Basisrezepte, Dessert - Nachspeise, Für den Teller, Reis - Risotto - Perlgetreide
Kommentare 20

Milchreis Rezept – Beliebt mit Kirschen oder Zimt und Zucker

Milchreis Rezept - Beliebt mit Kirschen oder Zimt und Zucker

Cremiger Milchreis ist einfach unheimlich lecker und ich mache ihn hier in einer Luxusvariante mit etwas Butter. Seit der Kindheit liebe ich ihn sowohl als süßes Hauptgericht wie auch als Nachspeise. Gerne nur mit Zimt und Zucker, aber auch mit frischen Früchten oder eingewecktem Obst wie Kirschen im Glas.

Milchreis Rezept - Beliebt mit Kirschen oder Zucker und Zimt

Milchreis Rezept - Beliebt mit Kirschen oder Zucker und Zimt

Mit etwa 12 Jahren habe ich meine ersten Kochversuche unternommen und Milchreis gehörte von Anfang an dazu. Es gehört neben Griesbrei und Eierkuchen zu den Gerichten, die ich am häufigsten in der Schul- und Studienzeit gekocht habe. Es grenzt an ein Wunder, dass ich alle drei Gerichte immer noch liebe! 🙂

Milchreis mit Kirschen, Zimt-Zucker und weiteren beliebten Toppics

Verschiedenes frisches oder eingewecktes Obst ist sehr beliebt als Toppic für dieses süße Gericht. Milchreis mit Kirschen aus dem Glas ist sehr lecker, aber auch mit Apfelmus und frischen Früchten und Beeren wie Birnen, Brombeeren oder Mango kenne ich es. Obwohl es bei mir ein oft gekochter Dauerbrenner war, der immer verfügbar sein musste, liebe ich ihn immer noch einfach nur mit Zimt und Zucker oder Kirschen.

Rezept für Milchreis mit Kirschen oder Zucker und Zimt

4 Portionen

Zutaten Milchreis:

  • 200 g Rundkornreis, Milchreis
  • 500 ml Milch 3,5 % (oder 400 ml Milch 1,5 % und 100 ml Sahne)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Butter
  • (nur bei Fruchttoppics: 2 – 4 EL Zucker)

Zutaten Zimt-Zucker-Toppic:

  • 6 EL Zucker
  • 2 EL Zimt

Zutaten Kirsch-Toppic:

  • 1 Glas Sauerkirschen / Schattenmorellen (~350 g)
Milchreis Rezept mit Zucker und Zimt

Milchreis Rezept mit Zucker und Zimt

Zubereitung Milchreis Grundrezept:

  1. Milchreis kochen: Reis mit Milch und einer großen Prise Salz in einen Topf geben. Unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd ziehen, damit er nicht überkocht. Die Hitze auf ganz klein reduzieren und den Topf wieder auf den Herd stellen. Unter gelegentlichem Rühren weiterköcheln bis er gar ist aber nicht zerfällt. Je nach Reis braucht er 25 bis 30 Minuten zum Garen. Wird der Reisbrei zu dick, weitere Milch zugeben. (Der Reis wird nur bei Fruchttippics mit Zucker gesüßt.)
  2. Servieren: Den Milchreis in tiefe Teller oder kleine Schüsseln geben. Je nach Wunsch-Toppic mit frischen oder eingeweckten Früchten belegen, weiterer Milch am Rand angießen oder mit Zimt-Zucker bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Der richtige Reis für Milchreis

Prinziell kann man Milchreis mit allen Reissorten kochen. In Westeuropa bevorzugt man Rundkornreis, der beim Kochen viel Stärke abgibt und somit maßgeblich für die Cremigkeit zuständig ist. Er ist dem Risottoreis sehr ähnlich und wird zum Teil auch aus den typischen Risottoreis-Sorten Carnaroli, Arborio und Vialone hergestellt. In Indien wird auch Basmati-Reis verwendet, wobei indischer Milchreis herb mit Kardamom und Zimt gewürzt wird. Kuhmilch wird zum Teil oder ganz durch Kokosmilch ersetzt.

Milchreis Rezept mit Zucker und Zimt

Rundkornreis (links) - Basmatireis (rechts)

Milchreis kochen – so gelingt es

Das Wichtigste beim Kochen von Milchreis ist, dass dieser nicht anbrennt oder die Milch überkocht. Das ist auch eigentlich sehr einfach, jedoch sollte man dafür unbedingt in der Küche bleiben und nicht zu viel nebenher machen. Das Anbrennen und Überkochen der Milch kann man nur durch genaues Beobachten vermeiden. Sobald die Milch zu kochen beginnt, sollte der Topf vom Herd gezogen und die Hitze stark heruntergeschaltet werden. Man erkennt den Zeitpunkt, wenn auf der Milchoberfläche ein feiner Schaum entsteht, der langsam zu steigen beginnt. Ab diesem Punkt sollte der Reis auf der Platte bei nur geringer Hitze ausquellen. Das Anängen und Anbrennen zwischendrin vermeidet man durch regelmäßiges Umrühren.

Vom einfachen Grundrezept zum Soulfood

Das Grundrezept für Milchreis besteht einfach aus Milch und Reis. Wer aber ein wirklich köstliches Gericht haben möchte, der achtet bei der Milch auf den Fettgehalt. Früher war es selbstverständlich, dass die Milch 3,5 % oder 3,8 % Fett enthielt. Heute kaufen viele die mit 1,5 % Fett, jedoch halte ich diese nicht für perfekt. Nur mit 3,5 % Fett wird der Milchreis so köstlich rund und cremig im Geschmack! Aushelfen kann man sich, indem man 1,5 %-ige Milch mit Sahne anreichert. Wer das absolute Soulfood möchte, der rührt zum Schluss noch etwas Butter ein!

Milchreis Rezept - Beliebt mit Kirschen oder Zucker und Zimt

Milchreis Rezept mit Zucker und Zimt

Weihnachtsessen in Skandinavien

Reisbrei wird in nordischen Ländern das gesamte Jahr hindurch gegessen, wenn auch eher selten. In der Weihnachtzzeit jedoch gibt es ihn in fast allen Familien. Dann wird er entweder warm oder als Teil eines Reispuddings serviert. Zu Weihnachten ist es Brauch, dass eine Mandel im Brei versteckt ist. Wer sie findet erhält in Dänemark, Norwegen, Island und Südschweden ein sogenanntes „Mandelgeschenk“. In Finnland und im restlichen Schweden heißt es, dass wer die Mandel findet, der heiratet im folgenden Jahr.

Reisbrei in Island

In Island heißt der Reisbrei Jòlagrautu und wird wie in den anderen Nordländern oft zu Weihnachten gegessen. Meist wird er warm zusammen mit kalter Milch und Zimt und Zucker serviert.

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Milchreis Rezept habe ich für das Jahresevent „kulinarische Weltreise“ gekocht. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Mai-Station geht nach Island. Alle Teilnehmer stehen unter unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Meine weiteren Island-Rezepte sind: und Fischfrikadelle – Rezept für feine Fischbouletten und Roggen-Fladenbrot – Isländisches Flatbrauð

Kulinarische Weltreise Island: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Island-Station findet Ihr am 25. Mai 2019 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Küchenlatein – Lauchgratin – Blaðlauksgratín
Britta von Brittas Kochbuch – Rúgbrauð i dós – Roggenbrot aus der Dose
Tina von Küchenmomente Isländischer Fernsehkuchen – Sjónvarpskaka
Petra von Chili und Ciabatta – Gebratener Lachs auf isländischen Kartoffel-Pfannkuchen mit Blaubeer-Chutney
Susanne von magentratzerl: plokkfiskur und Isländisches Roggenbrot
Britta von Backmaedchen 1967 – Skúffukaka-isländischer Schokoladenkuchen
Ursula von Island-Fan Kochbuch – Skyr-Eis

20 Kommentare

  1. Pingback: Kulinarische Weltreise Island: Lauchgratin - Blaðlauksgratín - kuechenlatein.com

    • Spätburgunder sagt

      Ja das ist es. Das allerdings unser Alltagsrezept woanders eine Teil einer Festspeise ist, hatte ich zuerst nicht auf dem Schirm. Aber es war in beiden Isländischen Kochbüchern, das ich gerade da habe.

  2. Pingback: Isländischer Fernsehkuchen – Sjónvarpskaka | Küchenmomente

  3. Milchreis und Griesbrei sind seit frühester Kindheit auch meine absoluten Wohlfühlgerichte und kommen auch heute noch oft und gerne auf den Teller. Wenn mein Teenager-Monster mal schlecht drauf ist, bekommt er Milchreis mit Zimt und Zucker und schon ist er wieder lammfromm 😉 .
    Die Mandel-Tradition im Reisbrei wird auch in der schwedischen Familie des Freundes meines Sohnes jedes Jahr zu Weihnachten vollzogen. Offenbar hat noch keiner von den Jungs die Mandel erwischt…
    Vielen Dank für das tolle Rezept und passend zu dem usseligen Wetter ist morgen wohl mal wieder Milchreistag.

    • Spätburgunder sagt

      Oh ja, Milchreis liebe ich auch, gerade wenn auch ich schlecht gelaunt bin. Dass es in Skandinavien ein Festessen ist, war mir vorher gar nicht so bewusst. Aber klar, der Reis muss ja von weit importiert werden. Bei mir gibt es den auch bald mit Kirschen, ich bin voll auf den Milchreis gekommen. 🙂

  4. Pingback: Isländisches Roggenbrot – magentratzerl.de

  5. Pingback: Plokkfiskur – Isländisches Kartoffelpüree mit Fisch – magentratzerl.de

  6. Hallo Sylvia,

    man lernt immer wieder neue Dinge. Das Milchreis im hohen Norden ein Weihnachtsgericht ist, hätte ich jetzt auch nicht gedacht.
    Auf der anderen Seite gibt es in DE ja auch viele einfache und leckere Gerichte am Heiligabend. Von daher vielleicht doch nicht so verwunderlich.

    Schöne Grüße
    Volker

  7. Pingback: Fischfrikadelle - Rezept für feine Fischbouletten - Brotwein

  8. Pingback: Besuch im Norden – die kulinarische Weltreise stoppt in Island | volkermampft

    • Spätburgunder sagt

      Reis war wahrscheinlich eher selten in Island zu bekommen, da hat man es zum Festessen gemacht. Ich bin froh es in meiner Kindheit da zu haben und heute als Seelenfutteressen jederzeit kochen zu können. 🙂

  9. Pingback: Gebratener Lachs auf isländischen Kartoffel-Pfannkuchen mit Blaubeer-Chutney – Chili und Ciabatta

  10. Mit Milchreis konnte man mich als Kind seltsamerweise jagen, aber das hat sich glücklicherweise verändert! Kirschen sind jedenfalls eine perfekte Beigabe.

    • Spätburgunder sagt

      Ja Kirschen sind dafür super. Ich muss mal wieder ein Glas kaufen, denn das habe ich nicht immer vorrätig.

  11. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise ist zurück aus Island | Brittas Kochbuch

  12. Liebe Sylvia,

    es tut mir ja sooo unendlich leid, aber mit Milchreis kannst Du bei mir leider nicht landen. Ich würde ihn zwar probieren (und mich eventuell eines besseren belehren lassen), aber selber kochen ist nicht. 😉

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch,
    Britta

    • Spätburgunder sagt

      Ach das macht doch nichts, dann bleibt für die Liebhaber von Milchreis mehr übrig! 🙂 Lieben Gurß und ebenfalls einen schönen Sonntag Sylvia

  13. Deichnixe sagt

    Wirklich nur 500ml Milch? Bei 500ml Milch und 200g Reis wird es eine feste Pampe. Seitdem ich dem Milchreis im Thermomix zubereite wird er perfekt. Ich nehme allerdings nur 180g Milchreis auf 1000ml Milch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.