Deutsche Küche, Europa, Frankreich, Für den Teller, Kuchen
Kommentare 18

Schweineohren backen – Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Süße Schweineohren sind ein knuspriges Gebäck aus Zucker und Blätterteig. In Frankreich gibt es sie mit Namen Palmiers. Je nach Region gibt es sie in Mini-, Hand- oder Tellergröße.

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Früher habe ich die Minischweineohren sehr häufig gemacht. Denn einfacher und schneller kann man kein kleines Gebäck für den schnellen Nachmittagskaffee zaubern.

Große, Mini & Micro Schweineohren

Für den Beitrag hier habe ich Micro- und Mini-Schweinohren gebacken. Die Größe ergibt sich aus der eingekauften Blätterteiggröße und der Seite von der man den Teig anfängt einzurollen. Wer fast zwei Hand große Schweineohren wie vom Bäcker selber machen möchte, muss mehrere fertige Bätterteigplatten „zusammenkleben“ und dann entsprechend aufrollen und schneiden.

Mini-Zimtschweineohr

Mini-Zimtschweineohr

Angegebene Menge

Die angegebene Menge war bei uns eine kleine Naschportion für zwei Personen zum Nachmittagskaffee bzw. -Tee. Es ist nichts übrig geblieben. Auch wenn man immer weiter hätte zugreifen können, war sie für uns ausreichend groß. Wer große Schweineohren backen möchte, erhält auch eine entsprechend große Anzahl und muss mehrere Bleche backen.

Rezept für Schweineohren (süßes Gebäck) – Palmiers

1-2 Portionen

Zutaten:

  • 150 g Blätterteig (hier: 2 kleine Platten Tiefkühl)
  • 4 – 8 EL Zucker
  • optional: Zimt
  • optional Deko: Puderzucker oder Schokolade
Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Zubereitung Schweineohren:

  1. Vorbereitungen: Tiefgekühlte Blätterteigplatten etwa 20 bis 30 Minuten vor dem Verarbeiten aus der Truhe nehmen. (Wer sehr große Ohren möchte, der muss mehrere Teigplatten miteinander verbinden. Hierzu den Rand der Platten mit Wasser bestreichen und die Teigplatten etwa 1 bis 2 cm überlappend legen. Andrücken und den Rand verstreichen.)
  2. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  3. Belegen: Die Teigplatten mit Wasser bestreichen. Nach Geschmack mehr oder weniger Zucker auf die Teigplatten streuen. Wer mag, bepudert noch dünn mit Zimt.
  4. Formen: Die Teigplatte von einer Seite bis zur Mitte aufrollen, danach die andere Seite. Etwas drehen und dann Scheiben von dieser Rolle schneiden. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Etwas Abstand halten, da das Gebäck beim Backen in die Breite geht.
  5. Backen: Das Backblech in den Ofen geben und je nach Dicke des Blätterteiges etwa 12 bis 18 Minuten backen. Die Scheiben sollen goldbraun werden. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.
  6. Dekorieren: Nach Wunsch pur, mit Puderzucker oder Schokolade dekorieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Schweineohren selber backen – Schritt für Schritt in Bildern

Blätterteigplatten mit Wasser bepinseln

Blätterteigplatten mit Wasser bepinseln

Mit Zimtzucker (links) oder Zucker (rechts) bestreuen

Mit Zimtzucker (links) oder Zucker (rechts) bestreuen

Von der schmalen (Mini) oder langen Seite (Micro) bis zur Mitte einrollen

Von der schmalen (Mini) oder langen Seite (Micro) bis zur Mitte einrollen

Danach die andere Seite bis zur Mitte einrollen

Danach die andere Seite bis zur Mitte einrollen

Die Rolle in etwa 5 bis 8 mm breite Scheiben schneiden

Die Rolle in etwa 5 bis 8 mm breite Scheiben schneiden

Die Stücke auf das Backblech legen

Die Stücke auf das Backblech legen

Mini -Zimt-Zucker- (links) und Micro-Zucker-Schweineohren (rechts)

Mini-Zimt-Zucker- (links) und Micro-Zucker-Schweineohren (rechts)

Fertig gebacken

Fertig gebacken

Herkunft und Name

Woher Schweineohren ihren Namen erhalten haben, ist nicht ganz wirklich belegt. Man nimmt an, dass sie aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur Ohrmuschel von Schweinen so genannt werden.

Variante: herzhaft statt süß

Wer Schweineohren abends herzhaft zu einem Glas Wein oder Bier knabbern möchte, der bestreicht den Teig mit Eigelb anstelle mit Wasser. Gewürzt wird es als herzhafte Gebäck mit Kümmel, Thymian oder Käse sowie etwas Salz und Pfeffer. Oder kombiniert nach Lust und Laune.

Leckeres für jeden Tag – Süßes auf die Hand

Das Schweineohren Rezept habe ich für das Jahresevent „Leckeres für jeden Tag“ gebacken. Das Event wird von Marie-Louise (Küchenliebelei) organisiert. Im Juni ist das Thema „Süßes auf die Hand“. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Weitere köstliche süße Teilchen Rezepte bei Brotwein:

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Schweineohren backen - Rezept für das knusprige Gebäck (Palmiers)

Weitere Ideen:

Simone von zimtkringel mit Zitronen-Joghurt-Eis
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Sommerliche Erdbeer Hand Pies
Tina von Küchenmomente mit Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit Baiser
Johanna von Dinkelliebe mit Schnelle Pistazien-Knoten ohne Hefe – himmlisch lecker
Britta von Backmaedchen 1967 mit Chouquettes – französische Windbeutel
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Einfache Rhabarber-Muffins
Sonja von fluffig & hart mit Waffeleis – perfekt für kleine Hände
Britta von Brittas Kochbuch mit Muffins mit Karamellfüllung
Gabi von USA kulinarisch mit Wassermelonen-Spieße zum Picknick
Bettina von homemade & baked mit Erdbeer Rhabarber Puddingteilchen mit Blätterteig
Tanja von Liebe&Kochen mit Zitronentartelettes
Silke von Blackforestkitchen mit Erdbeer-Kokos Galettes
Bianca von ELBCUISINE mit Zartbitter Energy Balls
Marie von Fausba mit Vollkorn-Franzbrötchen
Volker von Volkermampft mit Leckere Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

Bloggerevent - Leckeres für jeden Tag

18 Kommentare

  1. Pingback: Leckere Donuts mit Lemon-Curd Füllung und Zitronenguss

  2. Pingback: Erdbeer-Kokos Galettes | Blackforestkitchenblog

  3. Pingback: Lemon-Curd-Tartelettes mit Zitronenmelisse – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!

  4. Pingback: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit Baiser - Küchenmomente

  5. Palmiers sind einfach immer wieder lecker. Bei uns verschwinden die immer schneller, als man gucken kann. Wunderbare Idee, die mal wieder zu backen!
    Liebe Grüße
    Simone

  6. Liebe Sylvia,
    Schweineohren sind schon ein toller süßer Snack.
    Das tolle ist zudem das man nicht viel Aufwand damit hat.
    Liebe Grüße sendet Marie

  7. Pingback: Chouquettes - französische Windbeutel - Backmaedchen 1967

  8. Oh ja, klein und fein und ratz fatz gemacht. Früher habe ich die sehr häufig als die Kinder klein waren selber gemacht. Könnte ich eigentlich mal wieder machen, wenn ich so deine leckeren Schweineöhrchen sehe.

    Liebe Grüße
    Britta

  9. Oh, ich liebe Schweinsöhrchen!
    Wenn die so einfach zu machen sind, muss ich da auch mal ran!

    Liebe Grüße
    Britta

  10. Pingback: Muffins mit Karamellfüllung | Brittas Kochbuch

  11. Solche Schweineohren habe ich früher auch öfters gemacht, mal mit Zimt-Zucker und mal mit Marmelade gefüllt. So simple und doch so lecker… danke für die Erinnerung, ich sollte sie bald mal wieder machen 🙂
    Liebe Grüße, Bettina

  12. Ein toller Snack. Schweineohren kenne ich bisher nur in der großen Version, habe ich schon Jahre nicht mehr gegessen. Deine kleine Version gefällt mir viel besser.

  13. Hallo Sylvia, die sehen wirklich gut aus. Ich hätte fast vermutet daß Du den Teig selber machst, aber so geht es wenigstens schon schnell :).

    Mal schauen, ich habe gerade Freitag einen fertigen gekauft, vielleicht mache ich mit gleich noch welche.

    Gruß Volker

  14. Mensch Sylvia, toll das du die Schweineohren zur Aktion mitgebracht hast! Die hatte ich tatsächlich komplett vergessen . Dabei hat meine Oma die so oft für uns Kinder gebacken… Ich werde sie direkt diese Woche mal backen, geht ja fix .
    Liebe Grüße
    Tina

  15. Liebe Sylvia,
    Schweineohren habe ich als Kind von unserem Bäcker geliebt. Dort waren sie immer ohne Schokolade, im Gegensatz dazu wenn man sie heute mal irgendwo sieht. Für mich gehören sie daher ohne Schoki, so wie deine. Ich denke ich sollte auch mal welche backen. 🙂
    Liebe Grüße
    Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.