Für den Teller, Pasta, Schwein, Wurst
Schreibe einen Kommentar

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Die Pasta mit Blutwurst und Apfel entstand nach einem Blutwurstseminar. Bei dem Seminar durften wir Teilnehmer die hergestellten selbstgemachten Blutwürse selbstverständlich mitnehmen. Nachdem es dann doch sehr reichlich war, wurden eine ganze Reihe an Rezepten ausprobiert. Die Rezepte, die mir richtig gut gefallen haben, wurden für das Blog festgehalten, damit ich auch selbst immer darauf zurückgreifen kann.

Blutwurst und Apfel zu kombinieren ist dermaßen klassisch und lecker, dass sie auch hier in Verbindung mit Pasta verwendet wird. Durch kurze Nudeln wie Orecchiette oder Penne hat dieses Gericht ein ganz anderes Mundgefühl wie z.B. das bereits verbloggte Rezept Blutwurst mit Äpfeln und Kartoffel-Püree nach Paul Bocuse. Die Pasta ist bissfest und die gebratenen Blutwurstscheiben außen leicht kross und innen noch cremig. Eine herrliche Kombination!

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Rezept für Pasta mit Blutwurst und Apfel

1 Portion

Zutaten:

  • 100 g Pasta (z.B. Orecchiette, Penne etc.)
  • 100 – 150 g Blutwurst
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Apfel
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie (Garnitur)
Pasta mit Blutwurst und Apfel

Pasta mit Blutwurst und Apfel

Zubereitung:

  1. Pasta / Nudeln in Salzwasser bissfest kochen.
  2. Die Blutwurst aus der Hülle lösen und in Scheiben schneiden. Je nach Größe der Blutwurst die Scheiben evtl. noch halbieren oder vierteln.
  3. Die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden.
  4. Den Apfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien, schälen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Den Apfel in einer Pfanne mit 1 EL Butter weich braten braten.
  6. Die Blutwurst zu den Äpfeln geben und durchbraten. Sobald sie leicht angebräunt ist, die Frühlinszwiebel zugeben und weiterbraten bis auch die Zwiebel Röststoffe erhält.
  7. Die fertiggekochte Pasta zugeben und untermischen.
  8. Die Blutwurst-Pasta auf einem Teller anrichten und mit Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.