Alle Artikel mit dem Schlagwort: Zucker

Schlesischer Streuselkuchen mit Quark und Hefeboden vom Blech

Schlesischer Streuselkuchen mit Quark und Hefeboden vom Blech

Der schlesische Streuselkuchen ist einer der Klassiker der Blechkuchen mit einem Hefeboden, Quarkschicht und Streuseln. Er stammt ursprünglich aus Schlesien und jede Familie hatte natürlich ’sein‘ Rezept, wie er denn zu machen ist. Schlesischer Streuselkuchen – ein Blech voll Glück Das Rezept für den schlesischen Streuselkuchen ist reichhaltig. Auch wenn man glaubt, dass es nicht so ganz in die Zeit passt, 1 kg 40%-igen Quark und fast zwei Päckchen Butter in einem Kuchen unterzubringen, so sollte man ihn nicht mit Magerquark und weniger Butter backen. Das Ergebnis schmeckt einfach nicht! Wer auf Kalorien achten muss, der sollte die geschnittenen Stückchen kleiner schneiden um weniger zu essen und/oder nur die Hälfte des Rezeptes in einer 30er Tarteform backen um insgesamt weniger Kuchen zu haben. Die beste Variante ist allerdings Freunde und Kollegen glücklich zu machen und den schlesischen Streuselkuchen beim nächsten Treffen oder in die Arbeit mitnehmen! 😀 Das gute ist, er hält sich gut ohne schnell trocken zu werden und kann auch einige Tage im Kühlschrank augehoben werden. Das vorgestellte Rezept ist absichtlich mit so …

Rhabarber-Sirup mit Basilikum

Rhabarber-Sirup mit Basilikum

Rhabarber-Sirup mit Basilikum klingt im ersten Moment ungewöhnlich. Aber da ich im Juni gerne Sirup mir Rhabarber auf Vorrat koche, musste ich diese Variante unbedingt ausprobieren. Und ja, die Kombination ist genial! Durch den Basilikum erhält der süß-säuerliche Sirup eine würzige Note, und Basilikum passt sehr gut zum Rhabarber. Genau das Richtige für kommende heiße Sommertage! Die Idee Rhabarber und Basilikum zu vereinen habe ich bei Zartbitter & Zuckersüß gesehen, allerdings bin ich sowohl bei Zutaten und Zubereitung nach meinem Standardrezept vorgegangen. Der Rhabarber-Sirup mit Basilikum nimmt am Geburtstags-Rhabarber-Blogevent von Lecker & Co teil. Für das Event Tina herzhafte oder süße, gekochte oder gebacke, gemixte oder verrührte Rezepte mit dem leckeren Gemüse. Weitere köstliche selbstgemachte Sirups bei Brotwein: Ingwer-Zitronen-Sirup mit Earl Grey Rhabarber-Sirup Roten-Beeren-Sirup Zitrus-Minz-Sirup mit Ingwer und Kadamom

Krambambuli - die etwas andere Feuerzangenbowle

Krambambuli – Rezept für original studentische Feuerzangenbowle

Krambambuli ist in einigen studentischen Kreisen eine Feuerzangenbowle der besonderen Art. Das Geheimnis des heißen Getränkes von diesem Krambambuli-Rezept liegt neben dem obligatorischen trockenem Rotwein, dem mind. 54 %-igem Rum und dem Zuckerhut, an der Zugabe von starkem schwarzen Tee und Orangen- und Zitronensaft. Auf Gewürze verzichte ich vollständig. Das Krambambuli Getränk ist daher ein recht frischer Punsch auf Feuerzangenbowlenart. Krambambuli Rezept – Unterschied zur klassischen Feuerzangenbowle Krambambuli unterscheidet sich eigentlich nur duch die Zugabe von schwarzen Tee von den klassischen Feuerzangenbowlen-Rezepten. Außer man vergleicht dieses mit den fragwürdigen Weihnachtsmärkten-Getränken. Die dort angebotenen pappig-süßen Glühweine und Feuerzangenbowlen sind völlig überzuckert und viel zu Zimt-Nelken-lastig, was dann weder etwas mit Feuerzangenbowle noch mit Krambambuli gemein hat. Krambamuli ist ein heißes Getränk auf Punschart bzw. Feuerzangenbowlenart. Krambambuli-Rezeptvarianten Bereits mein unten angegebenes Rezept variiere ich entsprechend der Personenanzahl. Bei anderen Rezepten habe ich schon neben Rotwein, Tee, Saft und Rum auch noch Portwein, Orangen- und Zitronenschalen, sowie Zimt, Kardamom und Ingwer gesehen. Mit dieser Rezeptur wird das Kramabambuli aber wieder viel schwerer und gewürzlastig. 😉 Krambambuli Utensilien & …

Limonade aus Rote-Beeren-Sirup

Limonade aus Rote-Beeren-Sirup

Diese Limonade aus Roten-Beeren-Sirup ist lecker und erfrischt bei heißen Temperaturen. Ist der Sirup einmal gekocht – was nur 15 Minuten plus Abkühlzeit dauert – ist er jederzeit verfügbar. Den Sirup mit kaltem Wasser auffüllen und mit Eis servieren – voila – das fruchtig frische Limonadenglas steht auf dem Tisch. Wer hat, nimmt Früchte aus dem Garten. Ansonsten kauft man frische Früchte. Aber auch mit Tiefkühlbeeren schmeckt der Sirup vorzüglich! Es lohnt sich gleich eine größere Menge zu kochen. Wie man an den unten verlinkten Rezepten erkennen kann, liebe ich selbstgekochte Sirups. Natürlich werden sie mit relativ viel Zucker hergestellt, denn das ist wichtig für die Haltbarkeit. Dieser wird dann allerdings mit Wasser verdünnt, so dass dann ein-zwei Glas davon gut vertretbar sind. 🙂 Weitere köstliche Limonadenrezepte hier im Blog sind: Limonade mit Rhabarber-Sirup Ingwer-Zitronen-Sirup mit Earl Grey Wassermelonen-Bowle Rhabarber-Sirup mit Basilikum Limonade aus Zitrus-Minz-Sirup mit Ingwer und Kadamom

Knuspermüsli - Granola

Knuspermüsli – Granola

Ein Knuspermüsli – oder Granola – selber herzustellen ist ganz einfach. Beim Ideen sammeln für das eigene Rezept (hier und hier) geht es bald nur noch darum: mit Schokolade oder ohne, wie viele und welche Nüsse, wie süß soll es werden und mit welcher Zuckerart, welche Trockenfrüchte etc. Da ich ein gaaaanz großer Freund von Nüssen jeder Art bin, ist diese Knuspermüsli ein Nuss-Granola mit Mandeln und Walnüssen. Die Verfahrensart ist immer gleich. Mit einem Sirup werden die Zutaten befeuchtet / verklebt und anschließend die Feuchtigkeit des Sirups im Ofen verdampft. Auf jeden Fall lecker. So lecker, dass man das Knuspermüsli / Granola auch ohne Milch und Joghurt einfach weg nascht. 🙂 Simone hat ihren 2. Bloggeburtstag und feiert diesen mit dem Event Guten Morgen Sonnenschein!. Herzlichen Glückwunsch!