Alle Artikel mit dem Schlagwort: Forelle

Forelle grillen - Lachsforelle vom Holzkohlegrill

Forelle grillen – Lachsforelle vom Holzkohlegrill

Forelle grille ich sehr gerne auf dem Holzkohlegrill. Sie eignen sich hervorragend zum Grillen, denn sie haben ein relativ festes Fleisch und wenig Fett. Dadurch zerfallen sie beim Garen nicht gleich und es tritt nur wenig Fett aus, welches in die Glut tropfen und verbrennen kann. Hier habe ich eine frische Lachsforelle gegrillt. Direkt vom Forellenzüchter oder vom Fischhändler des Vertrauens hole ich frische Forellen oder Lachsforellen. Eine normal große Forelle mit 400 – 500 g pro Person ist dabei mehr als ausreichend. Zwei sehr große Exemplare wie auf den Bildern reichen für zwei bis drei Personen. Zu groß sollten sie aber nicht werden, denn sie sind zunehmend schwieriger auf dem Holzkohlegrill zu grillen. Durch die längere Garzeit, muss man besonders aufpassen, dass sie außen nicht verbrennen. Außerdem passen sie dann nicht mehr gut in die Fischzange. 😉 Forelle für den Grill vorbereiten Bevor die Forelle gegrillt wird, wird sie gesäubert, entschuppt und gewürzt. Gesäubert wird der ausgenommen gekaufte Fisch von innen und außen mit reichlich fließendem Wasser. Anschließend trockne ich sie innen und außen …

Forelle aus dem Ofen - Fisch zum Karfreitag

Forelle aus dem Ofen – Fisch zum Karfreitag

Die Forelle aus dem Ofen ist ein köstlicher Klassiker, der durch seine Einfachheit besticht. Eine gute frische Forelle, etwas Zitronensaft und Öl sowie Salz und Pfeffer ist alles was man hierfür braucht. Mit guten geschmackvollen Kartoffeln wird dieses Gericht perfekt für den Karfreitagsfisch. Wer mag kann noch etwas braune Butter dazugeben. Ofenforelle – Alternative zum Braten Bei der Zubereitung im Ofen kommt vom Geschmack der Forelle der „Forelle Müllerin“ nahe. Der Fisch wird allerdings hier nicht in Mehl gewälzt. Das Einzige, das ein wenig Schade ist, das hinterher der Ofen ordentlich sauber gemacht werden muss. Knusprige Forelle im Backofen ohne Alufolie und Backpapier Der Fisch wird hier im Backofen ohne Alufolie oder Backpapier gebacken. Das Blech wird hierfür einfach mit etwas Öl bepinselt, damit der Fisch nicht anbackt. Der Vorteil im Bakcofen liegt darin, dass zumindest eine Seite knusprig ausgebacken werden kann. Beim Garen mit geschlossener Alufolie oder Backpapier bleibt die Haut weich und ähnelt eher dem Dämpfen. Heimischer Fisch zu Ostern Fisch an Karfreitag hat eine lange Tradition, gehört er doch als Fisch nicht …