Fisch, Für den Teller
Schreibe einen Kommentar

Forelle aus dem Ofen – Fisch zum Karfreitag

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Die Forelle aus dem Ofen ist ein köstlicher Klassiker, der durch seine Einfachheit besticht. Eine gute frische Forelle, etwas Zitronensaft und Öl sowie Salz und Pfeffer ist alles was man hierfür braucht. Mit guten geschmackvollen Kartoffeln wird dieses Gericht perfekt für den Karfreitagsfisch. Wer mag kann noch etwas braune Butter dazugeben.

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Fisch an Karfreitag hat eine lange Tradition, gehört er doch als Fisch nicht zu den Tieren und ist somit als Fastenspeise erlaubt. Forellen werden vielerorts in heimischen Fischteichen gezüchtet und sind daher immer Willkommen. Als traditionelle regionale Gerichte geeignet sind „Forelle blau“ und „Forelle Müllerin“ überall bekannt. Die Zubereitung im Ofen kommt vom Geschmack durch das Braten im Ofen der Forelle Müllerin nahe, wobei hier der Fisch nicht in Mehl gewälzt wird.

Rezept für Forelle aus dem Ofen – Fisch zum Karfreitag

2 Personen

Zutaten:

  • 2 Forellen (ausgenommen)
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Zubereitung:

  1. Die Forellen mit kaltem Wasser abbrausen und mit Küchenpapier trockentupfen.
  2. Von innen und außen mit Zitronensaft betreufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Backofen auf 180°C (O/U-Hitze) vorheizen.
  4. Das Backblech / eine feuerfeste Form mit Öl bestreichen. Die Forellen auf das Blech legen und mit etwas Öl beträufeln.
  5. Je nach Größe für 20 bis 30 Minuten im Ofen backen.
  6. Die Forellen herausholen, auf Teller verteilen und mit Zitronenscheiben und etwas Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Weitere tolle Fischgerichte bei Brotwein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.