Für den Teller, Grillen - Barbecue BBQ, Rind
Kommentare 14

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Letztens haben wir ein Bürgermeisterstück – das amerikanische Tri Tip Steak – auf dem normalen Holzkohlegrill gegrillt. Das Ergebnis war ein super saftiges Stück Fleisch, das etwas mehr Biss hat als Filet, aber dafür auch mehr Geschmack bietet.

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück / Tri Tip / Maminha – ein Stück Fleisch viele Namen

Das Tri Tip hat seinen Namen aufgrund dseiner markanten dreieckigen Form. Es wird aus der Keule vom Rind geschnitten, genauer gesagt zwischen Hüfte und Kugel. Da es besonders zart und saftig ist und somit zu den sehr wertvollen Fleischstücken zählt, war er früher den honorigen Personen reserviert und vorbehalten. Der Name Bürgermeisterstück bzw. Pastorenstück rührt daher.

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Grill nimmt am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Juni-Station sind die USA. Alle Teilnehmer stehen unter dem Rezept und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Meine weiteren Rezepte der USA-Station sind: Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce, Toastbrot als Weizentoast mit 25 % Vollkornmehl und Pulled Pork mit Biersauce aus dem Ofen.

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Rezept für Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

2 – 4 Portionen

Zutaten Sauce:

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Zubereitung V1: indirekt grillen

  1. Fleisch auf Zimmertemperatur temperieren: Das Fleisch mindestens 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur temperieren.
  2. Fleisch vorbereiten: Gegebenenfalls vorhandene dicken Sehnen vorsichtig wegschneiden. Den Fettdeckel amFleisch lassen.
  3. Tri Tip indirekt grillen: Das Fleisch am Rand auf dem nicht mehr superheißen Grill grillen und regelmäßig wenden. Es soll langsam garen, damit auch das innere heiß wird und außen nicht verbrennt.
  4. Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

    Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

    Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

    Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

  5. Garzustand bestimmen: Das Fleisch insbesondere am Rand beobachten. Der rote Fleischstreifen gibt ganz gut Auskunft, wie weit der Garzustand ist. Entweder mit dem Fleischthermomter die Kerntemperatur exakt bestimmen oder mittels Drucktest den Garzustand bestimmen.
  6. Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

    Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

  7. Fleisch ruhen lassen: Das fertig gegrillte Fleisch in Alufolie 5 Minuten ruhen lassen. Anschließend aufschneiden.

Zubereitungszeit: 30 Minuten vorbereiten und 6 -7 Stunden im Ofen garen

Zubereitung V2: im Ofen vorwärmen und scharf auf dem Grill anbraten

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Bürgermeisterstück (Tri Tip Steak) vom Holzkohlegrill

Kulinarische Weltreise USA: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der USA-Station findet Ihr am 25. Juni bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

auchwas – Lomi-Lomi-Salmon
Brittas Kochbuch – New York Cheesecake mit Erdbeeren, Pemmican (Indianische Müesliriegel bzw. -kugeln) und Succotash – Ein indianisches Gericht aus Neuengland
Chili und Ciabatta bei Feinschmeckerle – Shrimp and Corn Fritters – Maisküchlein mit Shrimps
Gourmandise – Chicago-Style Deep Dish Pizza
Küchenlatein – Im Bierteig frittierte Cheese Curds mit Kohlrabidip
Papilio Maackii – American Cherry Pie
Mein wunderbares Chaos – Reuben Sandwich
The Apricot Lady – Coleslaw – amerikanischer Krautsalat
Turbohausfrau – Mac ‘n Cheese
Volkermampft – Bacon Jam – Speck Marmelade… der Helfer für süß und salzig
USA kulinarisch – Salmon Burger
zimtkringel – Biscuits & Gravy

14 Kommentare

  1. Pingback: Im Bierteig frittierte Cheese Curds mit Kohlrabidip - kuechenlatein.com

  2. Mein Mann würde mich jetzt vorwurfsvoll anschauen und sagen: „So was machst du niieee…“ 😉 Ja, ich bin eher die Backfraktion 🙂 Dein Steak sieht aber grandios aus…

    • Spätburgunder sagt

      Bei uns steht immer mein Mann am Grill. Er hört sogar auf mich, wenn ich Ratschläge bzgl. Garverlauf gebe. Inzwischen hat er es absolut raus! LG Sylvia

  3. Pingback: USA wir kommen – die kulinarische Weltreise geht in die Staaten | volkermampft

  4. Ich bin wie Gabi eher von der Backfraktion, teste mich aber seit gefühlt 2 Jahren immer mehr ans Grillen ran. Manchmal wird’s was, manchmal eher nicht. Das fängt schon mit dem Anheizen der Holzkohle an… 😉

    Das Bürgermeisterstück ist mir als Fleischstück gar nicht so bekannt. Da muss ich echt mal schauen, das klingt nach meinem Geschmack!

    • Spätburgunder sagt

      Das Bürgermeisterstück – Tri Tip – ist wie das Flanksteak erst mit der Grillwelle in Deutschland als Grillstück aufgekommen. Man muss die Augen offen halten, sonst findet man es nicht. Beim Grillen geht nichts über üben und Erfahrung sammeln. Gerade beim Steak ist es wichtig um zu erkennen wie gar es ist. Und man sollte genau wissen, ob man es eher englisch – saignon – medium rare – medium – rosa oder durchgegart mag. LG Sylvia

  5. Pingback: Update: Die kulinarische Weltreise ging in die USA | Brittas Kochbuch

  6. Pingback: Brot: Toastbrot als Weizentoast mit 25 % Vollkornmehl - Brotwein

  7. Pingback: Spareribs vom Holzkohlegrill mit Whisky-Tomaten-Sauce - Brotwein

  8. Pingback: New York meets Baden | Mein wunderbares Chaos

  9. Theodor sagt

    Ich mag das Tri Tip Steak zum Grillen auch sehr. Ist mein zweitliebstes Fleisch direkt nach Pulled Pork. Bei beiden sind Geschmack und Textur einfach unnachahmlich. Das Pulled Pork von (Werbelink entfernt) ist aber einfach so unglaublich zart, dass das auf Platz 1 meiner Lieblings-Grillfleisch-Liste steht. Das Tri Tip Steak kommt aber direkt danach. 😉 Den Trick, das Fleisch noch 5 Min in Alufolie ruhen zu lassen, kannte ich allerdings noch nicht. Das werde ich mal testen.

    Grüße
    Theodor

  10. Hey toll! Das hast du echt gut gemacht, da läuft mir sofort das Wasser im Munde zusammen. Ich hab den Juni verschlafen und erst heute ein Rezept für homemade Ketchup nachgereicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.