Für den Teller
Kommentare 2

Bratkartoffeln mit Speck aus rohen Kartoffeln

Bratkartoffeln mit Speck kann es eigentlich nicht oft genug geben. Es gibt ja Personen, die führen die Diskussion ob Bratkartoffeln aus rohen oder vorgekochten Kartoffeln besser sind als müssten sie einen Glaubenskrieg gewinnen. Dabei kann man es auch ganz pragmatisch sehen. Wenn Zeit vorhanden ist, dann vielleicht vorkochen oder die vom Vortag übrig gebliebenen verwenden, und wenn es halbwegs schnell gehen soll, dann rohe Kartoffeln. Eben so, wie es am besten passt. 🙂

Das Schöne bei rohen Kartoffeln ist, dass man viel weniger Angst haben muss, dass sie in kleine Bröckchen zerfallen, wie es bei zu weich gekochten oft der Fall ist. Die Scheiben bleiben meist ganz und somit optisch schöner. Aber egal ob man sich für rohe oder gekochte Kartoffeln entscheidet, wichtig ist eine relativ hohe Hitze, Geduld und viel Butterschmalz. Wenn man an einem dieser drei Dinge spart, kommen in der Regel keine schön dunkle und krosse Bratkartoffeln heraus.

Die Reihenfolge der Zugabe der Zutaten ist ebenfalls ein ausschlaggebender Faktor zwischen guten und perfekten Bratkartoffeln. Erst wenn die Kartoffeln schon leicht gebräunt sind, sollten die Speckwürfel zugegeben werden. Und erst wenn auch diese ganz leicht Farbe angenommen haben, kommen die Zwiebel in die Pfanne. Wenn Speck und Zwiebel zu früh hinzugegeben werden, verbrennen sie oft.

Bratkartoffeln mit Speck aus rohen Kartoffeln

1 Portion

Zutaten:
2 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
2 EL Butterschmalz
1 Stück Speck (ca. 3 x 3 x 1 cm)
1 kleine Zwiebel
Salz
Pfeffer
Petersilie zur Garnitur

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßige, etwa 3 mm dicke Scheiben schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.

In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Kartoffelscheiben zunächst bei guter Mittelhitze braten. Erst wenden, wenn die Unterseite der Kartoffeln leicht Farbe angenommen haben. Nach dem Wenden wieder länger braten, bis die Scheiben leicht Farbe annehmen. Wenn die Kartoffeln fast gar sind, die Hitze höher stellen und zuerst den Speck zufügen und weiter braten. Sobald die Kartoffeln und der Speck weiter Farbe annehmen, die Zwiebel zugeben. Wenn alles eine schöne dunkle Farbe hat und kross wurde, dann sind die Bratkartoffeln richtig. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

2 Kommentare

  1. Pingback: Butterschmalz, selbst gemacht - Brotwein

  2. Pingback: Bauernfrühstück - Bratkartoffeln mit Ei - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.