Alle Artikel mit dem Schlagwort: Quark

Käsekuchen ohne Boden - einfaches Rezept

Käsekuchen ohne Boden – einfaches Rezept

Diese Käsekuchen ohne Boden nach einem Familienrezept und schmeckt so köstlich wie von meiner Großmutter. Er ist schnell und einfach gemacht. Je nach Vorliebe kann man ihn mit oder ohne Rosinen backen. Schnell und einfach – der Käsekuchen ohne Boden Da der Käsekuchen ohne Boden keinen Mürbeteigboden besitzt, ist er unheimlich schnell zubereitet. Die Käsemasse wird direkt in die gefettete Springform gefüllt und wird dort fest. Praktisch nicht verhindern lässt sich das Einreißen der Oberfläche. Zumindestens nicht bei diesem gut 5 cm hohen Kuchen, eventuell bei Kuchen mit nur 2 cm Käsemasse. Denn während des Backens vergrößert sich die Käsemasse stark und die Oberfläche hält die Spannung nicht aus und reist ein. Ich persönlich finde das optisch sehr ansprechend. Käsekuchen ohne Quark mit Schichtkäse Wer das Rezept für den Käsekuchen ohne Quark zubereiten möchte, der kann stattdessen Schichtkäse verwenden. Ich persönlich mag ihn damit sogar viel lieber! Schichtkäse ist ein Frischkäse aus Kuhmilch und in Herstllung, Zusammensetzung und Geschmack dem Quark sehr ähnlich. Die geronnene Milch von Schichtkäse wird jedoch nicht zentrifugiert, ausgepresst und passiert …

Grüne Soße – Rezept für die Frankfurter & hessische Spezialität

Grüne Soße – Rezept für die Frankfurter & hessische Spezialität

Die Frankfurter grüne Soße ist eine klassische Sauce aus sieben Kräutern und in ganz Hessen sehr beliebt. Die Kräuter sind fein gehackt und in einer Grundsoße aus saurer Sahne und Quark. Oft wird die „Frankfurter Grie Soß“ als vegetarisches Hauptgericht mit Pellkartoffeln und Eiern serviert. Nachdem ich und meine Familie ursprünglich aus Berlin stammen, kenne ich als ähnlich einfaches Gericht Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl sehr gut. Grüne Soße war jedoch kein typisches Gericht bei uns. Das hier vorgestellte Rezept habe ich von meinem Mann bzw. dessen Mutter – gebürtige Osthessen. Die Mengenangaben sind als ungefähre Angaben gedacht, die je nach Vorrat immer mal wieder angepasst wird. Wichtig ist nur, möglichst viele Kräuter zu verwenden, damit ein wunderbar leckerer abgerundeter Geschmack entsteht! 7 Kräuter für die Frankfurter grüne Soße Die Original Frankfurter Grüne Soße besteht immer aus den sieben Kräutern Schnittlauch, Petersilie, Borretsch, Kerbel, Pimpinelle, Sauerampfer und Kresse. Sie werden in Frankfurt am Main und Umgebung als fertige Frischkräutermischung auf dem Markt und in den Läden angeboten. Die Saucengrundlage bilden Milchprodukte wie saure Sahne, Schmand, …

Schlesischer Streuselkuchen mit Quark und Hefeboden vom Blech

Schlesischer Streuselkuchen mit Quark und Hefeboden vom Blech

Der schlesische Streuselkuchen ist einer der Klassiker der Blechkuchen mit einem Hefeboden, Quarkschicht und Streuseln. Er stammt ursprünglich aus Schlesien und jede Familie hatte natürlich ’sein‘ Rezept, wie er denn zu machen ist. Schlesischer Streuselkuchen – ein Blech voll Glück Das Rezept für den schlesischen Streuselkuchen ist reichhaltig. Auch wenn man glaubt, dass es nicht so ganz in die Zeit passt, 1 kg 40%-igen Quark und fast zwei Päckchen Butter in einem Kuchen unterzubringen, so sollte man ihn nicht mit Magerquark und weniger Butter backen. Das Ergebnis schmeckt einfach nicht! Wer auf Kalorien achten muss, der sollte die geschnittenen Stückchen kleiner schneiden um weniger zu essen und/oder nur die Hälfte des Rezeptes in einer 30er Tarteform backen um insgesamt weniger Kuchen zu haben. Die beste Variante ist allerdings Freunde und Kollegen glücklich zu machen und den schlesischen Streuselkuchen beim nächsten Treffen oder in die Arbeit mitnehmen! 😀 Das gute ist, er hält sich gut ohne schnell trocken zu werden und kann auch einige Tage im Kühlschrank augehoben werden. Klassischer Hefeboden für den schlesischen Streuselkuchen Das …

Rote-Bete-Suppe mit Meerettich-Quark-Nocken

Rote-Bete-Suppe mit Meerettich-Quark-Nocken

In vielen Rezepten wird die Kombination Rote Bete und Meerettich vorgeschlagen. Erstmalig getestet habe ich sie bei der Rote-Bete-Suppe mit Meerettich-Quark-Nocken. Die Süße der Roten Bete mit der Schärfe des Meerettichs harmonieren meiner Meinung nach ganz gut. Vor allem ist die Rote-Bete-Suppe schon allein wegen Ihrer Farbe ein absolutes Highlight! Die Suppe hat das Potential für den Zwischengang eines Festtagsmenüs. Bei den Quark-Nocken kann ich mir vorstellen, dass sie vielleicht nicht jedermanns Sache sind. Mir gefiel eine leichte Meerettichschäre in den Nocken. Wären sie jedoch intensiver durch mehr Meerettich geworden, dann wären sie wohl nicht mehr so meins gewesen. Die Feinheit der eigentlichen Suppe wäre mir abhanden gekommen. Aber das hat ja jeder Gott sei Dank selbst beim Abschmecken in der Hand. 🙂

Quarknocken (Topfenknödel) mit Butterbröseln und Früchten

Quarknocken (Topfenknödel) mit Butterbröseln und Früchten

Die Quarknocken (Topfenknödel) mit Butterbröseln und Früchten ist ein Nachtisch, der das ganze Jahr hindurch Saison hat. Köstlich werden die Quarkknödel mit eingekochten Früchten wie Komptten, Röstern oder Marmeladen. Auf meinem Bild hatte ich Himbeermarmelade verwendet, aber auch Zwetschgenröster ist dazu genial. Auch wenn es im ersten Moment vielleicht nicht so aussieht, aber es ist ein unaufwendiger feiner süßer Abschluß eines Essens. Quarknocken (Topfenknödel) – auf den Quark kommt es an Damit die Topfenknödel schmecken, kommt es allerdings stark auf den verwendeten Quark / Topfen an. Es darf auf keinen Fall Magerquark genommen werden! Sondern der Quark sollte mindestens 20 %, besser sogar 40 % Fett beinhalten. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass wenn man auf die Linie achten möchte, dass man lieber kleinere Portionen herstellt oder auf einen Teil ganz verzichtet, als dass am Geschmack gespart wird. Denn ein Dessert ist doch für viele der kleine Höhepunkt eines Essens, und sollte darum in guter Erinnerung bleiben. 😉