Für den Teller, Rind, Schwein, Zum Brot pikant
Kommentare 3

Burger – Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions

Hamburger Bacon, Cheese & Onions - Burger mit Speck, Käse & Zwiebeln

Burger mit Bacon, Cheese & Onions ist einer DER Burger-Klassiker. Mit wirklich knusprig gebratenem Speck, herrlich schmelzendem Käse, frisch aufgeschnittenen Zwiebelringen und einem gut gewürztem Patty hat er richtig viel Geschmack. Einfach nicht vergleichbar mit den Burgern der Fastfoodketten. Und wer bei den Zutaten auf die Qualität, insbesondere bei Fleisch und Burgerbrötchen achtet, der hat auch noch bessere Hamburger als die Edel-Burger-Bratereien, die die letzen Jahre wie Pilze aus dem Boden schossen.

Burger - Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions

Burger - Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions

Burgerbrötchen aus dem Vorrat

Dass es bereits vier Wochen nach dem letzten Burger-Post wieder welche gibt, hat einen ganz praktischen Grund. Seit ich meine Burgerbrötchen selber backe, backe ich immer so viele, dass noch einige in den Tiefkühler wandern. Die Brötchen taue ich dann bei Bedarf auf. Das Auftauen dauert nur etwa ein bis zwei Stunden, so dass es wirklich gut zu planen ist. Die Hamburger Buns kann man dann aufschneiden und je nach Geschmack noch kurz auf beide Seiten antoasten, damit sie leichte Röststoffe entwickeln und warm und leicht knusprig sind.

Rezepte für Burgerbrötchen

Aktuell habe ich zwei Rezepte für Burgerbrötchen auf dem Blog, die Hamburgerbrötchen mit Hefe und Hefevorteig und die Burger Buns mit Lievito Madre. Das erste Rezept ist unkompliziert und auch für Backanfänger gut geeignet. Beim zweiten braucht man den milden italienischen Weizensauerteig – die Mutterhefe / Lievito Madre. Als nächstes Rezept plane ich ein Burgerbrötchen mit über-Nacht-Gare, was auch wieder für Backanfänger geeignet ist.

Synchronbloggen „All you need is: Burger!“

Steph von Kleiner Kuriositätenladen liebt Burger und organisierte daher ein Synchronbloggen zu diesem Thema. Gleich hier habe ich alle Teilnehme und Links zu den Rezepten aufgelistet. Im jeweiligen Blog findest Du bestimmt auch noch weitere interessante Burgerrezepte!

Kleiner Kuriositätenladen – Langósburger │ happy plate – California Burger │ Jankes*Soulfood – Bayrischer Burger mit Leberkäse │ SweetPie – Möhren Sellerie Burger │ Kartoffelwerkstatt – Kartoffel-Zucchini Burger │ Küchenlatein – Spinat-Kichererbsen Burger │ Cakes,Cookies and more – Hamburger Italiana

Rezept für Hamburger mit Bacon, Cheese & Onions

2 Burger

Zutaten:

2 Burgerbrötchen (z.B. Burger Buns mit Lievito Madre oder Burger Buns mit Hefe und Hefevorteig)

Fleisch-Burgerpatties:
200 bis 250 g Hackfleisch (hier: gemischt Rind und Schwein)
1/2 rote Zwiebel
1 Ei
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Chilipulver mild (Piment d’Espelette)

1/2 rote Zwiebel
1 Tomate
einige Salatblätter
6 Scheiben Speck
4 Scheiben Käse würzig (hier: Greyerzer)

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und von einer Seite her in Ringe schneiden (ca 1/2 Zwiebel). Diese Zwiebelringe für später zum Belegen beiseite legen. Den Rest der Zwiebel für die Fleisch-Burger-Paties sehr fein würfeln.

Das Hackfleisch mit Zwiebelnwürfeln, Ei, Semmelbröseln, Salz und Gewürzen gut vermischen. Das gewürzte Hack abschmecken, ggf. nachwürzen, bis es es für einen passt. Das Hack in zwei Teile teilen und daraus jeweils einen Burger-Patty mit dem Durchmesser des Burgerbrötchens formen.

Tomate und Salatblätter waschen. Die Tomate in Scheiben schneiden. Speck und Käse in eine praktische, zum Burger-Patty passende, Größe schneiden.

Eine Pfanne erhitzen und darin den Speck ohne weiteres Fett knusprig backen. Den Speck auf Küchenkrepp abtropfen lassen und für später beiseite legen.

In der Pfanne, in der der Speck ausgebraten wurde und noch das Speckfett ist, die Fleisch-Burgerpatties langsam garen bis der gewünschte Garzustand erreicht ist. Hier bei gemischtem Rind-Schwein-Hackfleisch habe ich es genau durchgegart, bei gutem frischen reinem Rindfleisch brate ich es oft medium.

Im Backofen den Grill für 5 Minuten aufheizen. Den Käse auf die Fleisch-Patties legen und für wenige Minuten unter dem Grill erhitzen, bis er zu schmelzen beginnt. (Unbedingt daneben stehen, da es sehr schnell geht sobald der Käse beginnt zu schmelzen.)

Die Burgerbrötchen aufschneiden und je nach Vorliebe leicht antoasten. Mit Salatblättern, Tomatenscheiben, Fleisch-Käse-Burgerpatties, Zwiebelringen und gebratenen Speckscheiben belegen und sofort essen. (Wer mag, gibt noch Sauce auf den Burger.)

Zubereitungszeit: 60 Minuten

3 Kommentare

  1. Pingback: Spinat-Kichererbsen-Burger - kuechenlatein.com

  2. Pingback: California Burger mit Avocado und Pancetta | happy plate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.