Frühling, Für den Teller, Gemüse, Herbst, Salat, Sommer, Winter
Kommentare 20

Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Rote Bete Salat mit Walnuss ist ein würziger georgische Salat. Er können alle Teile der Bete verwendet werden. Seinen besonderen Geschmack erhält er durch die Würzung mit Knoblauch, Koriander und Bockshornklee.

Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Beilagensalat zu Schaschlik

Den Rote Bete Salat hatten wir zu Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill. Die Kombination war gut. Beim Abschmecken des Salats sollte man allerdings vorsichtig beginnen und sich dann nach und nach vortasten. Mir ist beim Abschmecken zu viel Koriandergrün hineingeraten – mit weniger wäre er sicher besser gewesen. 😉 Auch bei der Knoblauch- und Bockshornkleemenge ist es gut hier mit wenig anzufangen und dann zu steigern. Ansonsten schmeckt es auch einfach Solo zu Fladenbrot oder Weißbrot.

Mzwadi - Georgische Schaschlik Spieße vom Grill

Schaschlik Spieße mit Paprika-Zwiebel-Spieße, Spinat-Walnuss- und Rote-Bete-Walnuss-Salat

Rote Bete vollständig verwertber

Bei Rote Bete kann man sowohl die Knolle wie auch die Blätter und Stängel essen. Für das Rezept wäre eigentlich noch das Laub der Bete vorgesehen gewesen. Nachdem gerade April ist, habe ich zwar noch sehr viele Lager-Rote-Bete, jedoch lagerbedingt natürlich ohne das Grün. Das gibt es erst im Sommer wieder. Ich habe es daher hier einfach weggelassen. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Salat auch in Georgien entsprechend der Jahreszeit angepasst wird. Insgesamt war das Rezept sehr üppig von der Menge ausgelegt, so dass es nicht einfach runterrechenbar war. Die unten angegebene Menge ist beireits für Rote Bete Liebhaber.

Rezept für Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

2 große Beilagenportionen – drei Bällchen
(ursprüngliche Rezeptmenge in Klammern angegeben – 5 Portionen)

Zutaten Rote Bete Salat:

  • 350 g Rote Bete Knolle (500 g)
  • — g Rote Bete Blätter (2 kg)
  • 70 g Walnüsse (720 g)
  • 1/4 Knoblauchzehe (4 – 5 Stk.)
  • Koriander einige Zweige (200 g)
  • Bockshornklee gemahlen (1 TL)
  • Koriander gemahlen (1 TL)
  • Chili gemahlen (1/2 TL)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Essig
  • Deko: Granatapfelkerne und Petersilie / Koriandergrün
Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

Zubereitung Rote Bete Salat mit Walnuss:

  1. Vorbereitungen: Die Rote Bete Knollen schälen und würfeln. Blätter und Stiele waschen und grob hacken. Den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Einige Stängel Korinader waschen und hacken. Aus einem Granatapfel einige Kerne herausbrechen.
  2. Rote Bete Knolle und Stiele vorkochen: In einem Topf mit wenig Wasser die Rote Bete Knolle und Stiele weichkochen. Je nach größe der Stücke dauert das 15 bis 25 Minuten.
    Rote Bete Blätter blanchieren: Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Blätter darin zwei Minute blanchieren. Beteblätter herausholen, in Eiswasser abschrecken, herausnehmen und das Wasser gut ausdrücken.
  3. Rote Bete zerkleinern kleinere Mengen: Kleinere Mengen Rote Bete (so wie hier) mit einem Messer fein hacken. Etwa die Hälfte der Bete nehmen und zusammen mit der Hälfte der Walnüsse und dem Knoblauch und den Gewürzen mit dem Pürierstab grob anmixen. Anpüriertes und nicht püriertes mischen und noch einmal abschmecken.
    Rote Bete zerkleinern größere Mengen: Größere Mengen, wie z.B. ursprüngliche Rezeptmenge, zusammen mit den Walnüssen, Knoblauch und Korinader durch den Fleischwolf drehen. Mit den Gewürzen abschmecken.
  4. Formen: Aus der Rote-Bete-Walnuss-Gewürzmasse mit den Händen etwa Tennisballgroße Bällchen formen. Diese auf Servierteller oder -tabletts geben. Oben eine kleine Mulde drücken und einige Granatapfelkerne hineingeben.
  5. Servieren: Den Salat mit Walnüssen, Korinaderblättern und Granatapfelkernen servieren.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Quelle: Schota Dalischwili „Die Georgische Küche“

Weitere Rote Bete Rezepte bei Brotwein:

Typisch georgisch: Salate und Gerichte mit Walnuss

Für die Rezeptrecherche zur kulinarische Weltreise habe ich mir ein Buch aus der Bibliothek ausgeliehen. Bei der Durchsicht des Buches war gefühlt jedes Dritte Rezept mit der Zutat Walnüssen. Als großer Walnussliebhaber kommt mir das sehr entgegen! Gerade bei den Salaten war es auffällig, da auch Auberginen, Zucchini, Weißkohl, Paprika, Grüne Bohnen, Gurken-Tomaten jeweils als kalte Speise mit Salat gab. Auch Innereien, Fleisch, Forelle und Eier mit Walnuss werden dort als tpische Speisen aufgeführt.

Georgische Salate: Rote Bete mit Walnuss und Spinat mit Walnuss

Georgische Salate: Rote Bete mit Walnuss und Spinat mit Walnuss

Weitere tolle Georgische Rezepte bei Brotwein:

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das georgische Gericht Mzwadi habe ich für das Jahresevent „kulinarische Weltreise“ gebacken. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die April-Station geht nach Georgien. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Kulinarische Weltreise Georgien: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Geiorgien-Station findet Ihr am 26. April 2020 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Susi von Turbohausfrau mit Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli | Georgische Melanzaniröllchen mit Walnussfülle – Badrijani Nigvzit
Ulrike von Küchenlatein mit Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe | Georgischer Kirschkuchen | Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl
Petra von Chili und Ciabatta mit Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat | Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt | Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine | Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat | Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung
Britta von Brittas Kochbuch mit Georgischer Apfelkuchen | Tschanachi aus dem Slow Cooker | Odschakhuri | Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste
Wilma von Pane-Bistecca mit Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht, Khinkali – Georgische Dumplings und Georgische Auberginen/Badridschani
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Chinkali – Teigtaschen aus Georgien
Carina von Coffee2Stay mit Satsivi mit süßem Pilav-Reis
Ronald von Fränkische Tapas mit Tschurtschchela
Sabine von Schmeckt nach mehr mit Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali)
Sascha von The Gourmet Apron mit Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan
Simone von zimtkringel mit Adzhika – scharfe Würzpaste
Susanne von magentratzerl mit Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce | Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse
Tina von Küchenmomente mit Gozinaki – Süßes aus Georgien
Britta von Backmaedchen 1967 mit Chatschapuri georgisches Käsebrot
Frederike von Fliederbaum mit Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle
Volker von volkermampft mit Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept

20 Kommentare

  1. Pingback: Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe - kuechenlatein.com

  2. Pingback: Mamidas Alublis Namzxvari - Mamidas Kirschkuchen - kuechenlatein.com

  3. Pingback: Georgisches Lobiani – eine Art Chatchapuri mit Bohnenfüllung – Chili und Ciabatta

  4. Pingback: Chartscho – Georgischer Rindfleischeintopf mit Walnusssauce – magentratzerl.de

  5. Pingback: Chinkali - Teigtaschen aus Georgien | Mein wunderbares Chaos

  6. Pingback: Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl - kuechenlatein.com

  7. Pingback: Chatschapuri georgisches Käsebrot - Backmaedchen 1967

  8. Hallo Sylvia,
    Deine rote Bete-Bällchen sehen zum Anbeißen aus. Davon hätte ich jetzt gern eins auf meinem Teller.

  9. Pingback: Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse – magentratzerl.de

  10. Dieses Mengenproblem habe ich auch bei meinen georgischen Kochbüchern immer! Die Rezepte sind dort halt meistens für Supras ausgelegt, die großen Gastmahle. Ich rechne auch immer brutal runter. Übrigens haben wir in Georgien sowohl Rote-Bete-Pchali nur aus den Knollen gegessen als auch solches nur aus den Blättern – vielleicht sogar gemischtes, daran kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Jedenfalls gibt es alle Varianten, je nach Vorratslage.

    • Hallo Sylvia,

      die Rote Beete Version hat mich beim Lesen schon direkt überzeugt und so habe ich sie schon direkt „nachgekocht“. Lecker und soo einfach…

      Schöne Grüße Volker

  11. Pingback: 33 leckere georgische Rezepte – die besten Gerichte aus Georgien | volkermampft

  12. Pingback: Gozinaki – Süßes aus Georgien | Küchenmomente

  13. Ein Kilo Rote-Bete-Blätter? Ernsthaft?

    Es klingt jedenfalls alles sehr gut. Derzeit würde ich aber sehr gerne bekochen lassen.

    Liebe Grüße
    Britta

  14. Schick sieht Rote Bete ja aus, leider ist sie mir zu erdig. Mit gelber Bete, würde das sicher nicht so fotogen

  15. Sehr gut schaut der Salat aus! Das Rot der Roten Rübe und das der Granatapfelkerne machen sich optisch richtig gut. Und den Aromen bin ich sowieso verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.