Frühling, Für den Teller, Geflügel, Herbst, Rind, Sommer, Suppen, Winter
Kommentare 13

Chartscho – Georgischer Fleisch Eintopf

Chartscho - Georgischer Fleisch Eintopf Hühnchen Rind Walnuss

Chartscho iat ein typischer Eintopf mit Fleisch aus Georgien. Er wrid herzhaft gewürzt mit viel Knoblauch, Koriander und Bockshornklee. Als Fleisch werden Hühnchen und Rindfleisch am häufigsten verwendet, oft werden auch Walnüsse in die Sauce gegeben.

Chartscho - Georgischer Eintopf / Suppe mit Fleisch

Chartscho - Georgischer Eintopf / Suppe mit Fleisch

Da die Chartscho Rezepte doch ziemlich unterschiedlich sein können, aber auf seine Weise jedes unheimlich schmackhaft ist, halte ich zwei Rezepte hier fest.
Chartscho mit Walnüssen – Georgisches Fleisch in Walnusssauce
Chartscho – Rindssuppe mit Gewürzen, Tomaten und Reis

Chartscho – Fleischeintopf in vielen Variationen

Das Gericht Chartscho bezeichnet ein typisch georgisches Fleischgericht. Es kann sowohl als Ragout / dicker Eintopf wie auch als reichhaltige Suppe auf den Tisch kommen. Basis ist jedes Mal eine Fleischbrühe des jeweilig verwendeten Fleisches. Gängig sind Rind und Kalb, Lamm sowie Huhn. Früher wurde es überwiegend mit Hühnchen gekocht, seitdem Rindfleisch in Georgien erschwinglich ist, ist Rind das beliebteste Fleisch für Chartscho.

Chartscho Gewürz

Die typischen Gewürze für georgisches Chartscho sind viel Knoblauch, gemahlene Koriandersamen und Bockshornklee oder Schabzigerklee sowie Ringelblume. Auch sind Paprikapulver und Chili gängig und werden von mild bis scharf eingesetzt.

Chartscho Gewürz: Knoblauch, Korinander, Bockshornklee, Schabzigerklee (v.l.n.r.)

Chartscho Gewürz: Knoblauch, Korinander, Bockshornklee, Schabzigerklee (v.l.n.r.)

Saucen – von mild bis würzig

Die Sauce ist vielseitig, sie kann sowohl als reine Tomaten- oder reine Walnuss-Soße wie auch Kombination mit Walnuss und Tomate gekocht werden. Auch können noch Kirschpflaumen als süße Komponente zugegeben werden. In der Suppenvariante wird oft noch Reis in der Flüssigkeit mitgegart. Bei Ragout-Varianten mit Walnuss wird überwiegend Polenta oder Brot dazu gereicht.

Rezept für Chartscho mit Walnüssen – Georgisches Fleisch in Walnusssoße

2 Portionen

Für das Chartscho mit Walnüssen habe ich der Einfachheit halber Hühnchenbrustfilet und fertig gekochte Hühnerbrühe verwendet. Wer Hühnchenschenkel oder Kalbfleisch verwendet, kann mit wenig Wasser das Fleisch garen und daraus die für die Sauce notwendige Brühe kochen. Die zusätzliche Brühe kann dann entfallen.

Zutaten Chartscho mit Walnüssen:

  • 300 – 500 g Fleisch, z.B. Hühnchen, Kalb
    (hier: 400 g Hühnnchenbrustfilet)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen (7 g)
  • 200 ml Hühnerbrühe oder Rinderbrühe
  • 12 g Walnüsse
  • 2 EL Butter
  • Koriander gemahlen
  • Bockshornklee gemahlen
  • Ringelblume gemahlen (weggelassen)
  • Paprikapulver gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer
Chartscho mit Walnüssen - Georgisches Fleisch in Walnusssoße

Chartscho mit Walnüssen - Georgisches Fleisch in Walnusssoße

Zubereitung Chartscho mit Walnuss:

  1. Vorbereitungen: Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Knoblauchzehen schälen und sehr fein würfeln. Das Hühnchen säubern und das Fleisch würfeln. Die Walnüsse mit dem Messer sehr fein hacken.
  2. Fleisch garen: Zwiebeln in Butter anbraten. Das Fleisch zugeben und gut anbraten. Knoblauch und Gewürze zugeben und für 30 Sekunden anbraten. Etwas Brühe zugeben und das Fleisch weich kochen. (Hier: Hühnchenbrust ca. 10 Minuten.) Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Walnuss Sauce: Zu den im Topf verbliebenen Zwiebeln-Knoblauch-Gewürzen die Walnüsse zugeben. So viel Brühe zufügen, bis eine sämige Soßenkonsitenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gegebenenfalls mit Koriander und Bockshornklee noch einmal nachwürzen.
  4. Finalisieren: Das Fleisch wieder zurück zur Sauce geben und kurz noch einmal aufwärmen.
  5. Servieren: Fleisch mit Polenta oder Brot servieren und mit Petersilie oder Koriandergrün garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Quelle: Abgewandelt nach einer Idee von Schota Dalischwili „Die Georgische Küche“

Rezept für Chartscho – Rindssuppe mit Gewürzen, Tomaten und Reis

2 Portionen

Zutaten Chartscho mit Rind als Suppe:

  • 300 – 500 g Rindfleisch oder Kalbfleisch ohne Knochen (auch: Hühnchen möglich)
  • 400 – 600 ml Wasser
  • 15 g Reis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Öl
  • Koriander gemahlen
  • Bockshornklee gemahlen
  • Ringelblume gemahlen (weggelassen)
  • 150 g Tomate
  • 100 g getrocknete Kirschpflaumen (oder getrocknete Pflaumen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Deko: Koriandergrün

Zubereitung Chartscho mit Rind und Tomate:

  1. Vorbereitungen: Rindfleisch oder Kalbfleisch (oder Hühnchen) säubern und würfeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und in sehr feine Würfel schneiden oder pressen. Die Tomaten kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser übergießen und häuten. Anschließend sehr fein hacken.
  2. Fleisch kochen: Das Fleisch in einen Topf geben, gut mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Den entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abnehmen. Fleisch weich kochen, das dauert je nach Fleischart und Größe der Stücke bei Hühnchen 10 Minuten, bei Rind mindestens 30 bis 60 Minuten, Kalbfleisch benötigt geringere Garzeit als Rindfleisch.
  3. Reis kochen: Je nach Reis- und Fleischart den Reis zum Fleisch geben. Dies sollte ungefähr so viel Zeit sein, bis das Fleisch gut weich ist. Der Reis soll nicht zerkochen.
  4. Tomatensauce: In einem Topf Butter und Öl heiß werden lassen und darin die Zwiebel dünsten. Die Gewürze und Knoblauch zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Die Tomaten zugeben und zum Kochen bringen. Die Tomatensauce zum Fleisch geben.
  5. Finalisieren: Die getrockneten Kirschpflaumen zur Suppe geben. Noch einmal abschmecken und erhitzen.
  6. Servieren: Suppe in Schalen oder Teller geben und mit Koriandergrün garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 0,5 bis 1,5 Stunden (je nach Fleischsorte)

Quelle: Abgewandelt nach einer Idee von Schota Dalischwili „Die Georgische Küche“

Hühnchen Chartscho mit Walnüssensoße

Hühnchen Chartscho mit Walnüssensoße

Typisch georgisch: Gerichte und Salate mit Walnuss

Für die Rezeptrecherche zur kulinarische Weltreise habe ich mir ein Buch aus der Bibliothek ausgeliehen. Bei der Durchsicht des Buches war gefühlt jedes Dritte Rezept mit der Zutat Walnüssen. Als großer Walnussliebhaber kommt mir das sehr entgegen! Gerade bei den Salaten war es auffällig, da auch Auberginen, Zucchini, Weißkohl, Paprika, Grüne Bohnen, Gurken-Tomaten jeweils als kalte Speise mit Salat gab. Auch Innereien, Fleisch, Forelle und Eier mit Walnuss werden dort als tpische Speisen aufgeführt.

Weitere tolle Georgische Rezepte bei Brotwein:

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Chartscho habe ich für das Jahresevent „kulinarische Weltreise“ gekocht. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die April-Station geht nach Georgien. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Kulinarische Weltreise Georgien: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Geiorgien-Station findet Ihr am 26. April 2020 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Susi von Turbohausfrau mit Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli | Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit
Ulrike von Küchenlatein mit Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe | Georgischer Kirschkuchen | Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl
Petra von Chili und Ciabatta mit Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat | Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt | Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine | Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat | Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung
Britta von Brittas Kochbuch mit Georgischer Apfelkuchen | Tschanachi aus dem Slow Cooker | Odschakhuri | Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste
Wilma von Pane-Bistecca mit Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht, Khinkali – Georgische Dumplings und Georgische Auberginen/Badridschani
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Chinkali – Teigtaschen aus Georgien
Carina von Coffee2Stay mit Satsivi mit süßem Pilav-Reis
Ronald von Fränkische Tapas mit Tschurtschchela
Sabine von Schmeckt nach mehr mit Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali)
Sascha von The Gourmet Apron mit Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan
Simone von zimtkringel mit Adzhika – scharfe Würzpaste
Susanne von magentratzerl mit Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce | Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse
Tina von Küchenmomente mit Gozinaki – Süßes aus Georgien
Britta von Backmaedchen 1967 mit Chatschapuri georgisches Käsebrot
Frederike von Fliederbaum mit Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle
Volker von volkermampft mit Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept

13 Kommentare

  1. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  2. Danke für die beiden Varianten! Es ist wirklich unglaublich, was für eine Rolle die Walnuss in der georgischen Küche spielt. Ich hoffe, unser Baum liefert dieses Jahr mal wieder ordentlich was ab und die Jungtriebe erfrieren nicht, wie so oft in den letzten Jahren.

  3. Pingback: Chinkali - Teigtaschen aus Georgien | Mein wunderbares Chaos

  4. Wow, gleich zwei Varianten! Ich glaube, ich probiere zuerst die mit Walnuss aus – das habe ich schon länger vor.

  5. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  6. Wahnsinn, wie gleiche Rezepte nicht gleich sind, es erinnert mich an die Pastarezepte meiner Familie, jeder machte es anders und alles war so lecker.

    LG Wilma

  7. Pingback: Georgische Auberginen/Badridschani – Eggplants from Georgia – Pane Bistecca

  8. Pingback: Khinkali – Georgische Dumplings – Chincali – Georgian Dumplings – Pane Bistecca

  9. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  10. Liebe Sylvia,
    ich glaube, als Nussallergiker wird man in Georgien nicht froh. 😉 Ein tolles Rezept, danke dafür.
    Herzlichst, Conny

  11. Hallo Sylvia,

    Toll wie viele Gerichte Du für Georgien gekocht hast.

    Danke für beide Versionen.

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.