Europa, Frühling, Für den Teller, Herbst, Italien, Rind, Sommer, Winter
Kommentare 17

Tagliata di Manzo – Steak vom Rind italienisch

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Tagliata di Manzo ist ein rosa gebatenes Steak vom Rind, das aufgeschnitten serviert wird. Es ist in Italien und besonders in der Toskana beliebt. Oft wird es mit Tomaten, Rucola, Oliven und Parmesan sowie frischem Weißbrot serviert.

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

So wie hier gezeigt ist es ein Leiblingsgericht meines Mannes, das auch meist er zubereitet. Wir lieben gute Steaks und es zelebriert regelrecht die verschiedenen Schritte von Marinadenzubereitung über abraten, aufschneiden und fertiggaren.

Das richtige Fleisch für Tagliata

Tagliata di Manzo bedeutet übersetzt „aufgeschnittenes vom Rind“ und kann im Prinzip mit jedem guten Steakfleisch zubereitet werden. So ist die Tagliata di Filetto vom Rinderfilet, auch sind Entrecôte und Rostbeef / Rumpsteak sehr beliebt. Es kann aber auch mit Hüftsteak, Nierenzapfen und Flanksteak gemacht werden.

Tagliata vom Rind

Tagliata vom Rind

Tagliata vom Grill oder aus dem Ofen?

Original italienische Tagliata kann man in mehreren Varianten zubereiten. In Italien wird es bevorzugt im Gargrat „rosa“ serviert, was bei uns „medium rare“ bis „medium“ wäre.
1) Ganz Klassisch: das Rindfleisch in dicken Scheiben grillen / braten bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist und dann am Tisch aufschneiden.
2) Bei sehr dicken Scheiben kann man auch auf Rückwärtsgrillen zurückgreifen, also erst im Ofen bis 50 ° C Kerntemperatur vorzugaren, dann scharf anbraten und am Tisch aufzuschneiden.
3) Ebenso bei Steaks gängig ist es das Fleisch scharf anzubraten und im Ofen fertig zu garen und anschließend aufzuschneiden.
4) Hier habe ich eine optisch ansprechende Variante gewählt, bei der das Fleisch scharf und kurz anbrät, aufgeschnitten und dann im Ofen fertig zieht.

Rezept für Tagliata di Manzo – Steak vom Rind italienisch

2 Portionen

Zutaten:

  • 300 – 600 g Steakfleisch vom Rind (Filet, Rumpsteak, Entrecôte)
  • 2 EL Olivenöl
  • 10 – 20 Kirschtomaten
  • 30 – 50 g Rucola / Rauke jung
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional: 40 g Parmesan gehobelt

Zutaten Marinade:

  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 50 g Oliven schwarz ohne Stein
  • 1 – 2 Zweige Rosmarin

Dazu: Weißbrot, Ciabatta, Pane Pugliese, Italienisches Landbrot, Hartweizenbrot.

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Zubereitung Tagliata di Manzo:

  1. Vorbereitungen: Je nach verwendetem Fleisch eventuell Sehnen und Fett entfernen. Die Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen und fein schneiden. Die Oliven ganz lassen oder halbieren. Rucola waschen und trockenschütteln.
  2. Marinade: Olivenöl mit Zitronensaft mischen und die Oliven sowie den gehackten Rosmarin zugeben und einige Minuten marinieren.
  3. Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Fleisch braten: Eine Pfanne mit Öl sehr heiß erhitzen und darin die Steakscheiben auf beiden Seiten scharf anbraten. Fleisch herausnehmen und in Alufolie etwa 5 Minuten ruhen lassen.
  5. In der gleichen Pfanne die Tomaten kurz anbraten.
  6. In die Form schichten: Das Steak in dünne Scheiben schneiden und in eine gefettete Form geben. Tomaten und Oliven verteilen. Alles mit der Öl-Zitronen-Rosmarinade-Marinade betreufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Im Ofen gar ziehen lassen: Die Form in den Ofen geben und auf der zweiten Schiene von unten etwa 5 bis 8 Minuten erhitzen und bis medium rare oder medium gar ziehen lassen.
  8. Servieren: Die Form aus dem Ofen holen und zusammen mit Weißbrot servieren. Wer mag, streut noch gehobelten Parmesan über das Fleisch.

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Quelle: Leicht modifiziert nach einer Idee von Tim Mälzer „Born to cook 2“

Tagliata di Manzo – Schritt für Schritt in Bildern

Cocktailtomaten anbraten

Cocktailtomaten anbraten

Oliven in Öl-Zitronen-Marinade mit Rosmarin ziehen lassen

Oliven in Öl-Zitronen-Marinade mit Rosmarin ziehen lassen

Fleisch scharf anbraten / grillen und in Scheiben schneiden

Fleisch scharf anbraten / grillen und in Scheiben schneiden

Fleisch in die Form schichten

Fleisch in die Form schichten

Oliven und Marinade sowie Tomaten einfüllen

Oliven und Marinade sowie Tomaten einfüllen

Im Ofen fertig garen

Im Ofen fertig garen

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Tagliata Rezept habe ich für das Jahresevent „kulinarische Weltreise“ aufgeschrieben. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die September-Station geht nach Italien. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Tagliata di Manzo - Steak vom Rind italienisch

Kulinarische Weltreise Italien: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung für Gerichte aus Italien findet Ihr Anfang Oktober 2022 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Lingua di Vitello con Salsa Verde – Kalbszunge mit grüner Sauce | Insalata di tacchino – Putensalat | Taralli dolci al Pistacchio – süße Taralli mit Pistazien
Wilma von Pane-Bistecca mit Ravioli del Plin con Ricotta e Spinaci | Baci di Dama alla Nocciola | Pasta ‚Ncasciata | Polpettine alla Napoletana | Risotto agli Asparagi | Saltimbocca di Maiale
Susanne von magentratzerl mit Salsicce Capellacci auf Linsen-Salsicca-Gemüse | Focacchia veneziana
Britta von Brittas Kochbuch mit Piccata alla Milanese – Kalbsschnitzel in Parmesanhülle | Campari Spritz | Pasta alla Puttanesca | Saltimbocca di Merluzzo – Saltimbocca vom Kabeljau
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Dreierlei Bruschetta
Ute von Wiesengenuss mit Carbonara! Cucina povera
Friederike von Fliederbaum mit Kürbispasta mit Radicchio
Thomas und Simone von zimtkringel mit Zuppa di lenticchie e salsicce
Sonja von fluffig & hart mit Klassische Bruschetta
Regina von bistroglobal.de mit Moretum und Mostbrötchen | Altrömisches Dinner – die Hauptspeise und Nachspeise
Michael von SalzigSüssLecker mit Orecchiette al Prangattato
Britta von Backmaedchen 1967 mit Focaccia – italienisches Fladenbrot
Nadja von Little Kitchen and more mit Homemade Tagliatelle mit Haselnuss-Basilikum Pesto
Volker von volkermampft mit Panuozzo Saltimboca – neapolitanisches Streetfood mal anders | Crostini al Tonno Scottato – Crostini mit gebratenem Thunfisch
Anja von GoOnTravel mit Zitronenhuhn Piccata (Lemon Chicken Piccata)

17 Kommentare

  1. Pingback: Focaccia veneziana – magentratzerl.de

  2. Pingback: Teigtasche des Monats:Salsicce Capellacci auf Linsen-Salsicca-Gemüse – magentratzerl.de

  3. Ja, was soll ich sagen? Mit einem tollen Steak kann man nicht viel falsch machen, außer es totzubraten.
    Deine Tagliata lacht mich regelrecht an und flüstert: iss mich!

    Liebe Grüße
    Britta

  4. Pingback: Lingua di Vitello con Salsa Verde – Kalbszunge mit grüner Sauce – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Insalata di tacchino – Putensalat – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Taralli dolci al Pistacchio – süße Taralli mit Pistazien – Chili und Ciabatta

  7. Pingback: Homemade Tagliatelle mit Haselnuss-Basilikum Pesto – Little Kitchen and More

  8. Pingback: Focaccia - italienisches Fladenbrot - Backmaedchen 1967

  9. Pingback: Crostini al Tonno Scottato – Crostini mit gebratenem Thunfisch

  10. Unser Sohn sagt immer, mit einem guten Stück Fleisch kann man nix falsch machen. Das sage ich auch zu deinem Vorschlag für ein italienisches Gericht.

  11. Pingback: Altrömisches Dinner - die Hauptspeise und Nachspeise - Bistro Global

  12. Pingback: Moretum und Mostbrötchen - Bistro Global

  13. Pingback: Orecchiette al Pangrattato – Die Kulinarische Weltreise - Salzig, Süß und Lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.