Alle Artikel in: Quellstück

Vollkornbrot mit Schrot als Weizenmischbrot mit Sauerteig

Vollkornbrot mit Schrot als Weizenmischbrot mit Sauerteig

Dieses Vollkornbrot mit Schrot ist ein leckeres Weizenmischbrot mit gut 15 % Roggenanteil. Es wird mit Sauerteig und Hefe gelockert. Der Schrot wird in einem Quellstück vorgequollen, was das Brot schön saftig macht. Mildes Vollkornbrot mit Schrot für jede Gelegenheit Dieses kernig-milde Weizenmischbrot mit ordentlichem Schrot- und Roggenanteil passt sehr gut zu allen Wurst- und Käsesorten, aber durchaus auch zu süßen Aufstrichen. Es hat eine gute Frischhaltung. Wer Geduld hat, der wartet mit dem Anschnitt gut einen halben Tag damit sich die Krume stabilisiert. Roggensauerteig und Hefe Roggen wird bekömmlicher, wenn er mit Sauerteig fermentiert wird. Hier wird das gesamte Roggenmehl versäuert, was dem Brot eine leichte Säure und Herzhaftigkeit mitgibt. Da der Roggenanteil nicht ganz 20 % beträgt, war er mir zu gering um das Brot damit vollständig den Trieb zu geben. Für die bessere Planbarkeit und den milden Grundcharakter wurde 0,7 % Frischhefe dem Hauptteig zugegeben. Wie man an der Krume sieht, haben Roggensauerteig und Hefe ein wunderbar lockeres Vollkornbrot hervorgebracht. Wenn man ganz ohne Bäckerhefe auskommen möchte, dann muss die Stückgare deutlich …

Roggenschrotbrot mit Sauerteig - Schrotbrot mit 100 % Roggen

Roggenschrotbrot mit Sauerteig – Schrotbrot mit 100 % Roggen

Das Roggenschrotbrot mit Sauerteig ist ein Schrotbrot mit 100 % Roggen. Man kann es komplett mit Schrot und Vollkorn backen oder auch einen Anteil an feinem Mehl – so wie man es gerade zu Hause hat und wie kernig oder fein man es haben möchte. Es ist kernig im Biss durch den hohen Schrotanteil und durch den Roggen und der hohen Versäuerung kräftig im Geschmack. Kräfiges Schrotbrot für jede Gelegenheit Dieses kräftige Roggenbrot mit hohem Schrotanteil passt sehr gut zu allen Wurst- und Käsesorten, aber durchaus auch zu süßen Aufstrichen. Es hat eine sehr gute Frischhaltung. Wer Geduld hat, der wartet mit dem Anschnitt zwei Tage – es wird dadurch noch viel besser. Zum einen stabilisiert sich die Krume, zum anderen wird der Geschmack runder. Aber auch ohne Geduld schmeckt es bereits (mit der Brotmaschine aufgeschnitten) sehr gut. 😉 Die Krumenröllchen muss man dann in Kauf nehmen. Hohe Versäuerung – gute Bekömmlichkeit Roggenbrote werden bekömmlicher, wenn sie mit Sauerteig gebacken werden. Hier wird 50 % des Roggenmehls /-schrots versäuert. Der Geschmack wird dadurch kräftig-herzhaft. Genau …