Brot und Brötchen, Brötchen, Deutsche Küche, Europa, Hefe ohne Sauerteig, Hefeteig, süße Brote, Über Nacht Gare, Weizen, Weizenbrot
Kommentare 11

Rosinenbrötchen Rezept

Rosinenbrötchen Rezept

Rosinenbrötchen sind zarte Milchbrötchen mit Rosinen. Sie gehören einfach zum Frühstück oder Nachmittagskaffee dazu. Ich stelle hier ein einfaches Rezept mit Hefe vor, das am Morgen herrlich aromatische Rosinenbrötchen zum Frühstück ergibt.

Rosinenbrötchen Rezept

Rosinenbrötchen Rezept

Wenn ich an meine Kinheit denke, dann gab es damals oft Rosinenbrötchen auf die Hand. Soft, saftig und leicht süßlich. Einfach so zum Wegfuttern am Nachmittag oder zum Frühstück mit dick Butter und Marmelade. Zu milden Käse- und Wurssorten passen sie ebenfalls sehr gut.

Ein Blech Milchbrötchen mit Rosinen

Ein Blech Milchbrötchen mit Rosinen

Aromatische Rosinenbrötchen

Meine Rosinenbrötchen sind ganz unkompliziert mit Hefe herzustellen. Einfach am Nachmittag den Teig ansetzen, anspringen lassen und dann abends und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Am Morgen den Teig etwas akklimatisieren lassen, teilen und formen. Nach einer kurzen Gare können sie gebacken werden.

Zum Frühstück: Ein Korb voll Rosinenbrötchen

Zum Frühstück: Ein Korb voll Rosinenbrötchen

Milchbrötchen mit Rosinen

Wer selber backt, der sollte unbedingt auf die Qualität der Rosinen achten. Perfekt sind die Rosinen, die man auch ohne alles gerne nebenbei ähnlich wie bei Studentenfutter isst. Wer mag, kann für Milchbrötchen mit Rosinen auch die Rosinen mit Rum aromatisieren. Dann würden auch einfache Backrosinen ausreichen.

Milch für eine besonders feinporige und wattige Krume

Rosienenbrötchen werden fast immer mit Milch im Teig gebacken. Die Milch bzw. das Milchfett macht den Teig geschmeidig und elastisch und gibt dem fertigen Brot ein feinporiges, weiches Innenleben. Die Kruste bleibt durch die Zugabe von Milch eher weich und erhält durch den Milchzucker eine goldbraune Farbe. Für eine besonders schöne Farbe wurden sie noch mit einer Ei-Sahne-Mischung vor dem Backen bestrichen.

So müssen sie sein: feine wattige Krume & weiche dünne Kruste

So müssen sie sein: feine wattige Krume & weiche dünne Kruste

Rezept für Rosinenbrötchen – Milchbrötchen mit Rosinen

~14 Stück je 60 g

100 % Weizenmehl
Teigausbeute TA 162

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl 550
  • 230 g Milch 3,5 % Fett
  • 80 g Wasser
  • 50 g Butter (weich)
  • 15 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 2 g Hefe (Frischhefe)
  • 100 g Rosinen (optional: 3 EL Rum)

Zutaten Streiche:

  • 1 Ei
  • 10 – 15 g Sahne
  • Prise Zucker
  • Prise Salz
Rosinenbrötchen Rezept

Rosinenbrötchen Rezept

Zubereitung Rosinenbrötchen:

  1. Mittags optional: Die Rosinen mit dem Rum betreufeln und einige Stunden ziehen lassen.
  2. Nachmittags (hier: 16 Uhr): Mit der Maschine alle Zutaten ohne Butter mischen und 10 Min langsam kneten. Dann die Butter zugeben und in weiteren 10 Minuten langsam einkneten. Zum Schluss die (Rum-) Rosinen für etwa 3 bis 5 Minuten unterkneten.
  3. Stückgare über Nacht: Den Teig in der Schüssel mit Folie abgedecken für 1,5 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen. Dann die Schüssel für 12 bis 18 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.
  4. Den Teig am Morgen (hier: bis ca. 7:30 Uhr) herausholen und 1 Stunde bei Raumtemperatur akklimatisieren.
  5. Teilen & Formen: Teig in 14 Brötchen je ca. 70 g teilen. Die Teiglinge rund schleifen. Auf Backpapier setzen.
  6. Stückgare: Abgedeckt ca. 45 nod 60 Minuten gehen lassen.
  7. Backofen inklusive Backblech auf 230 °C O-/U-Hitze vorgeheizen.
  8. Streiche: Für die Streiche das Ei durch ein Sieb streichen und mit Salz, Zucker und Sahne verrühren. Etwa 15 Minuten vor Ende die Stückgare die Teiglinge einmal mit der Mischung bestreichen.
  9. Backen: Teiglinge noch einmal mit der Ei-Sahne bestreichen. Brötchen in den Ofen einschießen und sofort die Temperatur auf 200 °C zurückdrehen. Mit Dampf 10 Minuten backen, Dampf ablassen und in weiteren ca. 8 Minuten fertig backen.
  10. Herausholen und abkühlen lassen. Fertig und Rosinenbrötchen genießen!

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 3,5 Stunden
Zubereitungszeit insgesamt: ca. 16 Stunden

Quelle: Abgewandelt nach Weggli – Schweizer Milchbrötchen und Rosinenstuten

Mit der Maschine geknetet.

Rosinenbrötchen (Milchbrötchen mit Rosinen) – Schritt für Schritt in Bildern

Teig am Morgen

Teig am Morgen

Teiglinge abwiegen

Teiglinge abwiegen

Rund schleifen

Rund schleifen

Mit der Streiche bestrichen in 15 bis 18 Minuten goldgelb backen

Mit der Streiche bestrichen in 15 bis 18 Minuten goldgelb backen

Leckeres für jeden Tag – Frühstück

Das Rosinenbrötchen Rezept habe ich für das Jahresevent „Leckeres für jeden Tag“ gebacken. Das Event wird von Marie-Louise (Küchenliebelei) organisiert. Im November ist das Thema „Frühstück“. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Weitere Ideen für #leckereideenzumfrühstück

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Einfache Frühstücksbrötchen
Gabi von USA kulinarisch mit Cider Pancakes mit Karamel-Apfel-Sirup
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Croffles mit Glühwein-Kirschen
Simone von zimtkringel mit French Toast mit Banane und Speck
Tanja von Liebe&Kochen mit Apfelküchlein
Britta von Backmaedchen 1967 mit Milchhörnchen wie vom Bäcker
Jill von Kleines Kuliversum mit Pancakes
Volker von Volkermampft mit 80/20 Frühstücksbrot – ein einfaches Sauerteigbrot-Rezept
Susan von Labsalliebe mit ÇILBIR – Pochierte Eier auf Joghurt mit Chilibutter

Bloggerevent - Leckeres für jeden Tag

11 Kommentare

  1. Pingback: ÇILBIR - Pochierte Eier auf Joghurt mit Chilibutter - Labsalliebe

  2. Pingback: Milchhörnchen wie vom Bäcker - Backmaedchen 1967

  3. Pingback: 80/20 Frühstücksbrot – ein einfaches Sauerteigbrot-Rezept

  4. Liebe Sylvia,

    Wow, die sehen zum Reinbeissen lecker aus und ich finde für ein gemütliches Sonntagsfrühstück dürfen Rosinenbrötchen auf keinen Fall fehlen. Mir schmecken sie am Besten mit Salzbutter. Wenn süß, dann auch salzig 😉

    Herzliche Grüße

    Susan

  5. Mit deinen Rosinenbrötchen kann ich meinen Herzmensch auf jeden Fall glücklich machen. Ich hab früher die Rosinen immer rausgepuhlt. Entweder man liebt sie oder nicht. Ich nehme aber gerne eins von deinen toll aussehenden Rosinenbrötchen und gebe eine Hälfte an den Herzmensch ab und meine Rosinen

    Liebe Grüße
    Britta

  6. Hallo Sylvia,

    Tolle Brötchen. Rosinenbrötchen stehen die Kinder auch drauf, darum gibt es sie bei uns auch sehr regelmäßig.

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.