Auflauf & Ofengerichte, Australien, England, Europa, Frühling, Für den Teller, Herbst, Irland, Lamm & Zicklein - Schaf & Ziege, Quiche & Tarte, Rind, Sommer, Winter
Kommentare 10

Meat Pie – Rezept für Fleisch Pastete

Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Eine typisch englische und australische Fleisch Pastete ist Meat Pie. Hierfür wird ein Pasteten-Mürbeteig mit Schweinefett hergestellt und mit einem würzigen Fleischragout gefüllt und gebacken. Ganz typisch wird das Rezept für Meat Pie mit Lammfleisch zubereitet, aber auch Rindfleisch ist gängig.

Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Die Meat Pies hatte ich als zwei Pasteten gebacken, welche insgesamt für zwei Mal zwei Portionen mit Salat ausreichend waren. Perfekt war, dass sich die Stücke gut am zweiten Abend im Ofen aufwärmen ließen. Der etwas höhere Aufwand am ersten Tag wurde durch die Schnelligkeit am zweiten wieder wettgemacht.

Die Fleischpastete war die erste Pastete überhaupt. Dabei liebäugel ich schon viele Jahre damit typisch französische Pasteten zu backen und hatte lange Zeit unheimlich Respekt vor dem Teig. Nachdem das hier so perfekt geklappt hat, steht weiterem Ausprobieren nichts mehr entgegen. 🙂

Ein Stück Meat Pie

Ein Stück Meat Pie

Das richtige Fleisch für Meat Pie

Für echten englischen oder australischen Meat Pie verwendet man grob gehacktes Lammfleisch. Mit Rindergehacktem oder gemischten Hackfleisch funktioniert es im Prinzip genausogut. Für grobes Lammhackfleisch kann man entweder das Lammfleisch grob wolfen oder bei kleineren Mengen wie hier flott selber schneiden. Wichtig ist nur, dass es ähnlich Gehacktem ist, damit es nicht stundenlang köcheln muss bis es weich wird.

Lammfleisch und Minze

In vielen Ländern wird Lammfleisch oft mit Minze gewürzt. Ursprünglich hat man es genutzt um den Geschmack von zu kräftigem Lamm oder gar strengem Hammelgeschmack abzumildern. Aber auch mit mildem Lammfleisch gibt es eine herrlich frische Note an die Pastete ab! Man sollte es nur nicht übertreiben mit der Minze. Die Blätter von drei bis vier kleine Stängel (etwa 10 cm) sind ausreichend für die Füllung.

Die Ragoutfüllung mit Lammfleisch

Die Ragoutfüllung mit Lammfleisch

Pastetenteig mit Schweineschmalz

Für den Pastetenteig empfiehlt es sich tatsächlich mit Schmalz im Teig zu arbeiten. Nachdem ich viele Quiches und Tartes klassisch mit Butter backe, fiel die andere Konsistenz des Teiges sofort auf. Der Geschmack des Schmalzes passte hervorragend zur Füllung. Butter wäre meiner Meinung nach möglich, wäre aber vom Geschmack nicht perfekt.
Die Eigelbe im Teig haben hauptsächlich die Aufgabe den Teig zu färben. Nachdem ich keine Eiweiße übrig behalten wollte, habe ich sie einfach weggelassen – was sehr gut funktioniert hat.
Wer sich die Arbeit mit dem Pastetenteig nicht machen möchte, der kann auch fertigten Blätterteig nehmen.

Lässt sich gut vorbereiten – perfektes Gästeessen

Vorteilhaft bei Pasteten ist, dass sie sich sehr gut vorbereiten lassen. Der Teig wird zusammengeknetet und in die From gegeben sowie die Deckelplatte ausgerollt. Beides lässt sich gut mehrere Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Die Fleischfüllung kann ebenfalls schon Stunden vorher zubereitet und abgeschmeckt werden. Das Zusammenbauen dauert nur wenige Minuten.

Für das hier vorgestellte Rezept habe ich eine Quicheform ⌀ 20 cm und eine Tarteletteform ⌀ 10 cm verwendet. Die normale Quicheform ⌀ 28 cm wäre zu groß gewesen, bzw. die Fleischfüllung sehr flach geworden. Das Verhältnis von Teig zu Füllung wäre mir zu ungünstig geraten. Wer hat, der kann eine Form mit ⌀ 24 cm probieren – sie hätte wahrscheinlich die perfekte Größe. Man kann sie natürlich aber auch in mehreren kleinen Förmchen backen.

Backen der Fleisch Pastete im Ofen

Backen der Fleisch Pastete im Ofen

Meat Pie aufwärmen

Wie praktisch jede Tarte kann man Meat Pie auch am nächsten Tag kalt essen oder sie noch einmal aufwärmen. Ich hatte sie am zweiten Tag direkt aus dem Kühlschrank genommen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für 10 bis 15 Minuten aufgewärmt.

Meat Pie - Australische und Englische Spezialität

Meat Pie - Australische und Englische Spezialität

Rezept für Meat Pie – Fleisch Pastete

1 Quicheform ⌀ 20 cm und 1 Tarteletteform ⌀ 10 cm
ca. 4 Portionen

Zutaten Pasteten Teig:

  • 250 g Weizenmehl 450 oder 550
  • 120 g Schweineschmalz (kühles zimmerwarm)
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb (optional, hier: weggelassen)
  • 1 Prise Salz
  • Wasser (hier: 6 EL)

Zutaten Füllung:

  • 500 g Lammfleisch – grobes Lammhackfleisch (oder Hackfleisch vom Rind)
  • 1 Zwiebel groß
  • 1 Karotte
  • 1 Stk Sellerie
  • 1 Stk Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 – 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Brühe Consommé double – Doppelte Rinderkraftbrühe oder Hühnerbrühe
  • 2 EL Öl
  • 4 Stängel Minze
  • 1 Kartoffel (optional)
  • Worcestersauce (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten Sonstiges:

  • 4 EL Paniermehl
  • Milch zum Bepinseln des Teiges
  • Fett für die Form
Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Zubereitung Meat Pie:

  1. Pastetenteig: Mehl mit Salz mischen. Schweineschmalz in grobe Würfel schneiden und zum Mehl hinzugeben. Schmalz mit dem Mehl verreiben, so dass sehr grobe Flocken entstehen. Ei und Wasser hinzugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig durchkneten und zu einem Zylinder formen. Den Teig in 2 Teile teilen, wobei ein Teil größer sein sollte, wie der zweite (ca. 2/3 zu 1/3). Die Teige zu Kugeln formen.
    Boden & Rand: Die größere Teigkugel flach drücken und zwischen Klarsichtfolie etwas größer als die Quicheform ausrollen. Teig mit Hilfe des Nudelholzes in die Quicheform legen und andrücken. Überstehenden Teig mit dem Messer abschneiden, so dass noch ein kleiner Rand (gut 5 mm) bleibt. Teigboden mehrmals mit der Gabel einstechen.
    Deckel: Die kleinere Teigkugel flachdrücken und zwischen Klarsichtfolie so groß wie die Quicheform ausrollen. Zu viel Teig mit dem Messer wegschneiden.
    (Sollte Teig übrig sein, gegebenenfalls für kleine Formen und Verzierung weiterverwenden.)
    Teige für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Vorbereitung Füllung: Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Sellerie und Karotte schälen und in Würfel von ca. 0,5 cm schneiden. Den Lauch putzen und ebenfalls fein würfeln. Das Lammfleisch grob wolfen oder in sehr kleine Stücke ähnlich Hackfleisch schneiden. Die Blätter der Minze von den Stängeln zupfen und grob hacken. Optional: Die Kartoffel schälen.
  3. Fleischfüllung herstellen: Einen Topf mit Öl erhitzen und darin die Zwiebel glasig dünsten. Das Hackfleisch zugeben und krümelig braten bis es Farbe annimmt. Knoblauch, Sellerie-, Karotten- und Lauchwürfel zugeben und ebenfalls mit anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen und mit anbraten bis es leicht braun wird. Mit etwas Brühe ablöschen. Sobald die Brühe verdunstet ist, weitere Brühe angießen. Das Ragout so lange schmoren bis Fleisch und Gemüse weich sind. Je nach Größe von Fleisch und Gemüse dauert es ca. 5 bis 20 Minuten. Mit Minze, Worcestersauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte am Ende das Ragout zu flüssig sein, die Kartoffel sehr fein hineinreiben um eine Bindung zu erhalten.
  4. Backofen auf 230°C (Umluft) vorheizen.
  5. Pastete zusammenbauen: Teigboden und Deckel aus dem Kühlschrank holen. Aus dem Deckel mittig ein kleines Loch schneiden, der dann als Kamin wirkt und Dampf entweichen lässt. Aus übrig gebliebenem Teig einen kleinen Ring für den Kamin formen sowie Verzierungen ausstechen. Den Boden mit etwas Semmelbröseln bestreuen und das Fleischragout einfüllen. Den Deckel darauf legen und die Kanten von Boden und Deckel ineinander schlingen um die Pastete zu verschließen. Kaminring und Verzierung auf der Unterseite mit Wasser bepinseln und auf den Deckel kleben. Wer mag, pinselt den Deckel mit etwas Milch ein für eine schöne Farbe.
  6. Pastete backen: Meat Pie in den Ofen schieben. Die Ofentemperatur auf 180 °C herunterregeln. Insgesamt ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Zubereitungszeit: ca. 1,25 bis 1,75 Stunden (ohne Ruhezeit Teig)

Perfektes Essen für Arbeit und Unterwegs

Ursprünglich waren Pies eine sehr beliebtes Essen, was sich Arbeiter von zu Hause mit auf die Arbeit nahmen. Durch den reichhaltigen Teig und Füllung wurde man gut satt. Zudem schmeckte es warm wie kalt. In England, Australien und Neuseeland werden sie überall als eine Art Fast Food / Street Food angeboten.

Meat Pie - Rezept für Fleisch Pastete

Mini Meat Pie

Australische Küche

Die Australische Küche ist sehr durch die verschiedenen Einwandungsküchen geprägt. Die Küche der Ureinwohner ist erst seit einigen Jahren wieder präsenter auf dem Kontinent. Stärker vertreten sind dagegen die Einflüsse der Engländer und Iren in der ehemaligen englischen Kolonie. Die Nähe zu China, Japan und Malaysia sowie deren Einwanderer hat ebenfalls starke Spuren in der australischen Esskultur hinterlassen.

Australischer Meat Pie

Nachdem ich für die Kulinarische Weltreise nicht die Zutaten von Pflanzen wie Tieren der ursprüngliche Aborigines Landesküche kaufen konnte, habe ich mir ein beliebtes Gericht herausgesucht. Meat Pies scheinen in allen Variationen in Australien beliebt zu sein. Neben Lamb Meat Pie gibt es auch Beef Meat Pie. Da der Kontinent für seine großen Schafherden bekannt sind, habe ich mich für die klassische Lammfleisch Pastete entschieden.

Weitere tolle Australische Rezepte bei Brotwein:

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Australische Meat Pie Rezept habe ich für das Jahresevent „kulinarische Weltreise“ aufgeschrieben. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Mai-Station geht nach Australien. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Kulinarische Weltreise Australien: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung für Australien findet Ihr am 30. Mai 2021 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokoswürfel/Lamingtons
Sonja von fluffig & hart mit Chicken parmigiana | Fairy Bread mit Flat White
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Impossible Pie
Tina von Küchenmomente mit ANZAC-Kekse aus Australien
Anna fuer Wilma von Pane-Bistecca mit Anna’s ANZAC Biscuits!
Britta von Brittas Kochbuch mit Banana Macadamia Cookies
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Wattleseed Cheesecake mit Lemon Myrtle-Macadamia-Boden | Lemon Myrtle Dampers

10 Kommentare

  1. Das ist „internationale Küche“, wie meine Männer sie schätzen – nix mit Gemüseschäumchen oder Fisch, sondern handfest und zum aus der Hand essen. Ich glaube, die mache ich mal für die nächste lange Radtour!

  2. Die steht auch noch auf meiner To-Do-Liste, allerdings in der veganen Version. Ich hoffe, ich schaffe es dieses Woche noch.

    Liebe Grüße
    Britta

  3. Die sehen sehr gut aus, wobei ich die Version mit Rinderhack bevorzugen würde. Dazu einen frischen Salat. Lecker.

  4. Die sehen aber toll aus!
    Und ich mag solche Teige mit Schweineschmalz, das gibt einfach eine geniale Konsistenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.