Brot und Brötchen, Brötchen, Hefe ohne Sauerteig, Hefeteig, süße Brote, Weizenbrot
Kommentare 3

Brötchen: Pan de Sal – süße philippinische Brötchen

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Pan de Sal sind typische süße philippinische Brötchen, die dort zum Frühstück oder auch am Nachmittag gegessen werden. Am besten schmecken sie frisch und noch schön warm. Ich habe sie als kleinen Nachmittagssnack gebacken und zum Tee bzw. Kaffee serviert. Von Teig und Geschmack erinnern sie mich an unsere Rosinenstuten – Rosinenbrot (ohne Rosinen 😉 ).

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Da ich das Rezept erst einmal testen wollte, habe ich nur eine kleine Menge gebacken. Etwas zu lang waren sie im Ofen, normalerweise ist die Oberfläche noch etwas dünner. Beim nächsten Mal würde ich die doppelte oder dreifache Menge der unten angegebenen Rezeptur backen, da sie wirklich sehr lecker sind. Dann werde ich auch den Ablauf etwas besser dokumenteren, damit man die Formgebung besser sieht.

Rezept finden für Pan de Sal

Ein ordentliches Rezept zu finden war gar nicht so einfach. Nur wenige Rezept sind auf Deutsch. Bei den meisten englischen Rezepten werden Cup-Maße verwendet, die ich nicht habe. Bei den gesichteten Rezepten wurde immer mit viel Trockenhefe gearbeitet, so dass ich den Frischhefeanteil ebenfalls recht hoch gewählt habe. Ich denke, dass das in einem Land, in dem es keine große Brotbacktradition gibt, auch authentisch ist. Aber dass fremde Rezepte immer für Überraschungen gut sind, war auch hier der Fall. Meinen Mehlanteil musste ich um 30 % erhöhen, da es sich sonst um klebrigen Kuchenteig gehandelt hätte und nicht um einen formbaren Brotteig. 🙂

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Rezept für Pan de Sal – süße Philippinische Brötchen

Teigausbeute TA 168 (mit Ei und Butter)
100 % Weizenmehl

~11 Mini-Brötchen

Zutaten:

  • 100 g Milch
  • 3 g Frischhefe (1/3 Päckchen Trockenhefe)
  • 40 g Zucker
  • 140 g Weizenmehl 550
  • 65 g Weizenmehl 1050
  • 1/3 TL Salz
  • 1/3 Ei zerkleppert (20 g)
  • 20 g Butter zerlassen
  • Semmelbrösel zum Bestreuen
Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Brötchen: Pan de Sal - süße Philippinische Brötchen

Zubereitung:

  1. Milch auf gut lauwarm erwärmen und darin Zucker und Hefe auflösen.
  2. Alle Zutaten zusammengeben und zu einem glatten Teig kneten. Rund wirken.
  3. Ca. 1 Stunde gehen lassen.
  4. Teig zu einem Zylinder formen. Dafür zunächst einschlagen und von außen die hintere Teighaut nach vorne ziehen. (Ähnlich Baguette einschlagen).
  5. Zylinderrolle in Stücke schneiden.
  6. Jedes Teigstück in Semmelbrösel wälzen. Anschließend mit nicht zu dichtem Abstand auf Backpapier legen. Die Schnittfläche liegt oben.
  7. Backofen mit Backblech auf 180 °C (O-/U-Hitze) aufheizen und die Brötchen weitere 15 Minuten gehen lassen.
  8. Die Brötchen mit dem Backpapier auf das heiße Blech geben und je nach Größe ca. 15 Minuten backen. (Minibrötchen ca. 12 Minuten)

Tipp: Pan de Sal schmecken warm besonders gut!

Zubereitungszeit: ca. 2-3 Stunden

Quelle: Verändert nach Saskia Zimmermann „Sarap Sarap: Kochen auf phillipinisch“

Mit der Hand geknetet.

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Die süßen philippinischen Brötchen Pan de Sal habe ich im Rahmen der „kulinarischen Weltreise“ gebacken. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. In diesem Monat sind die Philippinen dran und es war gar nicht so einfach ein Brot- oder Brötchenrezept aus diesem Land zu finden. Insgesamt ist die Philippinische Küche sehr vielfältig, da viele asiatische und europäische Kulturen hier Fuß fassten und eine große Vielzahl an Gerichten und Zubereitungsarten mitbrachten. So ist der Grundzug malaiisch mit Einflüssen aus Indien, China, Spanien und Arabien. Wie vielfältig die Küche ist, könnt Ihr in der Zusammenfassung unten sehen. Dort sind alle Teilnehmer der Weltreise mit Station Phillipinen mit ihren Rezepte verlinkt.

Kulinarische Weltreise Philippinen: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Philippinenstation findet Ihr bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Volkermampft – Siopao Pork – Philippinische gedämpfte Teigtaschen
Chili und Ciabatta – Philippinischer Mungbohnentopf mit Tomaten, Spinat und knusprigem Bacon – Mongo guisado + Philippinische Ensaimadas – Filipino Ensaymadas + Pork Humba – geschmorter Schweinebauch
Küchenlatein – Spaghetti auf philippinische Art
Zimtkringel – Pancit canton – philippinische Bratnudeln
Brittas Kochbuch – Pancit Bihon
GenussAtelierLang – Pancit – Philippinische Bratnudeln
Papilio Maackii – Lumpiang Sariwa – Fresh Lumpia (Frühlingsrollen)
Kräutersturm – Sinigang na carne – Saure Rindfleischsuppe
Stadt Land Gnuss – Kinilaw na Tanigue – Roher Fisch mit Calamansi
Silkes Welt – Marshmallow – Mango Torte

3 Kommentare

  1. Pingback: Spaghetti auf philippinische Art - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Die kulinarische Weltreise im April – Wir reisen auf die Philippinen! | volkermampft

  3. Da ich nicht so der große Rosinenfan bin, wären diese Brötchen einfach ideal für mich! Schön, dass es neben den vielen herzhaften Gerichten auch ein paar süße Leckereien, bei der Reise auf die Philippinen, zu finden sind 😉
    Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag,
    Anastasia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.