Brot und Brötchen, Roggen, Roggensauerteig, Weizen
Kommentare 12

Brot: Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig

Ein rustikales Bauernbrot mit Sauerteig wollte ich schon lange mal wieder backen. Nachdem in letzter Zeit doch häufiger weizenlastige Brote auf den Tisch kamen, schwebte mir ein kräftiges und doch mildsäuerliches Roggenmischbrot vor. Entschieden habe ich mich für ein rustikal aufreißendes Brot mit 65 % Roggenmehl und 35 % Weizenmehl. Es wurde schön kräftig gebacken, so dass es eine tolle splitternde Kruste erhielt. Die Krume ist sehr aromatisch, saftig und locker. Das Bauernbrot mit Sauerteig passt hervorragend zu kräftigen Wurst- und Käsesorten.

Als Sauerteig wurde der Roggensauerteig verwendet. Gut 25 % der Roggenmehlmenge wurde versäuert. Da mir der Sauerteiganteil auf die Gesamtteigmenge etwas gering vorkam, wurde für die Erhöhung der Triebkraft noch etwas Frischhefe zugeben. Mit 1,2 % der Gesamtmehlmenge, ist diese jedoch niedrig angesetzt.

Wie aufmerksame Leser mitbekommen haben, nehme ich gerne an der BreadBakinDay-Reihe von Zorra aka 1x umrühren bitte aka kochtopf teil. Man wird immer wieder dazu inspiriert, auch mal etwas neues auszuprobieren. Zorra hat festgestellt, dass ihr Sauerteig gerade 10 Jahre alt wird. Aus diesem Grund feiert sie eine virtuelle Geburtstagsparty. Da feier ich und mein Sauerteig gerne mit. ‚Mein Sauerteig‘ gratuliert herzlich und wünscht alles Gute zum 10. Geburtstag!

Alle Teilnehmer der Geburtstagsparty sind weiter unten aufgelistet.

Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig   Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig   Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig

Rustikales Bauernbrot mit Sauerteig

Zutaten:
1 großer Laib ca. 1.350 g oder 2 kleine je ca. 650 g

Teigausbeute TA 168

Sauerteig:
150 g Roggenmehl 1150
150 g Wasser
15g Anstellgut (Roggensauer)

Hauptteig:
Sauerteig
400 g Roggenmehl 1150
300 g Weizenmehl 1050
425 g Wasser
18 g Salz
10 g Frischhefe

Zubereitung:
Sauerteig:
Für den Sauerteig das Anstellgut mit Wasser und Rogenmehl mischen und 16 bis 20 Stunden reifen lassen.

Hauptteig:
Alle Zutaten mischen und etwa 5 Minuten kneten bis ein leicht klebender Teig entsteht. 30 Minuten Teigruhe. Den Teigling rund wirken, zum Ende hin leicht bemehlt den Teig „falten“, damit er dort rustikal aufreißen kann. Den Laib mit Schluss nach oben im gut bemehlten Gärkörbchen etwa 70 Minuten gehen lassen.

Backen:
Den Backofen mit Backstein (alternativ: Backblech) auf höchster Stufe (mind. 250°C O/U-Hitze) ausreichend lang vorheizen.
Das Brot auf einen bemehlten Brotschieber stürzen und einschneiden. In den Ofen einschießen und mit Dampfschwaden backen. Nach 10 Minuten die Ofentür weit öffnen, um den Schwaden abzulassen. Die Temperatur dabei auf 200°C reduzieren. Insgesamt 60 Minuten backen. Für eine schöne Kruste die letzten 5 Minuten die Ofentür einen Spalt öffnen. Das Brot herausholen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 3 Stunden
Zubereitungszeit insgesamt: ca. 22 Stunden

Von Hand geknetet.

Folgende Blogs nehmen an der Sauerteig-Geburtstagparty teil und bringen ihre Geburtstagsbrote und -brötchen mit:

12 Kommentare

  1. Pingback: Sonnenblumen-Toast | anna antonia

  2. Pingback: Bomboloni zum Geburtstag | Mehlstaub und Ofenduft

  3. Pingback: Geburtstagsparty für Sauerteigi – alles Gute zum 10. Geburtstag & Give-away! – 1x umrühren bitte aka kochtopf

  4. Pingback: Kerniges Karottenbrot für Zorras Sauerteig-Geburtstags-Party – brotbackliebeundmehr

  5. Pingback: Mischbrot mit Cidre – magentratzerl

  6. Vielen lieben Dank für die Glückwünsche und natürlich, dass du mit deinem tollen Brot bei der Party dabei bist!

  7. Pingback: Geburtstagsbrot aus drei Körnern – Happy Birthday Sauerteigi | Eigebrötlis' Allerlei

  8. Pingback: Hessischer Kochkäse mit Harzer Käse - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.