Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pastinaken

Kerbelpesto und Ofengemüse

Kerbelpesto und winterliches Ofengemüse

Das Kerbelpesto und Ofengemüse steht bei mir unter dem Motto Winter trifft Frühling. Und es ist eindeutig, wer für was steht. Der Kerbel für das Pesto ist das erste wirkliche Frühlingsgrün, das in meinem Ernteanteil vom Kartoffelkombinat zu finden war. Das Ofengemüse besteht im März aus gelagerten Knollen und Wurzeln. Die Kombination von frischem Kerbelpesto mit den erdigen Gemüsen gefällt mir sehr gut! Kerbel Pesto – mild & würzig Damit im Kerbelpesto der feine Kerbel gut zur Geltung kommt, ist es wichtig, dass die weiteren Zutaten mild und mengenmäßig zurückhaltend eingesetzt sind. Als Öl habe ich ein mildes Olivenöl eingesetzt, das einerseits etwas Geschmack hat, aber nicht zu intensiv ist und keine Bitternoten hat. Als „Nuss“-Grundlage habe ich Sonnenblumenkerne verwendet, da diese nur einen dezenten nussigen Geschmack haben. Der Knoblauch ist lediglich dazu da, einen Hauch von Würze ins Pesto zu geben. Lieber lässt man ihn weg, als dass zu viel davon den Kerbelgeschmack übertüncht. Auch bei der Parmesankäsemenge bin ich zurückhaltend geblieben. Kerbel – feines Gartenkraut Kerbel wird auch Gartenkerbel, Suppenkraut oder Körbel genannt. …

Pastinakensuppe mit Blutwurst, Apfel und Croutons

Pastinakensuppe mit Blutwurst, Apfel und Croutons

Pastinakensuppe mit Blutwurst, Apfel und Croutons ist eine herzhaft fruchtige Suppe für den Winter. Blutwurst und Apfel sind ja sowieso ein Traumpaar und machen sich hervorragend zusammen mit den Pastinaken. Die Pastinakensuppe wird als Cremesuppe fein püriert und erhält durch Kartoffeln und Creme Fraîche eine schöne Konsistenz. Die Croutons habe ich aus einigen Scheiben selbstgebackenem Toastbrot gemacht. Dafür werden Toastbrotwürfel einfach mit etwas Butter in der Pfanne angebraten. Pastinakensuppe mit vielseitigen Toppics Pastinakensuppe gibt es bei mir im Winter sehr regelmäßig, denn durch die Gemüsekiste ist sie dann im zwei bis drei Wochen Rhythmus dabei. Noch aus der Anfangszeit des Blogs ist die Pastinakensuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnüssen. Aber auch mit einem anderen herzhaften Toppic mit Speck mag ich sie sehr (-> Rezept kommt noch 🙂 ). Und damit die Suppe auch weiterhin interessant ist, hatte ich mir vor einiger Zeit eine ganze Liste mit möglichen Toppics zusammen gestellt. Ein Birnen-Toppic wird demnächst probiert. Als herzhafte Pasta habe ich dieses Gemüse ebenfalls schon probiert und werde sie bald als Tagliatelle mit Pastinaken und Salsiccia verbloggen. …

Pastinakensuppe mit pikanten Walnüssen

Pastinakencremesuppe mit Muskatblüte und Chili-Walnuss-Toppic

Die Pastinakencremesuppe mit scharfen Chili-Walnüssen wärmt im Herbst und Winter von innen. Ungewöhnlich ist sie durch etwas Muskatblüte in der Suppe. Den besonderen Pfiff bring das Toppic mit: Walnüsse werden in der Pfanne geröstet und mit Cayennepfeffer pikant gewürzt. Sie geben der Suppe einen schönen Biss / Crunch. Mit etwas Weißbrot / Baguette ist die Pastinakensuppe eine vegetarische Hauptspeise. Muskatblüte gibt den Pfiff in der Pastinakencremesuppe Beim Würzen mit Muskatblüte sollte man aufpassen. Muskatblüte ist sehr intensiv! Ein zuviel von ihr kann der Suppe eine unangenehme Richtung geben, so dass man sie nicht mehr vollständig essem mag. (Ich spreche aus Erfahrung 😉 ). Muskatblüte ist etwas blumiger / fruchtiger als Muskatnuss. Ist Muskatblüte nicht im Vorrat, so kann sie durch Muskatnuss ersetzt werden. Pastinaken – Wintergemüse Pastinaken sind schon seit langem Teil der menschlichen Küchenkultur in Europa. Sie gehörte im Römischen Reich zu den beliebtesten Wurzelgemüsen. Auch als Heilmittel spielte sie lange Zeit eine Rolle, so wurde deren Saft während der Pestepidemien im 14. Jahrhundert eingesetzt. Da die Wurzel sehr stärkereich ist, spielte sie in …