Für den Teller, Herbst, Sommer, Suppen, Winter
Schreibe einen Kommentar

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Pastinakensuppe mit pikanten Walnüssen

Die Pastinakencremesuppe mit scharfen Chili-Walnüssen wärmt im Herbst und Winter von innen. Ungewöhnlich ist sie durch etwas Muskatblüte in der Suppe. Den besonderen Pfiff bring das Toppic mit: Walnüsse werden in der Pfanne geröstet und mit Cayennepfeffer pikant gewürzt. Sie geben der Suppe einen schönen Biss / Crunch. Mit etwas Weißbrot / Baguette ist die Pastinakensuppe eine vegetarische Hauptspeise.

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Muskatblüte gibt den Pfiff in der Pastinakencremesuppe

Beim Würzen mit Muskatblüte sollte man aufpassen. Muskatblüte ist sehr intensiv! Ein zuviel von ihr kann der Suppe eine unangenehme Richtung geben, so dass man sie nicht mehr vollständig essem mag. (Ich spreche aus Erfahrung 😉 ). Muskatblüte ist etwas blumiger / fruchtiger als Muskatnuss. Ist Muskatblüte nicht im Vorrat, so kann sie durch Muskatnuss ersetzt werden.

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Pastinaken

Pastinaken – Wintergemüse

Pastinaken sind schon seit langem Teil der menschlichen Küchenkultur in Europa. Sie gehörte im Römischen Reich zu den beliebtesten Wurzelgemüsen. Auch als Heilmittel spielte sie lange Zeit eine Rolle, so wurde deren Saft während der Pestepidemien im 14. Jahrhundert eingesetzt. Da die Wurzel sehr stärkereich ist, spielte sie in der Esskultur um Mittelalter eine ähnlche Rolle, wie sie die Kartoffel in der Neuzeit hatte.

Rezept für Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

2-3 Portionen als Hauptspeise mit etwas Weißbrot / Baguette

Zutaten:

  • 4-5 Pastinaken (ca. 500 g)
  • 1 – 2 Zwiebeln (ca. 150 g)
  • 2 Katoffeln (ca. 150 g)
  • 0,75 l Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe (am besten selbst gekocht)
  • 100 ml süße Sahne
  • 1 EL Butterschmalz, Butter oder Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Muskatblüte oder Muskatnuss

Zutaten scharfes Walnuss-Toppic

  • 3 EL Walnusskerne
  • 1 EL Öl
  • Cayennepfeffer (feines Chilipulver)
Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Zubereitung:

  1. Vorbereitungen: Pastinaken putzen, Kartoffeln schälen und beides in grobe Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.
  2. Pastinakensuppe kochen: In einem Topf die Butter / das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Pastinaken und Kartoffeln hinzufügen und mit der Brühe aufgießen. Etwa 15 bis 20 Minuten köcheln lassen bis beide Gemüse weich sind. Sahne zugeben und mit einem Pürierstab fein pürrieren. Mit Salz, wenig weißem Pfeffer und etwas Muskatblüte (oder Muskatnuss) abschmecken.
  3. Toppic: Für das Toppic das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Walnüsse darin leicht anrösten. Mit dem Cayennepfeffer abschmecken.
  4. Servieren: Die Pastinakencremesuppe in Teller oder Suppenschalen anrichten und mit den scharfen Walnüssen garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 bis 40 Minuten

Weitere köstliche Gerichte mit Pastinaken bei Brotwein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.