Alle Artikel mit dem Schlagwort: Senf

Eiersalat mit Speck - ein herzhafter Aufstrich

Eiersalat mit Speck – ein herzhafter Aufstrich

Ein Eiersalat mit Speck ist ein leckerer herzhafter Aufstrich. Leider denkt man viel zu selten daran ihn selbst herzustellen, da er irgendwie aus der Mode gekommen ist. Ich vermute mal, dass seine ständige Verfügbarkeit in den Kühlregalen der Supermärkte und der dort fade Geschmack dazu beigetragen hat. Dabei ist es kinderleicht und gehört zu den sehr einfach herzustellenden Aufstrichen. Man kan ihn ganz klassisch mit Spargel und Champignons, aber auch fruchtig mit Mandarine oder eben wie hier herzhaft mit Speck machen. Die Variationsmöglichkeiten sind sehr vielseitig. Wieder in den Fokus geriet der Eiersalat als vor gerade Mal drei Wochen ein guter Freund klassischen Eiersalat zum Fondue gemacht. Zu viert waren wir ganz begeistert, da jeder den Salat schon länger nicht mehr gegessen hatte. Aber auch durch die Rettungstruppe mit der Geburtstagsrettung „Rettet das Ei“ erhalten gleich mehrere Eiersalate eine Neuauflage. Was es mit der Rettungstruppe auf sich hat, warum das Ei gerettet werden muss und welche tollen Rezepte herausgekommen sind, steht gleich im Anschluss an das Rezeptes. #wirrettenwaszurettenist Die Rettungstruppe um Susi und Sina retten …

Chicorée-Auflauf mit Senfsahne

Chicorée-Auflauf mit Schinken und Senfsahne

Der Chicorée-Auflauf mit Schinken und Senfsahne ist ein richtig schönes winterliches Gratin. Die Kombination Chicorée und Senf hört sich im ersten Moment sehr gewöhnungsbedürftig an. Doch wenn man neugierig genug ist und es ausprobiert, dann wird man belohnt mit einem wärmenden herrlich sahnigen Gemüsegratin. Bei mir gab es noch etwas gekochten Schinken darin, ich finde er passt perfekt zu Chicorée und Senfsahne. Mit Pellkartoffeln oder Weißbrot ist es ein gelungenes Essen. Weitere köstliche Aufläufe bei Brotwein: Überbackener Chicorée mit Wein-Sahne-Sauce und Haselnüssen Chicorée war zwischenzeitlich fast ein „In“-Gemüse. Anfangs in vielen Variationen auch gebraten und in Aufläufen gekocht, haben sich oft nur noch die fruchtigen Salate mit Apfel und Orangen im Kopf festgesetzt. Damit dem Gemüse wieder die richtige Bedeutung zukommt, ist es das Januar-Gemüse des Blogevents Gemüse Expedition von Claretti von Tastesherrif. Schaut doch dort vorbei und holt Euch weitere Anregungen!

Tarte: Tomaten Tarte - Tarte aux Tomates

Tomaten-Tarte mit Mürbeteig und Senf: französische Tarte aux Tomates

Die Tomaten-Tarte mit knuprigem Mürbeteig und Senf gehört zu den klassischen französischen Tartes und besticht durch ihre Einfachheit. Auf einen würzigen Mürbeteigboden kommen lediglich Tomaten, die mit etwas Knoblauch, Senf, und Thymian sowie Salz und Pfeffer gewürzt sind. Einfach köstliche typische französische Bistroküche. Tomaten-Tarte – perfekt mit vollreifen Tomaten Vor allem im Sommer/Spätsommer schmeckt die französische Tarte aux Tomates perfekt, wenn die Tomaten wirklich absolut vollreif und sonnengereift sind! Oft kann man auch mit „normaler“ Ware ein gutes Ergebnis erzielen – aber wenn nur so wenig Zutaten verarbeitet werden wie hier, dann darf man beim Star des Essens – der Tomate – keine Kompromisse eingehen. Hier zeigt schnell, wer lediglich optisch nett aussieht oder tatsächlich aromatisch und süß ist. Rezept für kleine und große Tarteform Angegeben ist das Rezept für eine kleine Tarteform Ø 20 cm. Sie reicht zusammen mit einem Salat für 2 Personen. Oder auch als Vorspeise für vier Personen. In Klammern gesetzt ist die Menge für eine Tarteform Ø 28 cm – falls man einfach mehr auf einmal machen möchte. 😉

Remoulade mit selbstgemachter Vollei-Mayonnaise

Remoulade mit Vollei-Mayonnaise

Eine Remoulade mit selbstgemachter Mayonnaise herzustellen ist kinderleicht. Mit dem Zauberstab ist sie ruck-zuck fertig. Das Einzige was man bei der Herstellung der Mayonnaise beachten muss ist, dass das Ei sehr frisch ist und dass Ei und Öle Raumtemperatur haben sollten. Der Anteil des milden Olivenöls sollte auf keinen Fall höher werden, da die Mayonnaise sonst bitter werden kann. Wird ein kräftiges Olivenöl verwendet, sollte dessen Anteil verringert und durch Sonnenblumenöl ersetzten werden. Von der Mayonnaise zur Remoulade ist es dann nicht mehr weit. Eier, Gewürzgurken, Sardellen, Kapern und Estragon sind die Zutaten, um eine leckere Remoulade herzustellen. Das Rezept hat ein guter Freund verraten. Er konnte uns auch überzeugen, dass Sardellen und Kapern unbedingt hineingehören. Sardellen und Kapern schmeckt man nicht vor, geben der Remoulade aber ‚Kraft‘. Die Remoulade passt hervorragend zu Roastbeef, gegrilltem Fleisch und Fisch.