Alle Artikel mit dem Schlagwort: Walnuss

Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss

Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss

Der Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss ist ein feiner fruchtiger-pikanter Salat. Leicht süßlich durch Granatapfel und Sellerie, salzig durch die Oliven und nussig-bissfest durch die Walnüsse. Auch optisch ist er ein Highlight. Ihn kann man gut als vegetarisches Gericht mit etwas Brot solo oder zu gebratenem Fleisch genießen. Der Sellerie-Salat erinnert ein wenig an eine mediterane Variante eines Waldorfsalats, in dem ja auch Früchte – Äpfel und manchmal Rosinen – sowie Nüsse mit Sellerie kombiniert werden und leicht pikant abgeschmeckt wird. Der Sellerie-Salat repräsentiert gut die doch noch stark winterlastige Gemüseküche im Frühling. Es ist ja alles erst im Werden und da ich das meiste Gemüse als Ernteanteil das Kartoffelkombinat beziehe, erhalte ich aktuell immer noch viel Lagergemüse. Bei Sellerie finde ich das auch nicht schlimm, denn wenn man gerade diesen Selleriesalat macht, so bleibt immer noch die Möglichkeit daraus eine Gemüsebrühe zu kochen. Manchmal ist die saisonal geprägte Küche zuweilen auch anstrengend. Im Frühling fällt es besonders auf, wenn auf Fotos anderer Blogger frische Tomaten, Paprika und Zucchini zu sehen sind. Einerseits ist …

Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern

Grünkohl-Pesto mediteran mit Oliven und Kapern

Das mediterane Grünkohl-Pesto mit schwarzen Oliven und Kapern ist mein absoluter Favorit unter den Grünkohlpesti. Durch die schwarzen Oliven und Kapern bekommt es so viel Fülle und Volumen, dass es zusammen mit dem Grünkohl einfach genial ist. Mit Spaghetti wird das Grünkohlpesto zu einer richtig guten Pasta! Noch erweitern kann man die Pasta auch mit gegrillten Tomaten, was dann noch eine leichte Süße dazugibt. Auch harmoniert das Grünkohlpesto in einem Risotto zusammen mit etwas gebratenem Fisch. Schmeckt Grünkohl erst, wenn er nach dem ersten Frost geerntet wird? Die Meinung, dass Grünkohl erst nach dem ersten Frost geerntet und gegessen werden kann, hält sich hartnäckig. Es stimmt, dass sich der Geschmack der Blätter bei traditionellen Sorten verbessern kann, wenn er lange bei niediegen Temperaturen und Frost auf dem Feld bleibt. Durch die längere Standzeit und damit Fotosynthese des Grünkohls bildet er fortwährend Traubenzucker, dass er im Winter nicht benötigt und in die Blätter einlagert, was den typisch herb-süßen Geschmack hervorbringt. Allerdings ist es jetzt eher im Kleingartenbereich mit alten Sorten zu finden. Die neueren Sorten im …

Pasta: Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Pasta: Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen

Meine aktuelle Lieblingsherbstpasta sind Spaghetti mit gebratenem Kürbis, Gorgonzola und Walnüssen. Viele denken sich wahrscheinlich, jetzt noch Kürbis? Ja! Denn für mich fängt im November die Kürbissaison erst richtig an. Vorher gibt es noch so viele Gemüse, die ein letztes Mal vor dem Winter geernet werden und spätsommerlich angehaucht auf den Teller kommen. Jetzt ist es endgültig dunkel, nass und kalt. Zeit für eine optisch wie innerlich wärmende Pasta! Mit dem warmen kürbisgelborange wird die Pasta erst zum Highlight. Zusammen mit dem Traumpaar Blauschimmelkäse und Walnüsse echtes Soulfood. Die Idee habe ich von Sabine von Pastamaniac. Jedoch habe ich es ensprechend meiner Vorliebe abgewandelt. So wurde aus Kürbismus ein in Olivenöl und mit Knoblauch gebratener, grob geraffelter Kürbis und der Parmesankäse durch Blauschimmelkäse ausgetauscht. Das Ausgangsrezept ist sicher toll, aber Gorgonzola und Walnüsse passen als Blauschimmelkäseliebhaber einfach viel viel besser zusammen als Parmesankäse und Walnüsse! 😀 Die Schlemmerkatze feiert Ihren 3. Bloggeburtstag und feiert ihn mit einer großen Pasta Party, zu der jeder seine Lieblingspasta mitbringen soll. Das war gar nicht so einfach etwas passendes …

Grünkohlpesto aus Grünkohl, Walnüssen und Parmesankäse - leckeres heimisches Superfood

Grünkohlpesto – heimisches Superfood mit Grünkohl und Walnüssen

Grünkohlpesto ist eine schöne Abwechslung zu den deftigen Herbst-Winter-Gerichten, die man sonst so kennt. Zusammen mit Spaghetti ergibt das Grünkohlpesto eine richtig gute Pasta! Auch zu anderen Gerichten werde ich es demnächst noch ausprobieren. Bereits seit September wird Grünkohl geerntet und befand sich bereits zwei Mal im Ernteanteil des Kartoffelkombinats. So sehr ich Grünkohl mit Pinkel auch liebe, im Spätsommer war mir gar nicht danach. Aber so richtig als Sommergericht mit Tomaten oder ähnlichem, konnte ich mir den Grünkohl dann auch nicht vorstellen. Da auch schon die ersten Walnüsse im Haus waren, war die Entscheidung schnell gefallen: Grünkohlpesto! Eine gute Entscheidung. Das wird es bestimmt öfter gemacht. Superfood ist in aller Munde: Chia-Samen, Goji-Beeren, Açai-Beere, Yakon, Moringa. Alle versuchen etwas von diesem Marktetingkuchen abzubekommen. Dabei gibt es auch zu Hause ganz viele Lebensmittel, die den Exoten in Sachen positive Pflanzenstoffe nichts nachstehen. Mit Grünkohl und Walnüssen habe ich in diesem Grünkohlpesto gleich zwei heimische Superfood-Lebensmittel verwendet. Grünkohl ist ein sehr gesundes Gemüse und liefert viel Calcium (~200 mg /100 g), Eisen (~ 2mg /100 g), …

Pikante Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout

Pikante Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout

Gleich das erste Mal als ich das Rezept dieser pikanten Kekse mit Walnuss, Parmesankäse, Tomaten und Ras el Hanout gelesen habe, wurde der Link gespeichert. Eigentlich sollte es sogleich ausprobiert werden, da mir die Zutaten unheimlich gut gefielen und ich herzhafte Knabbereien liebe. Besonders gut gefiel mir daran, dass man so auch auf die „seltsamen“ Zutaten verzichten kann, die die Lebensmittelindustrie uns gerne ins Essen insbesondere bei Snacks mischt. Nachdem ich sie gebacken habe, kann ich nur sagen: Großartig! Köstlich! Mehr davon!

Risotto mit Blauschimmelkäse und karamelisierten Äpfel Walnüsse

Risotto mit Blauschimmelkäse und karamelisierten Äpfeln

Ein Risotto mit Blauschimmelkäse und karamelisierten Äpfeln schmeckt das ganze Jahr köstlich! Äpfel haben immer Saison und in diesem herzhaften Risotto werden alle Geschmacksrichtungen wie süß, salzig, sauer, umami und bitter/herb (Käse) angesprochen. Für mich war es als Hauptspeise genau so richtig. Aber als Beilage zu Schweinekotelette oder Leber kann ich es mir sehr gut vorstellen!

Banane-Schoko-Nuss-Knuspermüsli / Granola

Banane-Schoko-Nuss-Knuspermüsli / Granola

Schon lange ist es her, dass ein Granola – ein Knuspermüsli selbst gemacht wurde. Damals war es ein geniales Nuss-Knuspermüsli, dieses Mal ist wurden Haferflocken und Nüsse noch um Banane und Schokolade ergänzt. Einfach gut. Zum Frühstück als Müsli mit Milch oder Joghurt. Aber auch einfach so zwischendurch, wenn es etwas zum Knabbern geben soll. Anlass endlich mal wieder ein Granola selbst herzustellen ist das Event Müsli von Zorra, welches von Maja von Moey’s Kitchen ausgerichtet wird. Der Duft, der sich dann in der Wohnung verbreitet ist unglaublich gut, in diesem Fall bananig-nussig. Die Banane sollte wirklich sehr reif sein. Sehr gut ist sie, wenn die Schale dunkelbraun und das Innere noch gelb ist ohne braun-matschig zu sein. Granolas wird es wieder häufiger geben!

Karamelisierter Radicchio mit Blauschimmelkäse (Gorgonzola)

Karamelisierter Radicchio mit Blauschimmelkäse

Die Kombination von süß-bitter-salzig-herb – so wie dieser karamelisierte Radicchio mit Blauschimmelkäse – liebe ich sehr. Zusammen mit Pellkartoffeln ist es ein tolles Gemüsegericht, bei dem man weder Speck noch Fleischbeilage vermisst. Auch wenn es auf dem ersten Blick vielleicht etwas aufwendiger aussieht, den Radicchio zuerst zu braten und dann noch zu überbacken, ist es ein recht einfaches schnelles Gericht. Lediglich beim Schmelzen des Käses im Ofen unter dem Grill muss man etwas aufpassen. Einmal, damit man genau zum richtigen Käse-Schmelz-Zeitpunkt den Teller wieder herausholt. Zum anderen, weil der Teller verdammt heiß wird. Wer da etwas vorsichtiger ist, der überbäckt den karamelisierten Radicchio in einer Auflaufform.

Wintersalat - Chinakohl mit Orangen und Walnüssen

Wintersalat – Chinakohl mit Orangen und Walnüssen

Der Chinakohl mit Orangen und Walnüsen sowie einem leichten saure Sahne-Dressing ist ein frischer Salat im Winter. Gerade in Kombination mit Obst und Nüssen kommt der feine Geschmack gut zur Geltung. Der Salat war eine perfekte Begleitung zu einem Auflauf und brachte Frische auf den Teller. Normalerweise gehört Chinakohl nicht zu meinen bevorzugten frischen Salaten / Gemüsen. Abere wenn er durch den Ernteanteil des Kartoffelkombinats aber schon mal da ist, kann man auch etwas leckeres daraus zaubern! 😉 So kam es dann auch, dass ein Teil dieses Kopfes in den Salat und ein anderer Teil in ein Wok-Gemüse wanderte. Weitere Wintersalate auf Brotwein: Sellerie-Salat mit Oliven, Granatapfel und Walnuss Orangen-Zwiebel-Salat mit Oliven und Koriander Rote-Bete-Salat mit Feldsalat, Apfel und Schafskäse Rote-Bete-Carpaccio mit Orangenfilets und Orangendressing Tatsoi-Glasnudel-Salat mit Hühnchen und Cashewkerne asiatisch Radicchio Salat mit Orangen, Granatapfel und Pinienkerne Rote Bete-Linsen-Salat mit Schafskäse Lauch mit Vinaigrette – warmer Lauchsalat Fruchtiger Rotkohlsalat mit Orange und Apfel Posteleinsalat mit pikanter Sauce

Walnusskuchen

Walnusskuchen

Ich liebe Walnüsse! Und Walnusskuchen sind genau richtig, um die Lust darauf zu befriedigen. Bei diesem Kuchen sind die Nüsse tonangebend. Nichts lenkt von den Walnussaromen ab. Schon beim Backen durchzieht der Duft des Kuchens die Wohnung. Aber wer den vollen Genuss erleben möchte, der sollte mit dem Anschneiden einen Tag warten. Denn dann ist der Kuchen richtig durchgezogen und entfaltet sein ganzes Aroma. Dieser Walnusskuchen und der Walnuss-Schokoladenkuchen sind zwei Lieblingsrezepte für Kuchen mit Walnüssen. Beide sind auf ihre Art einfach die Besten ihrer Art! Und natürlich wieder mit den guten Grenobler Walnüssen. Aber wem sag ich das! 😉