Für den Teller, Pasta
Schreibe einen Kommentar

Pasta: cremige Spaghetti Carbonara wie in Italien

Kaum ein italienisches Gericht ist emotionaler belastet als der Streit um das ‚richtige‘ Rezept von Spaghetti Carbonara. Besonders an der Frage ‚mit oder ohne Sahne‘ erhitzen sich die Gemüter. Oder daran, dass viele keine rohen Eier verwenden möchten. Auch wenn der Ursprung nicht gesichert ist, so soll es sich bei Spaghetti Carbonara um ein einfaches Essen der Köhler handeln. Und so ist die Zutatenliste sehr übersichtlich. Spaghetti, Speck, Zwiebeln, Eier, Käse, Salz und Pfeffer.

Pasta: cremige Spaghetti Carbonara

Einfach trotzdem präzise

In meine Spaghetti Carbonara kommt keine Sahne hinein. Die Cremigkeit und einzigartige Konsistenz erhält sie durch rohe Eier und fein geriebenen Parmesankäse. Da die Eier nicht durcherhitzt werden, ist es absolut notwenig sehr frische und unbedenkliche Eier zu verwenden. Auch wenn das Essen von den Zutaten absolut einfach ist, ist es für manche etwas knifflig in der Ausführung. Wie bei fast allen italienischen Pastarezepten, wartet hier die Sauce auf die Nudeln. Sprich, alles muss vorbereitet sein, damit die punktgenau gegarte Pasta bissfest bleibt und nicht weich oder kalt wird. Hier also müssen Speck und Zwiebeln auf die Spaghetti warten. Teller und Schüsseln bereits angewärmt und die Ei-Käse-Mischung schon vorbereitet sein. Auch die Esser sollten sich schon um die Teller scharen, da dann alles sehr schnell geht.

Die Kunst bei Spaghetti Carbonara liegt in den Eiern

Die Kunst bei Spaghetti Carbonara liegt darin, dass die rohe Ei-Käse-Mischung sich warm um die Spaghetti legt, aber nicht gerinnt. Wenn sie gerinnt, dann wären es Schinken-Speck-Nudeln mit Rührei. Auch lecker, aber man nimmt sich das besondere Geschmacks- und Konsistenzerlebnis. Ab ca. 62°C beginnen Eiweiße zu stocken, Eigelbe etwas höher bei 68°C. Entsprechend darf die Schüssel in der die Spaghetti mit den anderen Zutaten gemischt werden nicht heißer sein, als diese Temperatur. Ein Mischen in der Pfanne ist nicht zu empfehlen. Als Schnellzubereitungsanleitung könnte man sagen: Speck und Zwiebeln braten und warm stellen, Ei-Käse-Mischung vorbereiten, Teller und Schüssel anwärmen, Spaghetti kochen, alles schnell mischen und sofort die perfekten Spaghetti Carbonara ohne Sahne genießen. 🙂

Pasta: cremige Spaghetti Carbonara

2 Portionen

Zutaten:
220 -260 g Nudeln (z.B. Spaghetti)
2 Zwiebeln (z.B. rot)
100 g Speck
2 Eier
40 g Parmesankäse frisch gerieben
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen. Speck und Zwiebeln in mundgerechte Stücke oder Würfel schneiden.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Speck darin schön braun braten. Den Speck beiseite legen. Die Zwiebel in der gleichen Pfanne goldgelb anschwitzen. Den Speck nochmal kurz hinzufügen, dass er wieder heiß ist.

In einer Tasse die Eier verkleppern und die Hälfte des Parmesankäses untermischen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen die Spaghetti in kochendem Wasser bissfest kochen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Finalisieren:
In einer angewärmten großen Schüssel die Spaghetti geben und mit den heißen Speck und Zwiebeln vermischen. Das Ei-Parmesan-Gemisch drübergeben und gut vermischen. Eventuell noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren. Mit etwas Parmesankäse bestreuen. Wer mag kann noch mit etwas Petersilie garnieren.

Zubereitungszeit: 15 – 20 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.