Für den Teller, Gemüse, Schwein
Kommentare 7

Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch

Rotes Thai-Curry mit Auberginen und Schweinefleisch

Rote Thai-Currys sind die Klassiker der thailändischen Küche – dieses hier wird mit Aubergine und Schweinefleisch in einer cremigen Kokosmilch-Sauce gekocht. Gewürzt wird es mit einer selbstgemachten rote Currypaste. Je nach eigener Vorliebe kann man die Schärfe mit mehr oder weniger Currypaste von leicht bis feurig scharf würzen. Dieses Curry ist ein tolles exotisches Geschmackserlebnis: es hat eine leichte Bitterkeit durch die Aubergine und ist durch die Kokosmilch-Sauce schön cremig und hat eine angenehme Schärfe. Das rote Thai-Curry schmeckt sowohl mit Schweinefleisch wie auch mit Hühnchenfleisch.

Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch

Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch

Thai-Aubergine im Curry

Für dieses Curry verwendet man eigentlich Thai-Auberginen. Man erhält sie in gut sortierten Asia-Läden mit Frischgemüse. Thai-Auberginen sind die kleine Variante der Aubergine und haben die Größe zwischen Erbse und Hühnerei. Ihre Farbe kann violette, grün-weiß gestreift oder gelb sein. Sie wind ein wenig bitter und gleichzeitig scharf. In der thailändischen Küche werden Thai-Auberginen überwiegend für grüne und rote Currys verwendet. Wer gerade darauf nicht zurückgreifen kann, kann auch normale Auberginen verwenden. Es ist zwar dann nicht original, aber man spart sich die Sucherei der hier seltenen Früchte. Das Curry ist meiner Meinung nach trotzdem genauso lecker!

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das rote Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch nimmt am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die Juli-Station geht nach Thailand. Alle Teilnehmer stehen unter dem Rezept und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Meine weiteren Thailand-Rezepte sind: selbstgemachte rote Currypaste, Rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch, selbstgemachte grüne Currypaste und Tom Kha Gai – thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch

Rezept für Rotes Thai-Curry mit Aubergine und Schweinefleisch

2 Portionen

Zutaten:

  • 200 g Schweinefleisch (auch: Hühnerfleisch)
  • 300 g Thai-Auberginen oder normale Aubergine
  • 2 – 4 EL rote Currypaste selbstgemacht
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 lange rote Chili frisch
  • 1 – 2 EL Fischsauce
  • 1 TL Palmzucker (oder Zucker)
  • 1 TL Limettensaft
Rotes Thai-Curry mit Auberginen und Schweinefleisch

Rotes Thai-Curry mit Auberginen und Schweinefleisch

Zubereitung:

  1. Vorbereitungen: Das Schweinefleisch oder Hünchenfleisch in kleine Stücke schneiden. Die Aubergine in etwa 1-2 cm große Würfel schneiden. Die rote Chilischote längs aufschneiden, die Kerne und das weiße Häutchen entfernen und in dünne Ringe schneiden.
  2. Curry kochen: Eine tiefe Pfanne / Wok erhitzen und darin die rote Currypaste kurz anbraten (Vorsicht: spritzt!). Die Kokosmilch zugeben und darin die Currypaste auflösen. Auberginen und Fleisch zugeben und ca. 5 bis 7 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Fischsauce, Zucker und Limettensaft abschmecken.
  3. Anrichten: Das rote Thai-Curry mit Auberginen in Schalen oder Teller aufteilen, die Chilistreifen drüberstreuen. (Für die Optik ggf. noch mit einem Blatt Koriandergrün dekorieren.)

Dazu: Reis, thailändischer Duftreis.

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Weitere köstliche Thai-Rezepte bei Brotwein:

Kulinarische Weltreise Thailand: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Thailand-Station findet Ihr am 25. Juli bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

volkermampft – Die Thai Küche – ein Erfahrungsbericht, Thailändische Pfannkuchen mit Erdnussbutter und Som Tam – Thailändischer grüner Papayasalat
ÜberSee-Mädchen – Gebratenes Hähnchen mit heiligem Basilikum
Langsam kocht besser – Thai Iced Tea – Eistee auf Thai-Art
LECKER&Co – Saté Garnelen Salat
Brittas Kochbuch – Pad (Phat) Thai und Thai-Nudelsalat und Grünes Thai-Curry
Küchenlatein – Gebratenes Schweinefleisch mit Knoblauch und zweierlei Pfeffer
Chili und Ciabatta – Tintenfisch-Gurkensalat nach thailändischer Art
Ingrid (auchwas) – Thai-Turkey-Meatballs ,  Watermelon-Cucumber-Salad und Dessert Mango on Sticky Rice
Mein wunderbares Chaos – Vegane Thai-Sommerrollen mit Erdnussdip
German Abendbrot – Pad See Ew
zimtkringel – gelbes Thai-Curry mit Auberginen und Nudeln und Yam Wun Sen – scharfer Thai-Glasnudelsalat
Stadt Land Gnuss Rindfleischsalat Thai-Style und eine einfache Nudelsuppe
Papilio Maackii – Laab Gai – Thailändischer Hähnchensalat mit Klebreis

7 Kommentare

  1. Hallo Sylvia,

    Schön das Du wieder dabei bist.
    Das sieht richtig lecker aus. Da will ich doch direkt wieder zurück nach Thailand.
    Die Thai Aubergine war eine der spannensten Lebensmittel für mich im Urlaub. Das Hotel in dem wir waren, hatte einen eigenen Biogarten und dort gab es die wirklich Erbsengroßen Auberginen in grün. Ein sehr interessanter Geschmack in den Currys.

    LG Volker

  2. Liebe Sylvia,
    Thaicurry und das Rezept ganz fein. Ich muss mal schauen wegen der Thai-Auberginen, dann wird das nachgekocht und vorher die Chili-Paste gemacht :).
    Liebe Grüße
    Ingrid

  3. Pingback: Gebratenes Schweinefleisch mit Knoblauch und zweierlei Pfeffer - kuechenlatein.com

  4. Pingback: Tom Kha Gai – thailändische Hühnersuppe mit Kokosmilch - Brotwein

  5. Pingback: Rote Currypaste selbst machen für Thai-Curry - Brotwein

  6. Pingback: Rotes Thai-Curry mit Erdnüssen und Schweinefleisch - Brotwein

  7. Pingback: Grüne Currypaste selbst machen für Thai-Curry - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.