Für den Teller, Grillen - Barbecue BBQ, Zum Brot pikant
Kommentare 2

Pikante Bärlauchbutter – perfekt zu Steaks

Pikante Bärlauchbutter - perfekt zu Steaks

Das Rezept für pikante Bärlauchbutter ist so einfach wie genial. Gehackte Bärlauchblätter und einige kleingeschnittene Kapern und Sardellen werden mit Butter gemischt. Müssen Kapern und Sardellen wirklich sein – fragen sich sicherlich einige. Ja, denn sie sind wenig genug, dass man sie nicht heraus schmeckt. Aber sie sind es, die für den pikanten, vollmundigen Geschmack verantwortlich sind. Frische kommt noch durch etwas Zitronenschale. Die pikante Bärlauchbutter passt perfekt zu allem Kurzgebratenen wie Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) und Steak saignant, wo man sonst selbstgemachte Kräuterbutter verwenden kann.

Bei dem Rezept hier ist lediglich ein kleines Schälchen zubereitet worden, dass zwei Personen in ein bis zwei Tagen verzehren können. Natülich kann man auch gleich viel mehr herstellen, wenn man großes Sammlererfolg hatte. Dann hat man allerdings das Problem mit der Haltbarkeit. Bärlauchbutter ist durch die Feuchtigkeit der Zutaten weniger lange haltbar als normale Butter. Als fast einzige wirklich taugliche Methode sie über einen längeren Zeitraum aufzuheben, ist einzufrieren. Im Tiefkühler hält sich Bärlauchbutter mehrere Monate.

Sina von giftigeblonde liebt Bärlauch und lädt zum Event #Bärlauchliebe 2016 ein. Dort findet man viele weitere Bärlauchrezepte.

Pikante Bärlauchbutter – perfekt zu Steaks

Zutaten:
1 kleines Schälchen

60 g Butter weich
5 bis 10 Bärlauchblätter (je nach gewünschter Intensität)
5 Kapern (Salzkapern)
1 Sardellenfilet
1 große Zitronenzeste (2 x 5 cm)
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Bärlauch waschen, trockenschütteln und trocknen lassen, anschließend fein hacken. Die Salzkapern abbrausen, vom anhaftenden Salz befreien und fein hacken. Das Sardellefilet und die Zitronenzeste sehr fein schneiden. Alles mit der weichen Butter verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In ein sauberes verschließbares Glas geben und kalt stellen.

Zu Steaks, Spargel, Hühnchen, etc. reichen.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten

2 Kommentare

  1. Pingback: Dry aged Steak saignant - Steaks wie in Frankreich - Brotwein

  2. Pingback: Zusammenfassung Blog Event Bärlauchliebe 2016 | giftigeblonde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.