Autor: Spätburgunder

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Die Schokokuchen mit flüssigem Kern kenne ich seit meiner Zeit in Grenoble – Frankreich. Fondant au chocolat, wie sie dort meist genannt werden, sind kleine Schokoladenkuchen mit einer weichen oder knusprigen Kuchenrinde und einem Kern aus flüssiger Schokolade. Es sind wunderbar schokoladige Kalorienbomben, von denen ein kleines Törtchen absolut ausreicht um in den Schokohimmel zu gelangen. Törtchen vorbereiten Die Schololadenkuchen mit flüssigem Kern lassen sich gut vorbereiten. Sie sind daher sehr gut für ein Menü in großer Runde und zu Festtagen geeignet. Die Schokoladenmasse muss in den Förmchen mindestens vier Stunden im Kühlschrank kühlen und kann auch schon am Tag vorher vorbereitet werden. Zum großen Auftritt müssen sie nur noch gebacken werden. Probetörtchen damit es auch wirklich gelingt Eigentlich sind die Schokokuchen sehr einfach herzustellen. Wenn man sie allerdings das erste Mal zubereitet, dann muss man etwas aufpassen. Jeder Ofen heizt etwas unterschiedlich und die vorwendeten Förmchen sind bei jedem anders. Daher sind die Backzeiten immer etwas unterschiedlich. Damit sie auf jeden Fall sicher für den großen Auftritt gelingen, empfiehlt es sich im Vorfeld ein …

Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus

Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus

Die Rosmarin-Mandel-Törtchen mit Bratapfelmus sind ein richtiger Hingucker und absolut genial vom Geschmack. Unten ist ein knuspriger Mürbeteigboden, darauf wird ein süß-säuerliches Bratapfelmus geschichtet und die Krönung ist eine Rosmarin-Mandel-Creme in Halbkugelform. Auch im Bratapfelmus findet sich der Rosamrin-Geschmack wieder. Dieses Törtchen ist eine eindeutige Empfehlung für diejenigen, die ein halbwegs leichtes und würziges Dessert mögen. Halbkugeln oder Pyramiden als Törtchen Für diese Törtchen habe ich Halbkugelschalen aus Silikon verwendet. Eine Pyramidenform sähe sicher ähnlich schick aus. Das praktische an den Silikonformen ist, dass man die Creme in die Form gießen und dann komplett in den Tiefkühler zum Festwerden stellen kann. Ist die Creme fest, dann kann die Törtchenkuppel ganz einfach aus der Form genommen werden. Törtchen lassen sich gut vorbereiten Das Schöne an diesen Törtchen ist, dass die Arbeitsschritte einfach sind und getrennt gut vorbereitbar sind. Das ideale Dessert für Gäste oder einem größeren Menü. Die Mürbeteigböden lassen sich gut bis zu einige Tage im Vorraus herstellen, aufpassen muss man nur, dass sie keine Feuchtigkeit ziehen und weich werden. Da die Rosmarin-Mandel-Creme in den …

Pasta: Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen

Pasta: Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen

Die Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen sind eine leckere vegetarische Pasta. Das ist definitiv etwas für Liebhaber von bitteren Radicchio und cremigen Blauschimmelkäse. Walnüsse und Gorgonzola sind sowieso ein Traumpaar! Schnelle Pasta mit Radicchio Insgesamt ist es ein sehr schnelles und unaufwendiges Pastagericht, bei dem innerhalb von 20 Minuten ein köstlicher Teller dampfender Nudeln auf dem Tisch steht. Denn den Radicchio lässt man nur kurz in der Gorgonzola-Sahne-Sauce zusammenfallen, damit er noch biss hat und nicht matschig wird. Das lässt sich perfekt gleichzeitig neben dem Kochen der Pasta organisieren. Radicchio – bitteres Gemüse / Salat aus Italien Radicchio ist ein Zichorienart aus dem Mittelmeerraum. Sie wurde früher vor allem in Italien angebaut, wodurch sich verschiedene regionale Sorten und Bezeichnungen herleiten. Radicchio ist ein bitteres Gemüse, das als warmes Gemüse gebraten oder erhitzt wird sowie und als Salatblätter verwendet wird. Auffällig sind die meist roten Blätter und die weißen Rippen. Freunde der Kombination Radicchio und Gorgonzola mögen sicherlich auch den karamelisierten Radicchio mit Blauschimmelkäse. Weitere köstliche Rezepte mit Radicchio bei Brotwein: Radicchio Salat mit Orangen, …

Schwarze Rettich Suppe asiatisch mit Chili, Zitronengras und Koriander

Schwarze Rettich Suppe asiatisch mit Chili, Zitronengras und Koriander

Die Schwarze Rettich Suppe asiatisch mit Chili, Ingwer, Zitronengras und Koriander ist eine würzig-scharfe Suppe, die richtig einheizt. Entweder als reine vegetarische Suppe wie im Bild oder – wer mag – noch mit etwas Hühnchenfleisch. Brühengrundlage ist das Grundrezept für Asia-Gemüsebrühe, in dem bereits viele typische Gewürze verwendet werden. Diese wurde aber nur leicht gewürzt damit sie möglichst vielseitig verwendbar ist, so daß für diese Suppe noch extra Gewürze zugegeben wird um den tollen intensiven Geschmack zu erhalten. Schwarzer Winterrettich Schwarzer Rettich zählt zu den Herbst- und Winterrettichen und bildet eine schwarze Rübenhaut. Theoretisch könnte man die Haut mitessen, jedoch ist es üblicher ihn zu schälen. Am liebsten mag ich Winterrettich asiatisch gewürzt mit Ingwer und Sojasauce, da diese hervorragend mit der Schärfe harmonieren. Die Schärfe ist je nach Sorte und Lagerunszeit mehr oder weniger ausgeprägt. Neben Suppen und als warmes Gemüse wird er oft fein geschnitten oder geraspelt in Salaten verwendet. Weitere Rezepte mit Schwarzem Rettich Schwarze Rettich Suppe Scharzer Rettisch gebraten mit Ingwer und Hühnchen

Brot: Saftiges Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido

Brot: Saftiges Kürbisbrot mit frischer Hefe und Hokkaido

Das saftige Kürbisbrot wird mit frischer Hefe und Hokkaido gebacken. Der Hokkaido – oder eine andere Art von Kürbis – wird zuerst weichgekocht und dann püriert, was zu einem konzentrierten Geschmack führt. Gebacken habe ich das Kürbiskernbot als Topfbrot. Der feine Geschmack des Kürbis kommt gut zur Geltung. Die Krume ist locker und wattig, so wie man es von Weißbroten her kennt, die Farbe sensationell intensiv gelb-orange. Die Kruste ist bewusst dünn und trotzdem schön kross. Weiteren Biss erhält es durch Kürbiskerne, die es zu einem herzhaften Kürbiskernbrot machen. Das Brot passt hervorragend zu milden Käse- und Wurstsorten. Kürbisbrot mit frischer Hefe Nur mit frischer Hefe wird dieses Kürbisbrot gebacken und ist wirklich einfach und unkompliziert. Auch Backanfänger ohne eigenen Sauerteig sollten dieses tolle Rezept gut nachbacken können. Hokkaido, Muskat, Butternut – Welchen Kürbis für Kürbisbrot? Für ein Kürbisbrot sind prinzipiell alle Speisekürbissse geeignet, egal ob Hokkaido, Muskat, Butternut, Bischofsmütze oder Spaghettikürbis. Alle könnte man roh raspeln – oder wie hier als gekochtes Kürbispüree in den Teig geben. Ein Kürbisbrot mit Hokkaido hat den Vorteil, …

Gemüsebrühe asia - herzhafte Brühe für asiatische Gerichte

Gemüsebrühe asiatisch – klare Brühe für Suppen

Die asiatische Gemüsebrühe habe ich gerne neben der normalen Gemüsebrühe im Haus. Durch Ingwer, Zitronengras, Korindergrün und -samen sowie Spitzkohl erhält sie die asiatische Würzung. Wie jede Brühe ist es nur ein Pi mal Daumen Rezept, denn im Prinzip wird ein Stück hiervon und davon verwendet. Die wichtigsten Zutaten sind für mich Möhren, Sellerie und Lauch. Es wird gleich so viel gekocht, dass ein Vorrat von 2,5 l klare Gemüsebrühe entsteht. Dieser wird in Gläsern eingekocht und wartet auf die Verwendung. Asiatische Gemüsebrühe – Basis für Suppen und Currys Die vegetarische asiatische Gemüsebrühe ist die perfekte Brühenbasis für die asiatische Schwarze Rettich Suppe mit Chili und Zitronengras oder eine vegetarische Ramensuppe. Auch für verschiedene Currys und Saucen ist sie gut verwendbar. Auch wenn in der Brühe Weißkohl oder Spitzkohl verwendet werden, schmeckt man den Kohl nicht heraus.

Blumenkohl-Kartoffel-Curry - vegetarisches indisches Gemüsecurry

Blumenkohl-Kartoffel-Curry – vegetarisches indisches Gemüsecurry

Das Blumenkohl-Kartoffel-Curry ist ein vegetarisches indisches Gemüsecurry mit Kokosnuss und vielen exotischen Gewürzen. Im ersten Moment vielleicht ungewöhnlich ist die Verwendung von Senfkörner, Bockshornkleesamen und Tamarinde. Wer aber das Experiment wagt, der erhält ein fantastisch aromatisches Gemüsecurry. Indische Gemüsecurrys In Indien gibt es unzählige Gemüsecurrys, die in vielfältiger Weise zubereitet und gewürzt werden. Auch Kokosnuss wird dann oft verwendet. Normalerweise wird sie frisch geraspelt, in heißem Wasser ziehen gelassen, ausgedückt und getrennt verwendet. Da ich allerdings keine frische Kokosnuss gekauft hatte und mir der Aufwand des frisch raspelns auch eigentlich zu groß ist, habe ich einfach die (Back-)Kokosraspeln und Kokosmilch aus der Dose verwendet. Es ist natürlich etwas anderes, aber das Ergebnis überzeugt. Tamarinde – indische Sauerdattel Tamarinden sind die Früchte des Tamarindenbaums und werden in der indischen Küche verwendet. Es gibt sie als süße und saure Tamarinde. Letztere kann auch durch etwas Zitonensaft ersetzt werden. In diesem Gericht habe ich saure Tamarindenpaste verwendet, die man in Asialäden erhält. Die Tamarinde gibt diesem Gericht eine säuerliche Note, die vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist. Am Besten …

Rotes Hühnercurry - pikantes indisches Curry

Rotes Hühnercurry – pikantes indisches Curry

Das rote Hühnercurry ist einfach eine Offenbarung – es ist ein pikantes indisches Curry mit einer angenehmen warmen Schärfe. Wer es probiert, der weiß sofort was ich mit warmer Schärfe meine. Wie bei vielen typischen indischen Gerichten, werden sehr viele Gewürze verwendet. Kreuzkümmel, Ingwer, Koriander, Chilis, Garam Masala und noch viele mehr. Wer einmal alle Gewürze zu Hause hat, der kann so tolle Currys zaubern wie dieses hier. Hühnchen – am Besten mit Knochen kaufen Wer die indisch Küche kennt, der verwendet eigentlich immer Hühnerteile mit Knochen. Hier wäre es perfekt, wenn man aromatisches Schenkelfleisch kaufen würde, dann das Fleisch von den Beinen schneidet und aus den Knochen eine Brühe zieht. Nachdem ich immer selbstgemachte Hühnerbrühe im Kühlschrank habe, habe ich dieses Mal etwas abgekürzt und Brustfleisch genommen und die Hühnerbrühe aus dem Vorrat genommen. Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise Das indische rote Hühnercurry nimmt am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Oktober-Station geht nach Indien. Alle Teilnehmer stehen unter dem Rezept und …

Naan - indisches Fladenbrot aus der Pfanne

Brot: Naan – indisches Fladenbrot aus der Pfanne

Naan – indische Fladenbrote – sind wirklich toll vom Geschmack und super einfach selbst herzustellen. Eigentlich sind die indischen Roti-Brote allesamt unaufwendige Hausmannskost und kommen somit mit nur wenigen Zutaten und Handgriffen aus. Naan-Brote sind „gesäuerte Brote“ und diesem Rezept erhalten sie mit Joghurt und Hefe ihren typischen Geschmack. Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise Die selbstgemachten indischen Naan-Fladenbroten nehmen am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Oktober-Station geht nach Indien. Alle Teilnehmer stehen unter dem Rezept und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Meine weiteren Indien-Rezepte sind: Rotes Hühnercurry – pikantes indisches Curry und Blumenkohl-Kartoffel-Curry – vegetarisches indisches Gemüsecurry. Roti – Brot in Indien Der Überbegriff für die verschiedenen Brote in Indien lautet „Roti“. Brot ist in Nordindien weit verbreitet, da dort die klimatischen Verhältnisse nicht für einen Reisanbau geeignet sind, aber Weizen gut gedeiht. Die Brote werden überwiegend als Beilage zu heißen Speisen gegessen. Naan – gesäuertes Brot Naan wird im Gegensatz zu vielen anderen indischen Broten „gesäuert“. Man kann diese Säuerung sowohl …

Brot: Topfbrot mit Sauerteig - einfaches Weizen-Roggen-Mischbrot

Brot: Topfbrot mit Sauerteig – einfaches Weizen-Roggen-Mischbrot

Das Topfbrot mit Sauerteig und ohne Hefe hat einen tollen Geschmack sowie eine schöne dicke Kruste und saftige Krume. Ich liebe diese Art von universellen Alltagsbroten, die sowohl einfach zu backen sind wie auch zu praktisch allem schmecken. Das Highlight bei Topfbroten ist jedes Mal, wenn man den Deckel nach 2/3 der Backzeit heben darf. Ist es so toll geworden wie erwartet? Ist es schön aufgegangen und hat eine rustikale Kruste bekommen? Hier ist die Antwort eindeutig: einfach genial! Weizenmischbrot, das zu allem passt Dieses Topfbrot mit Sauerteig ist als Weizen-Roggen-Mischbrot mit 60 % Weizenmehl und 40 % Roggenmehl geplant. Die Säure durch den Sauerteig ist mild und durch den Roggenanteil hat es doch schon einen leicht herzhaften Geschmack. Es ist ein Alltagsbrot, das einfach zu allem schmeckt. Morgens zu Butter und Marmelade oder Honig sowie milden Käse- und Wurstsorten. Und abend zu kräftigen Käsen (Handkäs mit Musik), Schinken und Salami sowie herzhaften Aufstrichen (z.B. Apfel-Griebenschmalz, Eiersalat mit Speck, Kochkäse mit Harzer Käse, Pilze aufs Brot – Champignon-Aufstrich, Geflügelleber-Pfifferlings-Paté). Topfbrot mit Sauerteig ohne Hefe Das …