger! – ob das Fleisch auch wirklich frisch ist. Es sollte eigentlich kein Geheimnis mehr sein, dass oft Fleisch vom Vortag/Vorvortag fertig mariniert wird. Fast immer ist es noch unbedenklich, aber eben nicht mehr so frisch, dass es schön in der Theke aussehen und absolut …

Dorade (Goldbrasse) grillen auf dem Holzkohlegrill

Dorade grillen – Goldbrasse vom Holzkohlegrill

Dorade lässt sich wunderbar auf dem Holzkohlegrill grillen. Denn Goldbrassen, wie sie auch genannt werden, haben ein relativ festes Fleisch und wenig Fett. Dadurch zerfallen sie beim Garen nicht gleich und es tritt nur wenig Fett aus, das in die Glut tropfen und verbrennen kann. Als Ausgangslage nehme ich frische Dorade vom Fischhändler des Vertrauen. Kleine Goldbrassen mit 400 bis 500 g pro Person sind dabei ideal. Größere Fische von z.B. gut 800 g reichen für mehrere Personen. Diese sind aber schwieriger auf dem Hozkohlegrill zu grillen, das sie wesentlich länger zum Garen benötigen wie die kleinen und so von außen noch schneller verbrennen können. Mit Baguette / Weißbrot und mediterenem Gemüse sind gegrillte Doraden einfach ein Traum! → gleich zum Rezept springen. Dorade für den Grill vorbereiten Zum Grillen habe ich im Geschäft bereits ausgenommene Dorade gekauft. Diese säubere ich nun von innen (Bauchraum) und außen mit reichlich fließendem Wasser. Anschließend trockne ich den Fisch von innen und außen mit Küchenpapier. Als nächste Schritte stehen das Entschuppen und Würzen an. Fisch entschuppen Ob der …

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück grillen – Tri Tip Steak vom Holzkohlegrill

Letztens haben wir ein Bürgermeisterstück gegrillt – das amerikanische Tri Tip Steak ganz einfach auf dem normalen Holzkohlegrill. Das Ergebnis war ein super saftiges Stück Fleisch, das etwas mehr Biss hat als Filet, aber dafür auch mehr Geschmack bietet. Bürgermeisterstück / Tri Tip / Maminha – ein Stück Fleisch viele Namen Das Tri Tip hat seinen Namen aufgrund seiner markanten dreieckigen Form. Es wird aus der Keule vom Rind geschnitten, genauer gesagt zwischen Hüfte und Kugel. Da es besonders zart und saftig ist und somit zu den sehr wertvollen Fleischstücken zählt, war es früher den honorigen Personen reserviert und vorbehalten. Der Name Bürgermeisterstück bzw. Pastorenstück rührt daher. Zwei Varianten das Bürgermeisterstück zu grillen Im Rezept habe ich 2 verschiedene Varianten angegeben, wie man ein perfektes Ergebnis beim Grillen vom Bürgermeisterstück erhält. Bei Variante 1 wird das Fleisch indirekt gegrill, dass heißt es wird mit Raumtemperatur auf eine nur niedrig temperierte Ecke des Grills gelegt und dann langsam gegrillt. Bei Variante 2 wird rückwärts gegrillt. Hier wird das Tri Trip Steak im Ofen bei niedriger Temperatur …

Spareribs (vorgekocht) vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce

Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce

Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce ist das zweite Spareribsrezept auf Brotwein. Die Spareribs werden auf einem normalen Holzkohlegrill gegrillt. Die Sauce hat einen schönen fruchtig-süßen und leicht rauchigen Geschmack durch den Whisky sowie der Aprikosenmarmelade. Damit das Fleisch schön weich ist und fast von den Knochen fällt, koche ich die Rippchen vor. Es ist immer schwierig, wenn man bereits ein perfektes Spareribs-Rezept hat, das man seit Jahren immer gleich grillt. Aber gerade dann sollte man mal wieder etwas neues ausprobieren und überprüfen, ob man auch etwas an der Zubereitung ändern könnte. Als Fleischmenge gebe ich wieder 250 g bis 600 g Rippchenfleisch pro Person an. Wenn noch weiteres Fleisch zum Grillen vorhanden ist, dann reicht die kleine Menge. Werden nur Spareribs gegrillt, dann rechne ich mit 600 g pro Person. Spareribs vorkochen für normalen Holzkohlegrill Die Spareribs koche ich wie gehabt vor, denn ich möchte butterzartes Fleisch, das fast vom Knochen fällt. Dafür werden die Rippchen etwa 1,5 Stunden mit Gemüse vorgekocht. Die so erhaltene Fleischbrühe ist eine köstliche Suppengrundlage, auf die ich mich immer …

Kräuterbutter selber machen - schnelles einfaches Rezept

Kräuterbutter selber machen – schnelles einfaches Rezept

Kräuterbutter selber machen geht unheimlich einfach und ist sehr schnell gemacht. Das unten aufgeführte Rezept ist immer nur eine in etwa Angabe, denn die Kräutermischung ist immer etwas anders. Das kommt einfach daher, dass ich dafür mit der Schere in der Hand auf den Balkon gehe und abschneide, was ich finde und gerne mag und gut hineinpasst. Grob gesagt finde ich Petersilie und Schnittlauch sehr passend, genauso wie Zitronenmelisse. Intensive Kräuter wie Thymian kommen weniger mit hinein. Bei Salbei bin ich vorsichtig, darum werden nur einzelne junge Blätter verwendet. Ganz wichtig finde ich, dass die Butter eine gewisse „Fülle“ bekommt. Das erreicht man mit sehr fein geschnittener Schalotte, etwas Knoblauch und Zitronenschale. Bei diesen dreien gilt, je feiner, desto besser! Zuletzt wird mit sehr wenig Pfeffer und ordentlich feinem Meersalz abgeschmeckt.