Für den Teller, Kuchen
Kommentare 3

Rhabarber-Streuselkuchen

In jeder Rhabarbersaison muss der Rhabarber-Streuselkuchen mehrmals gebacken werden. Sonst gibt es Ärger von Partner und Kollegen. 🙂 Denn er ist einfach so wie man ihn von den Großeltern und Eltern kennt. Saftig mit viel Rhabarber, der Boden schmeckt ordentlich nach Hefeboden und die Streusel sind knusprig und reichlich. Kein Schnick-Schnack, vielleicht noch etwas aufgeschlagene Sahne dazu und einfach genießen. So wünscht man sich einen Rhabarber-Streuselkuchen!

Den Rhabarberkuchen liebe ich schon seit Kindertagen. Daher ist es auch ein passender Beitrag für das Blogevent Kindergeburtstagskuchen von Ines, die damit Ihren 2. Bloggeburtstag feiern möchte.

Rhabarber-Streuselkuchen

Zutaten:
1 Backblech

Boden:
500 g Mehl
25 g Frischhefe
250 ml Milch lauwarm
80 g Butter zwerlassen
50 g Zucker
1 Prise Salz

1,5 kg Rhabarber
150 g Zucker

Streusel: (Werte in Klammern für die absoluten Streuselliebhaber 😉 )
200 g Mehl (300 g)
125 g Butter zerlassen (190 g)
125 Zucker (190 g)
1 P. Vanillinzucker (2 P.)
1 Prise Salz

Zubereitung:
Rhabarber:
Den Rhabarber schälen und in 2 bis 3 cm lange Stücke schneiden. Mit dem Zucker bestreuen und stehen lassen, um dem Rhabarber etwas Flüssigkeit zu entziehen.

Boden:
Für den Boden das Mehl in eine Schüssel geben. In das Mehl eine Mulde drücken, darein die Hefe bröckeln und mit der lauwarmen Milch und etwas Zucker einen Vorteig anrühren. Etwa 15 Minuten gehen lassen. Die abgekühlte zerlassene Butter, den restlichen Zucker, die Prise Salz zugeben und zu einem glatten straffen Teig kneten. Den Teig abgedeckt gut 30 Minuten gehen lassen, er sollte deutlich aufgehen. Ein Kuchenblech mit Rand mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmäßig ausrollen. Erneut 15 Minuten gehen lassen.

Streusel:
Die abgekühlte zerlassene Butter zusammen mit Mehl, Zucker, Vanillinzucker und der Prise Salz zu Streuseln verarbeiten.

Fertigstellen:
Auf den Hefeteigboden die Rhabarberstücke gleichmäßig verteilen. Darauf dann die Streusel geben.

Backen:
Das Backblech auf der mittleren Schiebleiste in den auf 200°C (O/U-Hitze) vorgeheizten Ofen schieben. Etwa 45 bis 50 Minuten backen.

Zubereitungszeit: ca. 2,5 Stunden

3 Kommentare

  1. Pingback: Versunkener Rhabarberkuchen - Rührkuchen - Brotwein

  2. Pingback: Limonade mit Rhabarber-Sirup - Brotwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.