Frühling, Für den Teller, Herbst, Rind, Schwein, Sommer, Winter
Kommentare 17

Königsberger Klopse – Rezept einfach selber machen

Königsberger Klopse - Rezept original einfach selber machen

Königsberger Klopse mit Kapern und weißer Soße – einfach ein Klassiker der deutschen Küche! Mit Salzkartoffeln oder Reis und Roter Bete ist sie einfach köstlich. Das Rezept ist unkompliziert, so dass man Königsberger Klopbs einfach selber machen kann.

Königsberger Klopse - Rezept original einfach selber machen

Königsberger Klopse - Rezept original einfach selber machen

Ohne Kapern oder mit Kapern?

Klassisch werden Königsberger Klopse mit Kapern zubereitet. Als ich noch Kind war mochte ich sie gar nicht und durfte sie dankbarerweise an den Tellerrand schieben bzw. meine Mutter hat diese Kapern dann gegessen. Aber auch früher schon wusste ich, dass die Kapern in der Soße mitgekocht werden müssen, da diese der Soße erst den richtigen Geschmack gibt. Mein Geschmack hat sich inzwischen geändert und ich mag Kapern dazu gerne. Wobei ich heute ausschließlich Salzkapern verwende, da mir die Kapern in Lake einfach nicht schmecken. Also: früher nie – heute immer!

Das richtige Hackfleisch

Ursprünglich war das Essen ein feines Gericht für Feiertage und Feste und wurde daher mit Hackfleisch vom Kalb zubereitet. Das Kalbshackfleisch wurde früher per Hand geschnitten und später dann mit dem Fleischwolf gewolft. Reines Rindfleisch wurde nicht verwendet, da die Klopse zu fest geworden wären. Heute ist als Alternative zum Kalbshack gemischtes Hackfleisch von Schwein und Rind gebräuchlich.

Rezept für Königsberger Klopse – das original einfach selber machen

4 Portionen

Zutaten Königsberger Klopse:

  • 500 g Hackfleisch, Kalbshackfleisch oder gemischt Rind & Schwein
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 l Fleischbrühe, Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe

Zutaten Soße:

  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • Brühe (s.o.)
  • 200 g Sahne
  • 80 g Kapern (Salzkapern)
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer, weiß
  • Muskat

Deko: Petersilie, gehackt
Dazu: Salzkartoffeln, sauer eingekochte Rote Bete

Königsberger Klopse - Rezept original einfach selber machen

Königsberger Klopse - Rezept original einfach selber machen

Zubereitung Königsberger Klopse:

  1. Vorbereitungen: Die Schalotten schälen und fein würfeln. In einer Pfanne mit 1 EL Butter die Schalottenwürfel glasig dünsten. Das Brötchen mit heißem Wasser einweichen und anschließend sehr gut ausdrücken.
  2. Klopse herstellen: Das Hackfleisch mit den Brötchen, Eiern und Schalotten mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit angefeuchteten Händen aus der Masse 12 bis 16 kleine Klöße formen.
  3. Klopse kochen: Die Fleischbrühe aufkochen. Die Klößchen in die Brühe legen und bei schwacher Hitze 15 bis 20 Minuten ziehen lassen.
  4. Soße kochen: In einem Topf die Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Von der Brühe in der die Klopse ziehen kellenweise Brühe abnehmen und zur Mehlschwitze geben. Nach und nach so viel Brühe zugeben, bis eine sämige Sauce entsteht. 5 Minuten leicht köcheln lassen, dann Sahne und Kapern zugeben. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  5. Beilagen kochen: Kartoffeln oder Reis kochen.
  6. Finalisieren: Die Klößchen aus der Brühe heben und in die Soße legen und weitere 5 bis 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.
  7. Servieren: Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln servieren. Mit etwas Petersilie dekorieren. Wer mag reicht Rote Bete dazu.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Mehr machen und einfrieren

Bei Königsberger Klopse lohnt es sich meiner Meinung nach immer ein paar Portionen mehr zu machen, als man sie gerade braucht. Das etwas mehr Zeit, das man für die Mehrmenge benötigt, ist sehr gering und den Rest kann man problemlos einfrieren.

Beilagen zu Königsberger Klopsen

Die klassischen Beilagen zu Königsberger Klopse sind Kartoffeln und Reis. Gerade Kartoffeln sind die eher authentisch, da diese in Ostpreußen angebaut wurden und mit Italien das nächste Reisanbaugebiet sehr weit weg war.

Was isst man zu Königsberger Klopse?

Neben der typischen Beilagen Kartoffeln sind eingelegte Rote Bete und Sardellen sehr gängig. Die Rote Bete wird im Herbst gekocht und sauer eingelegt und dann in Scheiben dazu gereicht. Sardellen werden einfach als ganzes Filet einzeln dazugereicht.

„All you need is“: Heimatküche

Das Königsberger Klopse Rezept ist mein Beitrag zum Blog-Event „All you need is…“, wo sich viele Blogger diesen Monat das Thema Heimatküche annehmen. Es sind tolle Beiträge zusammengekommen, es lohnt sich auch bei den anderen vorbei zu schauen! #allyouneedis und #allyouneedisheimatküche. Ins Leben gerufen wurde das Event von Kleiner Kuriositätenladen und wird aktuell von Jankes*Soulfood und Möhreneck weitergeführt. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Heimatküche

Auch wenn ich schon seit über 30 Jahren in Bayern lebe und diese auch als Heimat ansehe, so liegt meine erste Kindheitsheimat in Berlin. Meine Eltern und 3 meiner Großeltern stammen aus Berlin, nur ein Großvater aus der pommerschen / ostpreußischen Gegend. Königsberger Klopse wurden öfter als Sonntagsessen gekocht. Es gehört für mich – zusammen mit Hühnerfrikassee und Senfeiern – zu DEN Essen, die am Esstisch im Haus aufgetragen wurden. Bei den Königsberger Klopsen wurden die Kapern auf andere Teller verteilt, beim Frikasse die Spargelstücke. 🙂 Die drei Essen stehen für mich für das Zuhause und „mein Gebiet“ rund um den Karpfenteich, Lilienthaldenkmal und Müllberge (Schuttberg).

Alle Teilnehmer #allyouneedisheimatküche:
Kartoffelwerkstatt – Schwäbischer Zwiebelrostbraten mit Kartoffelknöpfle
Möhreneck – Bayerischer Kartoffelsalat
ninamanie – Lauwarmer Nürnberger-Bratwurst-Salat
Jankes*Soulfood – Fasnachts-Kreppel mit Hoink aus Mittelhessen
Teekesselchen Genussblog – Traditioneller Grünkohl norddeutscher Art (vegan)
Küchentraum & Purzelbaum – Schwäbische Krautkrapfen
Küchenmomente – Westfälische Quarkspeise
zimtkringel – Saure Kartoffelrädle
Langsam kocht besser – Westfälischer Rinderschmorbraten aus dem Slowcooker
Mein wunderbares Chaos – ‚Fasnachtskichelcher‘ mit Schokolade
Linal’s Backhimmel – Englischer Kuchen fein
Kochen mit Diana – Ciorbă de perişoare (Rumänische Fleischbällchen Suppe)
Nom Noms Food – Kartoffelsalat mit Ei, Honig-Senf-Dressing und Feldsalat | Senfei aus Sachsen-Anhalt mal anders

17 Kommentare

  1. Ich habe sie tatsächlich erst einmal in meinem Leben gegessen und noch nie selbst gemacht – mit deinem Rezept wird sich das sicher bald ändern.. Lecker!
    Liebste Grüße von Martina

  2. Pingback: Lauwarmer Nürnberger-Bratwurst-Salat - Ninamanie

  3. Hmmm, die stehen schon so lange auf meiner Nachkochliste! Die sehen ganz wunderbar aus. Ich bin übrigens ein großer Kapernfan und schon allein deshalb muß ich dein Rezept ganz bald nachkochen.
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Pingback: Heimatküche: Rinderbraten aus dem Slowcooker | Langsam kocht besser

  5. Pingback: Westfälische Quarkspeise | Küchenmomente

  6. Hier auch #teamkapern – und genau wie du früher nie, heute immer. Genau wie Oliven, Blauschimmelkäse, Anchovis – man tendiert „im Alter“ doch zu stärkeren Aromen, scheint mir. Ich nehme also gerne ein Tellerchen deiner leckeren Klopse mit Salzkartoffeln 🙂

  7. Wir lieben Königsberger Klopse, auch wenn sie bei uns selten so gut aussehen wie bei dir hier. Komisch, das „Kind mag keine Kapern-Syndrom“ scheint doch sehr verbreitet zu sein. Heute liebe ich die Dinger und nehme dankend die von meinen (allerdings schon erwachsenen) Jungs. Wir essen sie übrigens meistens mit Reis und Apfelmus 😉 .
    Liebe Grüße
    Tina

  8. Liebe Sylvia,
    bei uns ist die Diskussion ja gar nicht so sehr Kapern oder nicht, sondern vielmehr ob Kartoffeln (ich) oder Reis (mein Mann). 😉 Deine Klopse haben mir jetzt wirklich große Lust drauf gemacht!
    Herzlichst, Conny

  9. Pingback: "Fasnachtskichelcher" mit Schokolade | Mein wunderbares Chaos

  10. Liebe Silvia,
    mir geht es genau wie Dir. Als Kind fand ich Kapern furchtbar und heute sind es keine richtigen Königsberger Klopse, wenn keine Kapern drin sind. Schön das ich mich dank deines Rezeptes und deiner Geschichte daran erinnern konnte. Liebe Grüße Daniela

  11. Pingback: Schwäbische Krautkrapfen - Küchentraum & Purzelbaum

  12. Liebe Sylvia,
    ich muss gestehen, ich habe noch nie Königsberger Klopse gegessen, mich haben die Kapern immer abgeschreckt. Wenn ich mir deine so anschaue, bekomme ich tatsächlich Lust, das mal zu probieren.
    Liebe Grüße,
    Kathrina

  13. Pingback: Kartoffelsalat mit Ei, Honig-Senf-Dressing und Feldsalat | Senfei aus Sachsen-Anhalt mal anders ❤ • Nom Noms food

  14. Jooo, lecker! Ich bin froh, dass ich die Klopse für die Berlinreise kochen „durfte“, denn mein Mann mag auch keine Kapern. Ich liebe sie und habe seine dankbar angenommen.

    Liebe Grüße
    Britta

  15. Pingback: Update: Deutsche Küche – Berlin | Brittas Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.