Dessert - Nachspeise, Für den Teller
Kommentare 9

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Die Schokokuchen mit flüssigem Kern kenne ich seit meiner Zeit in Grenoble – Frankreich. Fondant au chocolat, wie sie dort meist genannt werden, sind kleine Schokoladenkuchen mit einer weichen oder knusprigen Kuchenrinde und einem Kern aus flüssiger Schokolade. Es sind wunderbar schokoladige Kalorienbomben, von denen ein kleines Törtchen absolut ausreicht um in den Schokohimmel zu gelangen.

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Törtchen vorbereiten

Die Schololadenkuchen mit flüssigem Kern lassen sich gut vorbereiten. Sie sind daher sehr gut für ein Menü in großer Runde und zu Festtagen geeignet. Die Schokoladenmasse muss in den Förmchen mindestens vier Stunden im Kühlschrank kühlen und kann auch schon am Tag vorher vorbereitet werden. Zum großen Auftritt müssen sie nur noch gebacken werden.

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Teelichtförmchen: für mich die richtige Größe für Schokotörtchen mit flüssigem Kern

Probetörtchen damit es auch wirklich gelingt

Eigentlich sind die Schokokuchen sehr einfach herzustellen. Wenn man sie allerdings das erste Mal zubereitet, dann muss man etwas aufpassen. Jeder Ofen heizt etwas unterschiedlich und die vorwendeten Förmchen sind bei jedem anders. Daher sind die Backzeiten immer etwas unterschiedlich. Damit sie auf jeden Fall sicher für den großen Auftritt gelingen, empfiehlt es sich im Vorfeld ein Probetörtchen zu backen. Denn je nach tatsächlicher Ofentemperatur und Förmchenart können zwei Minuten zu viel oder zu wenig genau DEN Unterschied machen. Richtige Temperatur und Zeit sollte man sich notieren, damit sie dann perfekt gelingen.

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Probetrötchen: in der Mitte noch kleiner dunkler Kreis - wenn das weg ist, ist das Törchten fertig

Deko und Zugaben zu Fondant au chocolat

Die Schokotörtchen mit flüssigem Kern werden klassischer Weise mit etwas Vanilleeis oder mit Früchten serviert. Da die Schokokuchen ziemlich mächtig sind, favorisiere ich Früchte oder etwas Puderzucker. Im Winter kann man z.B. sautierte Orangenfilets mit etwas Grand Manier dazu reichen und im Sommer z.B. Pfirsiche und Nektarinen als frische Frucht oder zu einem Kompott gekocht dazu servieren. Aber auch mit etwas geschlagener Sahne sind sie himmlisch.

Rezept für Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

8 – 9 Törtchen (Teelichtförmchen)

Zutaten:

  • 150 g Kuvertüre dunkel
  • 150 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 30 g Mehl
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • Zum Einfetten: Butter und Paniermehl
  • Deko: Puderzucker
Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat

Zubereitung Schokotörtchen mit flüssigem Kern:

  1. Vorbereitungen: Die Förmchen einfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Ein Wasserbad vorbereiten.
  2. Schokoladenkuchen-Teig: Über einem Wasserbad die Kuvertüre mit der Butter schmelzen. Beides sollte nicht wärmer als gut handwarm werden. Mehl, Zucker, Eier und Eigelbe mit der Schololaden-Butter gut verrühren. Die Förmchen etwa zu 2/3 mit dem Schokoteig füllen.
  3. Den Törtchenteig für mindestens 4 Stunden kühlen.
  4. Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen.
  5. Die Schokoladenküchlein für etwa 12 Minuten backen.
  6. Förmchen mit gebackenen Kuchen herausnehmen und mit 2 Gabeln die Törtchen herausheben. Auf Teller setzen und mit etwas Puderzucker bestäuben und warm servieren.

Zubereitungszeit:
30 Minuten Vorbereitung
4 Stunden kühlen
25 Min Ofen vorheizen und Küchlein backen

Idee nach: „Schokolade – ein Genuss“ von Jutta Gay Alejandro und Christopher Wilbrand

Fondant au chocolat – Lava-Schokotörtchen

Die kleinen Törtchen haben viele Namen und man kennt sie in Frankreich unter „Fondant au chocolat“, „Petit Gâteau“ und „moellex au chocolat“. In Deutschland kennt man sie als Schokokuchen mit flüssigem Kern oder Lava-Schokotörtchen.

Auf die richtige Temperatur und Zeit kommt es an

Sind die Törtchen zu kurz im Ofen, lassen sie sich nicht aus der Form heben. Sind sie zu lang drin, dann sind sie praktisch ohne flüssigem Kern und durchgebacken. Sie ähneln dann eher saftigen Brownies. Ist der Ofen zu heiß, so verkürzt sich die Backzeit und die Oberfläche wird eventuell zu dunkel. Ist der Ofen zu kühl, brauchen die Küchlein etwas länger bis sie verkrusten und haben dann einen kleineren flüssigen Kern.

#wirrettenwaszurettenist

Rund um Susi, Christine und Ingrid rettet die Rettungstruppe nun seit 4 Jahren Gerichte vor der Lebensmittelindustrie. Vieles kann man selber herstellen und man kann gewiss sein, dass dann keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten sind. Alle Teilnehmer dieser Rettungsaktion zum Thema ‚Rettet Desserts zu Weihnachten‘ sind weiter unten aufgelistet.

Rettet Desserts zu Weihnachten

Zu Weihnachten ist man oft im Stress, besonders dann wenn sich die ganze Familie zu gemeinsamen Essen trifft. Da kann man schon in Versuchung kommen auf die Convinienceprodukte der Lebensmittelindustrie zurückzugreifen. Sogar bei so einfachen Desserts wie Creme brulet und Chocolat au fondant gibt es inzwischen von mehreren Herstellern Produkte und werden für teuer Geld verkauft. Dabei sieht man doch wie man mit einer sehr übersichtlichen Zutatenliste und einer guten Planung ein köstliches Dessert an Festtagen zaubern kann.

Alle Teilnehmer der „Weihnachtsdessert“-Rettungstruppe:

Anna Antonia – Buttermilch-Pannacotta
auchwas – Schokodessert mit Gewürzmandarinen
Barbaras Spielweise – Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Brigittas Kulinarium – Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant
Brittas Kochbuch – Vanilleeis mit gebrannten Mandeln
Cakes Cookies an more – Weihnachts Crème brûlée
CorumBlog 2.0 – Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo
Fliederbaum – Lebkuchen-Biskuitroulade
genial-lecker – Bratapfel mit schneller Vanillesauce
kebo homing – Bananen-Erdnuss-Eis auf Kastaniencrumble mit Bratapfel
Kleines Kuliversum – Weihnachtliches Apfel Quark Dessert
lieberlecker – Meyer Lemon Baked Alaska
Madam Rote Rübe – Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper
magentratzerl – Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce
our food creations – Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

wirrettenwaszurettenist

9 Kommentare

  1. Pingback: Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce – magentratzerl.de

  2. Liebe Sylvia, Schoko in Form von Fondant au chocolat und die Trauben so super gemacht. Ich muss ja gestehen da habe ich mich noch nie daran getraut, aber ich werde es jetzt unbedingt probieren und meine Chocoholics damit überraschen. Herzlichen Dank für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für die Feiertage.Ingrid

  3. Liebe Sylvia,
    lass mich mit dir in den Schokoladenhimmel steigen, ich möchte schon so lange solche Küchelchen ausprobieren und habe mich noch nicht drangewagt.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  4. Die Idee mit dem Probetörtchen ist genial, die fondants au chocolat schmecken echt am besten, wenn sie innen schön flüssig sind. Habe ich schon ewig nicht mehr gemacht… Dein Rezept nehme ich mir mal mit.

  5. Wenn in einem Restaurant Schokoküchlein mit flüssigem Kern auf der Speisekarte stehen, dann weiß ich sofort, was der Turbohausmann bestellen wird. Die sind ja auch wirklich köstlich!
    Danke, dass du wieder mitgerettet hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.