Allgemein, Vorspeisen Weihnachten
Kommentare 7

Rillette Rezept – den französischen Aufstrich selber machen

Rillette Rezept - den französischen Aufstrich selber machen

Rillette ist eine französiche Spezialität und besteht aus lang geschmortem Fleisch und Schmalz. Die gängigsten Varianten sind mit Gans, Ente und Schwein. Besonders zwischen St. Martin und Weihnachten ist diese Spezialität beliebt. Es ist eine einfache Art Reste von Braten haltbar zu machen.

Rillette Rezept - den französischen Aufstrich selber machen

Rillette Rezept - den französischen Aufstrich selber machen

Brotwein
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 4 Stdn.
Gericht Aufstrich, Beilage
Land & Region Frankreich
Portionen 8 Gläser

Zutaten
  

  • 1 kg Schweineschulter (Krustenbraten) oder Schweinenacken
  • 0,5 kg Schweinebauch
  • 18 g Salz
  • 6 Zweige Thymian
  • 4 Stk Lorbeerblatt
  • 3 g Pfeffer schwarz (ganz)
  • 250 - 400 ml Wasser
  • 50 - 100 g Schweineschmalz

Zubereitung
 

  • Fleisch vorbereiten: Von Schweinebauch und Schweineschulter die Schwarte abschziehen und in möglichst großen Stücken belassen. Das Fleisch in Würfel von etwa 1,5 bis 2,5 cm Kantenlänge schneiden.
  • Rillette kochen: Die Schwarte mit der Fettseite nach unten in den Bräter legen. Darauf die Hälfte des Fleischers legen, Kräuter und Salz drüberstreuen und das restliche Fleisch einschichten. 250 ml Wasser angießen und die Mischung aufkochen. Gelegentlich umrühren und für etwa 3 bis 4 Stunden auf leichter Hitze köcheln lassen bis das Fleisch zerfällt. Falls nötig nach und nach etwas Wasser zugeben, damit nichts anhängt.
  • Fleisch von der Flüssigkeit abtrennen, dabei die Flüssigkeit auffangen. Kräuter und Pfefferkörner entfernen. Bei der Flüssigkeit das flüssige Schmalz in einer eigenen Schale abschöpfen.
  • Das Fleisch mit einer Gabel, Stampfer oder Pfannenwender zerrupfen bis es sehr feinfaserig ist. So viel Schmorflüssigkeit zugeben, wie das Fleisch aufnehmen kann ohne darin zu schwimmen.
  • Die Gläser / Form auskochen. Darin das zerrupfte Fleisch geben und fest andrücken. Darauf zuerst das eigene Schmalz verteilen. Sollte es nicht ausreichen um das Rillette vollständig zu bedecken, dann das weitere Schmalz erhitzen bis es schmilzt und auf die Gläser verteilen.
Keyword Dips & Aufstriche
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Lass es deine Freunde auf Instagram wissen! Erwähne @brotwein_net oder benutze den Hashtag #brotwein! durch klicken.

#wirrettenwaszurettenist

Heute bin ich mal wieder mit der Rettungstruppe unterwegs! Mit dem Organisationsteam Tamara und Martin werden weiterhin bei #wirrettenwaszuretten Gerichte vor der Lebensmittelindustrie gerettet. Dabei soll gezeigt werden, dass es ganz einfach ist aus normalen Zutaten tolles Essen zuzubereiten und auf künstliche Zusatzstoffe zu verzichten. Alle Teilnehmer dieser Rettungsaktion zum Thema ‚Weihnachten‘ sind weiter unten aufgelistet.

x

x

Rettet Weihnachten

Schaut man in die Regale der Supermärkte, dann könnte man glauben, dass Kartoffelgerichtesüße und salzige Weihnachtsgerichte total kompliziert wären.

Alle Teilnehmer dieser Rettung:

Cakes, Cookies and more – Zucker Mailänderli
Turbohausfrau – Scharf-süße Nuss-Knabbermischung
Anna Antonia-Herzensangelegenheiten – Festtagsfisch
CorumBlog 2.0 – Warmes Rotkraut-Taboulé
Cahama – Schokoladen-Gewürzkuchen
Kaffeebohne – Feines Bratapfel-Dessert im Glas

wirrettenwaszurettenist

7 Kommentare

  1. Pingback: Feines Bratapfel-Dessert im Glas – Kaffeebohne

  2. Ahhh, endlich mal ein Rezept für einen meiner liebsten Brotaufstriche! Vielen Dank dafür. Bei so viel Schweinefett wird mir auch klar, warum das immer gar so gut schmeckt.

  3. Pingback: Warmes Rotkraut-Taboulé – CorumBlog 2.0

  4. Pingback: Schokoladen-Gewürzkuchen – cahama

  5. 5 stars
    Bei uns im Keller stehen schon einige Gläser mit Rillettes…
    ich fürchte nur, da kommen jetzt bald noch welche dazu 🙂
    Schönes Rezept! Wird bei Gelegenheit ausprobiert.
    Danke dafür.

  6. Hallo Sylvia,
    ich habe noch nie Rillette gegessen, aber das sollte ich wohl mal ändern.
    Ich wünsche Dir eine stressfreie Vorweihnachtszeit und besinnliche Feiertage!
    Liebe Grüße
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating