Alle Artikel mit dem Schlagwort: Walnuss

Käsebrot Varianten - Tomate mit Thymian-Pesto und Avocado-Paste

Käsebrot Varianten – Tomate mit Thymian-Pesto und Avocado-Paste

Geröstetes Weißbrot, Tomatenscheiben und ein Thymian-Walnuss-Pesto sowie köstlicher Bergkäse. Das ist eines der zwei sommerlichen Käsebrote mit Tête de Moine, die ich hier vorstelle. Das zweite Brot ist eine pikant abgeschmeckte Avocadocreme – ebenfalls mit dem Käse gekrönt wird. Kulinarisch durchs Jura & Drei-Seen-Land Unter dem Motto Stadt, Land, Seen – Kulinarisch durchs Jura & Drei-Seen-Land veranstaltet Tina von LECKER&Co ein Event rund um den Käse Tête de Moine, Absinth und Schweizer Seefischen. Für das Event sollte man entweder eine oder mehrere Zutaten verwenden. Ich habe mir den Käse herausgesucht, einfach weil ich sehr gerne Käse esse. Sommerliche Käsebrot Rezepte Zur kalten Jahreszeit liebe ich z.B. das Schweizer Käsefondue mit Appenzeller, Emmentaler und Gruyère. Im Sommer mag ich Käsebrote aller Art und für diesen Beitrag habe ich mir Varianten gesucht, die ich mit meinen Zutaten zu Hause gut ergänzen kann. Geröstetes Weißbrot mit Tête de Moine, Tomate und Thymian-Walnuss-Pesto Einen ganzen Bund Thymian hatte ich noch im Vorrat und aus diesem wollte ich schon seit einigen Tagen ein Thymian-Zitronen-Pesto oder das Walnuss-Thymian-Pesto machen. Für die …

Apfelkuchen mit Walnüssen und Zimt

Apfelkuchen mit Walnüssen und Zimt

Der Apfelkuchen mit Walnüssen und Zimt ist ein ganz köstlicher Kuchen für alle Tage. Das Rezept ist sehr einfach bei der Zubereitung und auch von den Zutaten sehr überschaubar. Mit säuerlichen Äpfeln wird er am besten. Die knusprigen Walnüsse geben einen schönen Gegensatz zu den weichen Äpfeln. Der Apfelkuchen war das erste Rezept, das ich aus den israelischen Kochbüchern nachgekocht habe. Es waren einfach alle Zutaten zu Hause. Und bei der Durchsicht genau der richtige Süßhunger um ihn spontan zu backen. 🙂 Einfacher schneller Apfelkuchen Dieser Apfelkuche ist wirklich sehr einfach und unkompliziert und ist sehr schnell gemacht. Das etwas ungewöhnliche daran ist, dass normales Pflanzenöl verwendet wird. Nachdem es keine Empfehlung zur Ölsorte gab, habe ich ein neutrales Sonnenblumenöl genommen. Ob er auch mit Olivenöl genausogut schmeckt kann ich nicht sagen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein zu intensives Öl den feinen Geschmack von Zimt, Nüssen und Äpfeln überdeckt. Walnüsse sorgen für den Biss im Apfelkuchen Walnüsse habe ich immer im Hause, am liebsten die milden aus Grenoble. Durch die Lage und Sorte …

Pasta: Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen

Pasta: Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen

Die Spaghetti mit Radicchio, Gorgonzola und Walnüssen sind eine leckere vegetarische Pasta. Das ist definitiv etwas für Liebhaber von bitteren Radicchio und cremigen Blauschimmelkäse. Walnüsse und Gorgonzola sind sowieso ein Traumpaar! Schnelle Pasta mit Radicchio Insgesamt ist es ein sehr schnelles und unaufwendiges Pastagericht, bei dem innerhalb von 20 Minuten ein köstlicher Teller dampfender Nudeln auf dem Tisch steht. Denn den Radicchio lässt man nur kurz in der Gorgonzola-Sahne-Sauce zusammenfallen, damit er noch biss hat und nicht matschig wird. Das lässt sich perfekt gleichzeitig neben dem Kochen der Pasta organisieren. Radicchio – bitteres Gemüse / Salat aus Italien Radicchio ist ein Zichorienart aus dem Mittelmeerraum. Sie wurde früher vor allem in Italien angebaut, wodurch sich verschiedene regionale Sorten und Bezeichnungen herleiten. Radicchio ist ein bitteres Gemüse, das als warmes Gemüse gebraten oder erhitzt wird sowie und als Salatblätter verwendet wird. Auffällig sind die meist roten Blätter und die weißen Rippen. Freunde der Kombination Radicchio und Gorgonzola mögen sicherlich auch den karamelisierten Radicchio mit Blauschimmelkäse. Weitere köstliche Rezepte mit Radicchio bei Brotwein: Radicchio Salat mit Orangen, …

Pasta: Spaghetti mit Walnuss-Thymian-Pesto und Hühnchen

Pasta: Spaghetti mit Walnuss-Thymian-Pesto und Hühnchen

Die Spaghetti mit Walnuss-Thymian-Pesto sind ein köstliches Pastagericht. Es ist hocharomatisch und recht kräftig durch Thymian und Walnüsse. Das Walnuss-Thymian-Pesto ist schnell selbst gemacht und das Fleisch ruck-zuck gebraten. Ohne Hühnchenfleisch ist es ein tolles vegetarisches Gericht. Perfekt im Herbst und Winter Diese Pasta ist perfekt im Herbst und Winter. Denn die Walnüsse für das Pesto sind noch frisch und haben einen milderen fruchtigeren Geschmack als die älteren im Frühling und Sommer. Der Thymian wird im Spätsommer / Herbst abgeerntet, wobei er auf einem geschützten Balkon auch noch im Winter gedeiht. Zusammen sind sie ein tolles Paar für das Walnuss-Thymian-Pesto. Walnüsse liefern viele Mineralien und Vitamine Walnüsse sind ebenhalls sehr gesund, den sie enthalten viel Vitamin E und Vitamine der B-Gruppe, sowie viel Kalium, Zink, Magnesium, Eisen und Kalzium. Der Proteingehalt leigt bei 14,4 Gramm pro 100 g. Mit über 60 % besitzen Walnüsse einen hohen Fettanteil, wobei der Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr hoch ist. Thymian Thymian ist ein Heil- und Gewürzpflanze, die es in unterschiedlichen Sorten gibt, z.B. als Echter …

Walnuss-Thymian-Pesto

Walnuss-Thymian-Pesto

Das Walnuss-Thymian-Pesto ist ein köstliches herzhaftes Pesto. Mit seinen kräftigen nussigen und kräuterigen Aromen ist es eine wahre Geschmacksexplosion. Dieses Pesto-Rezept ist wie alle Pestos total einfach herzustellen und es geht auch wirklich schnell. Das Pesto kann man wie eine Würzsauce verwenden und natürlich zur Pasta essen. Klassische Pesto-Zutaten: Nüsse, Kräuter, Parmesankäse Bei diesem Pesto-Rezept werden die klassischen Zutaten aus Kräutern, Nüssen, Parmesankäse und Öl verwendet. Da der Geschmack schon recht kräftig ist, darf auch etwas mehr Knoblauch als in ganz feinen Pestos enthalten sein. Überteiben sollte man trotzdem nicht, sonst übertüncht er die Aromen von Thymian und Walnuss. Die Konsistenz des Pestos wird mit der Menge an Olivenöl gesteuert. Walnuss-Thymian-Pesto – Vielseitig verwendbar Das Walnuss-Thymian-Pesto ist schon pur als belegtes Brot mit Tomaten richtig lecker. Besonders köstlich ist es als Pasta z.B. als Spaghetti mit Walnuss-Thymian-Pesto und gebratenen Hühnchen oder zusammen mit Gnocchis. Auch als Toppic zu rustikalen Suppen kann ich es mir gut vorstellen. Weitere köstliche Pesto-Rezepte bei Brotwein: Feldsalat-Pesto mit Sonnenblumenkernen Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern Grünkohlpesto mit Walnüssen Pesto Calabrese …

Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss

Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss

Der Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss ist ein feiner fruchtiger-pikanter Salat. Leicht süßlich durch Granatapfel und Sellerie, salzig durch die Oliven und nussig-bissfest durch die Walnüsse. Auch optisch ist er ein Highlight. Ihn kann man gut als vegetarisches Gericht mit etwas Brot solo oder zu gebratenem Fleisch genießen. Der Sellerie-Salat erinnert ein wenig an eine mediterane Variante eines Waldorfsalats, in dem ja auch Früchte – Äpfel und manchmal Rosinen – sowie Nüsse mit Sellerie kombiniert werden und leicht pikant abgeschmeckt wird. Der Sellerie-Salat repräsentiert gut die doch noch stark winterlastige Gemüseküche im Frühling. Es ist ja alles erst im Werden und da ich das meiste Gemüse als Ernteanteil das Kartoffelkombinat beziehe, erhalte ich aktuell immer noch viel Lagergemüse. Bei Sellerie finde ich das auch nicht schlimm, denn wenn man gerade diesen Selleriesalat macht, so bleibt immer noch die Möglichkeit daraus eine Gemüsebrühe zu kochen. Manchmal ist die saisonal geprägte Küche zuweilen auch anstrengend. Im Frühling fällt es besonders auf, wenn auf Fotos anderer Blogger frische Tomaten, Paprika und Zucchini zu sehen sind. Einerseits ist …

Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern

Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern

Das mediterane Grünkohl-Pesto mit schwarzen Oliven und Kapern ist mein absoluter Favorit unter den Grünkohlpesti. Durch die schwarzen Oliven und Kapern bekommt es so viel Fülle und Volumen, dass es zusammen mit dem Grünkohl einfach genial ist. Grünkohlpesto – Allrounder zu Pasta und Fisch Mit Spaghetti wird das Grünkohlpesto zu einer richtig guten Pasta! Noch erweitern kann man die Pasta auch mit gegrillten Tomaten, was dann noch eine leichte Süße dazugibt. Auch harmoniert das Grünkohlpesto in einem Risotto zusammen mit etwas gebratenem Fisch. Das mediterane Grünkohlpesto mit Kapern und schwarzen Oliven gefällt mir fast sogar noch besser als das „normale“ Grünkohlpesto, dass ich schon einmal als heimisches Superfood vorgestellt habe. Es ist auf jeden Fall eine leichte Alternative zum deftigen Klassiker Grünkohl mit Pinkel sowie weiterer fleischlastiger Zugaben. Weitere köstliche Pesto-Rezepte bei Brotwein: Walnuss-Thymian-Pesto Feldsalat-Pesto mit Sonnenblumenkernen Grünkohlpesto mit Walnüssen Pesto Calabrese – Paprikapesto Kohlrabigrün-Pesto Karottengrün-Sonnenblumenkern-Aufstrich Schmeckt Grünkohl erst, wenn er nach dem ersten Frost geerntet wird? Die Meinung, dass Grünkohl erst nach dem ersten Frost geerntet und gegessen werden kann, hält sich hartnäckig. Es …

Pasta: Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Pasta: Spaghetti mit Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Meine aktuelle Lieblingsherbstpasta sind Spaghetti mit Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen. In Herbst und Winter finde ich sie einfach klasse. Hier wird der Kürbis roh geraspelt und dann in der Pfanne weich gebraten. Pikant wird es durch sehr wenig Knoblauch und dem Traumpaar Blauschimmelkäse und Walnüsse. Echtes Soulfood und mit dem warmen kürbisgelborange wird die Pasta auch zum optischen Highlight. Welcher Kürbis für die Kürbis-Pasta? Für die Kürbis-Pasta verwende ich den Kürbis, der gerade da ist. Optisch bieten die rotfleischigen Kürbisse Hokkaido und Muskatkürbis vielleicht etwas mehr als die gelbe Butternuss, geschmacklich ist die Pasta mit jeder Sorte ein Highlight. Kürbis ist Wintergemüse Viele denken sich wahrscheinlich, jetzt noch Kürbis? Ja! Denn für mich fängt im November die Kürbissaison erst richtig an. Vorher gibt es noch so viele Gemüse, die ein letztes Mal vor dem Winter geernet werden und spätsommerlich angehaucht auf den Teller kommen. Jetzt ist es endgültig dunkel, nass und kalt. Zeit für eine optisch wie innerlich wärmende Pasta! Die Idee habe ich von Sabine von Pastamaniac. Jedoch habe ich es ensprechend meiner Vorliebe …

Grünkohlpesto aus Grünkohl, Walnüssen und Parmesankäse - leckeres heimisches Superfood

Grünkohlpesto mit Walnüssen – heimisches Superfood mit Grünkohl

Grünkohlpesto ist eine schöne Abwechslung zu den deftigen Herbst-Winter-Gerichten, die man sonst so kennt. Zusammen mit Spaghetti ergibt das Grünkohlpesto eine richtig gute Pasta! Auch zu anderen Gerichten werde ich es demnächst noch ausprobieren. Grünkohlpesto mit Walnüssen – ideales Herbst- / Winter-Pesto Bereits seit September wird Grünkohl geerntet und befand sich bereits zwei Mal im Ernteanteil des Kartoffelkombinats. So sehr ich Grünkohl mit Pinkel auch liebe, im Spätsommer war mir gar nicht danach. Aber so richtig als Sommergericht mit Tomaten oder ähnlichem, konnte ich mir den Grünkohl dann auch nicht vorstellen. Da auch schon die ersten Walnüsse im Haus waren, war die Entscheidung schnell gefallen: Grünkohlpesto! Eine gute Entscheidung. Das wird es bestimmt öfter gemacht. Weitere tolle Pesto-Rezepte bei Brotwein: Feldsalat-Pesto mit Sonnenblumenkernen Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern Walnuss-Thymian-Pesto Pesto Calabrese – Paprikapesto Kohlrabigrün-Pesto Karottengrün-Sonnenblumenkern-Aufstrich Heimisches Superfood – Grünkohl und Walnüsse Superfood ist in aller Munde: Chia-Samen, Goji-Beeren, Açai-Beere, Yakon, Moringa. Alle versuchen etwas von diesem Marktetingkuchen abzubekommen. Dabei gibt es auch zu Hause ganz viele Lebensmittel, die den Exoten in Sachen positive Pflanzenstoffe …

Pikante Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout

Pikante Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout

Gleich das erste Mal als ich das Rezept dieser pikanten Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout gelesen habe, wurde der Link gespeichert. Eigentlich sollte es sogleich ausprobiert werden, da mir die Zutaten unheimlich gut gefielen und ich herzhafte Knabbereien liebe. Besonders gut gefiel mir daran, dass man so auch auf die „seltsamen“ Zutaten verzichten kann, die die Lebensmittelindustrie uns gerne ins Essen insbesondere bei Snacks mischt. Nachdem ich sie gebacken habe, kann ich nur sagen: Großartig! Köstlich! Mehr davon! Für die Kekse wird die nordafrikanische Gewürzmischung Ras el Hanout verwendet. Nachdem ich nach mehrmaligem Suchen in verschiedenen Läden keine fertige Mischung fand, habe ich Ras el Hanout einfach selbst gemacht. Bei der Zubereitung der Kekse gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Außer vielleicht, dass die Butter wirklich schön weich, aber nicht geschmolzen ist, um gut verarbeitbar zu sein. Ratsam ist es tatsächlich jeden Teigklecks für einen Keks abzuwiegen, denn sonst wird er schnell zu groß und damit mächtig. Für die optimale Dicke kann man einige Probekekse backen – wenn nach 20 …