Alle Artikel in: Weizenmischbrot

Körnerbrötchen über Nacht selber backen

Körnerbrötchen über Nacht selber backen

Diese Körnerbrötchen werden mit Buttermilch und Hefe selber gebacken. Abends braucht man nur 20 Minuten um den Teig anzusetzen und am Morgen sind die Brötchen einer guten Stunde fertig. Der Teig geht über Nacht auf und entwickelt ein unvergleichliches Aroma. Das Rezept sieht die Körner sowohl im Teig wie auch als Deko auf den Brötchen vor. Bisher habe ich überwiegend feine helle Brötchen Rezepte gebacken, denn dunkle Mehle, Körner und Saaten verwende ich eher selten in Broten. Außerdem weiß ich um die Vorliebe meines Mannes, der von sich aus nie zu Vollkornbrötchen mit Körnern greift. Denn eigentlich mag er keine. Darum war das größte Lob, dass er sie außerordentlich lecker vom Geschmack fand und gerne wieder gebacken werden dürfen! Für das Aroma: Buttermilch und wenig Hefe Den tollen Geschmack der Körnerbrötchen bringt die Buttermilch, der Roggenvollkornanteil sowie die über Nacht Gare mit geringer Hefemenge. Die geringe Hefemenge von 0,5 % hat rund 12 Stunden Zeit um genügend Trieb und Geschmack zu entwickeln. Buttermilch bringt von sich aus eine feine Säure mit und gibt diesem Buttermilch …

Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Dreikorntoast – Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Der Dreikorntoast ist ein Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel. Es hat einen ordentlichen Anteil an Vollkornmehl und ist trotzdem ein ordentlich luftiges Toast. Das Rezept enthält Butter, Milch und Zucker für gute Toasteigenschaften. Perfekter Geschmack – ein Allrount Toastbrot Das Mehrkorn Toastbrot überzeit mit einer dünnen Kruste und wattig-elastischer Krume. Für den fantastischen komplexen Geschmack sorgen die drei Mehlsorten, zum Teil mit Vollkorn, sowie der Poolish-Vorteig. Das Dreikorntoast passt perfekt zum Frühstück und klassische Club Sandwich Varianten gleichermaßen. Auch für Toast Hawaii Varianten ist es perfekt. Wenig Hefe für viel Aroma Wie viele meiner Toastbrot Rezepte habe ich als Aromageber einen Poolish-Vorteig am Vorabend angesetzt. Im Hauptteig wird nur wenig Hefe verwendet (1,1 % bezogen auf die Mehlmege). Dadurch muss der Teig länger gehen und hat genügend Zeit bis zur Backreife das tolle Aroma zu entwickeln. Die Rezeptmenge ist für zwei 25 cm Kastenformen ausgelegt. Toastbrotform oder Kastenkuchenform? Wie man sieht, backe ich mein Toastbrot in ganz normalen 25 cm Kastenkuchenformen. Da ich nur eine begrenzete Platzmenge in der Küche habe, wollte ich …

Röggelchen Rezept - Roggenbrötchen & Brötchen aus Düsseldorf & Köln

Röggelchen Rezept – Roggenbrötchen & Brötchen aus Düsseldorf & Köln

Röggelchen sind Brötchen mit Roggenanteil, wie sie in Köln und Düsseldorf überall zu finden sind. Je nach Rezept können sie mit viel Roggen als Roggenbrötchen oder weniger Roggenmehl als helle Brötchen gebacken werden. Je nach Ort werden sie als runde oder längliche Doppelbrötchen angeboten. Die Röggelchen sind herzhaft vom Geschmack und passen perfekt zu deftigen Wurstsorten und kräftigem Käse. Nicht umsonst sind sie in allen Brauhäusern im Rheinland auf der Vesperkarte zu finden. Da es unterschiedliche Varianten von Form und Roggenanteil gibt, habe ich zwei Rezepte gebacken und aufgeschrieben. Röggelchen Rezept für runde Düsseldorfer Roggenbrötchen Röggelchen Rezept für längliche Kölner Weizenmischbrötchen Mit Roggen: Röggelchen Den Name Röggelchen hat das Brötchen aufgrund seines Roggenmehlanteils „mit Roggen“. Je nach Region und Stadt handelt es sich um Roggenbrötchen, also mit mindestens 50 % Roggenmehl und Sauerteig. Oder um hellere Weizenmischbrötchen mit oder ohne Sauerteig. In Düsseldorf werden eher Roggenbrötchen und in Köln eher Weizenbrötchen mit einem kleinen Anteil Roggen gebacken. Runde oder längliche Doppelbrötchen? Ob nun runde oder längliche Doppelbrötchen gebacken werden, hängt ebenfalls von der Regionalen Spezialität …

Bierbrot - bayrisches Klosterbrot mit Bier und Brotgewürz

Bierbrot – bayrisches Klosterbrot mit Bier und Brotgewürz

Das Bierbrot ist ein typisches Bauernbrot mit Bier, wie man es öfter in Bayern findet. Es ist ein würziges Weizenmischbrot mit Sauerteig. Wer mag, gibt moch etwas Brotgewürz in den Teig. Ein kräftiges Brot für jede Gelegenheit Das Bierbrot hat eine lockere Krume und dicke dunkle Kruste. Durch das gewählte Bier kann man den Geschmack beeinflussen. Hier habe ich ein dunkles Klosterbier genommen, dunkle fränkische Landbiere wären ebenfalls sehr gut geeignet. Insgesamt hat es ein mild-kräftiges Aroma, das sich noch mit Brotgewürz steigern lässt. Ein wenig Gewürz ist gut, sollte aber nicht zu viel werden, damit der Biergeschmack nicht übertüncht wird. Es ist ein schönes Brot, das jede Brotzeit bereichert. Kräftige Käse sowie Wurstsorten passen hervorragend, gerne noch mit sauren Gurken garniert. Auch einfach mit Butter und etwas Salz ist es exzellent zu einem Glas Bier. Bayern und Bier Ober- und Mittelfranken sind geprägt von einer Vielzahl an kleinen Brauereien. Absolute Spitze was die Brauereiendichte angeht ist die Fränkische Schweiz. Rekord hält z.B. die Gemeinde Aufsess, in der es in allen vier Ortsteilen eigene kleine …

Winzerbrot - fränkisches Bauernbrot mit Wein und Brotgewürz

Winzerbrot – fränkisches Bauernbrot mit Wein und Brotgewürz

Das Winzerbrot ist ein fränkisches Bauernbrot mit Wein und Brotgewürz im Teig. Es ist ein kräftiges Weizenmischbrot mit Sauerteig, bei dem ordenltlich Weißwein zugegeben wurde. Zudem hat es mit den Brotgewürzen seinen typischen Geschmack nach Kümmel, Fenchel und Koriander. Kennengelernt habe ich es vor vielen Jahren in Franken in einer Bäckerei. Den Geschmack fand ich einfach nur genial und habe mich dann daran gemacht das Rezept nachzubauen. Das Ergebnis hier kommt dem sehr Nahe und gefällt mir ausgesprochen gut! Auch mit Brotgewürz ein Brot für jede Gelegenheit Eine lockere Krume und dicke Kruste hat das Winzerbrot. Dabei hat es einen typisch mild-kräftiges Aroma. Es ist bei der hier verwendeten Menge an Gewürzen nicht überwürzt, der Geschmack vom Wein ist ebenfalls dezent. Es ist ein schönes Brot, das jede fränkische Brotzeit bereichert. Milde und kräftige Käse sowie Wurstsorten passen hervorragend. Auch einfach mit Butter und etwas Salz ist es exzellent zu einem Glas Wein. Winzerbrot – Brot mit Wein im Teig Bei diesem Winzerbrot ist die Hälfte der Flüssigkeit aus Wein, wobei dieser komplett in den …

Schrotbrot mit Sauerteig als Vollkornbrot mit 70 % Weizen

Schrotbrot mit Sauerteig als Vollkornbrot mit 70 % Weizen

Das Schrotbrot mit Sauerteig ist ein Vollkornbrot mit gut 70 % Weizenanteil. Durch den Roggenanteil bekommt das mild-süßliche Brot einen leicht herzhaften Geschmack. Die Schrotanteile sind im Sauerteig und Brühstück gut vorgequollen, so dass der Biss rustikal und leicht kernig ist. Schrotbrot für jede Gelegenheit Dieses mild-herzhafte Weizenmischbrot ist ein kerniges Brot für jede Gelegenheit. Es passt gut zu allen Wurst- und Käsesorten, und durchaus auch zu süßen Aufstrichen. Es hat eine sehr gute Frischhaltung. Wer Geduld hat, der wartet mit dem Anschnitt einen Tag – es wird dadurch noch viel besser. Zum einen stabilisiert sich die Krume, zum anderen wird der Geschmack runder. Aber auch ohne Geduld schmeckt es bereits (mit der Brotmaschine aufgeschnitten) sehr gut. 😉 Die Krumenröllchen muss man dann in Kauf nehmen. Hohe Versäuerung – gute Bekömmlichkeit Roggen wird bekömmlicher, wenn er mit Sauerteig fermentiert wird. Hier wird das Roggenschrot vollständig versäuert. Bei 28 % Roggenanteil gibt es dem Weizenmischbrot eine kräftig-herzhafte Aromanote, die den mild-süßlichem Weizen gut ergänzt. Weizenschrotbrot mit Sauerteig ohne Hefe Dieses Schrotbrot mit Sauerteig kommt ohne zusätzliche …

Joghurtbrötchen - einfache Brötchen mit Joghurt über Nacht

Joghurtbrötchen – einfache Brötchen mit Joghurt über Nacht

Die Joghurtbrötchen mache ich gerne als Sonntagsbrötchen, denn sie sind unkompliziert herzustellen und schmecken fanstastisch. Das Aroma erhalten sie durch die über Nacht Gare sowie dem Joghurt im Teig. Die Kruste ist dünn und die Krume fluffig. So wie es sein muss! Die Brötchen schmecken zu allem, das süß wie pikant auf einem Frühstückstisch landen kann. Lachs, Frischkäse, Käse, Wurst genauso wie Marmelade und Honig. Joghurtbrötchen: Einfach und unkompliziert Die Brötchen mit Joghurt gehören wie die Buttermilchbrötchen zu den Teigen, die ich mache, wenn ich spontan entscheide am nächsten Morgen zu backen. Der Teig mit Hefe wird abends nur geknetet und reift über Nacht ganz allein. Am Morgen brauche sie nur noch geteilt, geformt und gebacken werden. In einer guten Stunde stehen sie frisch gebacken auf dem Tisch. Brötchen mit Joghurt Joghurt habe ich fast immer im Haus, wohingegen Buttermilch nur ab und zu im Vorrat ist. 3,5 % Vollfett-Joghurt mag ich dabei am liebsten, das Fett bringt Geschmack mit und die Brötchen erhalten eine leichte Säure. Durch die geringe Hefemenge von 0,5 % und …

Vollkornbrot mit Schrot als Weizenmischbrot mit Sauerteig

Vollkornbrot mit Schrot als Weizenmischbrot mit Sauerteig

Dieses Vollkornbrot mit Schrot ist ein leckeres Weizenmischbrot mit gut 15 % Roggenanteil. Es wird mit Sauerteig und Hefe gelockert. Der Schrot wird in einem Quellstück vorgequollen, was das Brot schön saftig macht. Mildes Vollkornbrot mit Schrot für jede Gelegenheit Dieses kernig-milde Weizenmischbrot mit ordentlichem Schrot- und Roggenanteil passt sehr gut zu allen Wurst- und Käsesorten, aber durchaus auch zu süßen Aufstrichen. Es hat eine gute Frischhaltung. Wer Geduld hat, der wartet mit dem Anschnitt gut einen halben Tag damit sich die Krume stabilisiert. Roggensauerteig und Hefe Roggen wird bekömmlicher, wenn er mit Sauerteig fermentiert wird. Hier wird das gesamte Roggenmehl versäuert, was dem Brot eine leichte Säure und Herzhaftigkeit mitgibt. Da der Roggenanteil nicht ganz 20 % beträgt, war er mir zu gering um das Brot damit vollständig den Trieb zu geben. Für die bessere Planbarkeit und den milden Grundcharakter wurde 0,7 % Frischhefe dem Hauptteig zugegeben. Wie man an der Krume sieht, haben Roggensauerteig und Hefe ein wunderbar lockeres Vollkornbrot hervorgebracht. Wenn man ganz ohne Bäckerhefe auskommen möchte, dann muss die Stückgare deutlich …

Frühstücksbrötchen über Nacht selber backen

Frühstücksbrötchen über Nacht selber backen

Die Frühstücksbrötchen über Nacht sind unkomplizierte und unaufwendige Brötchen. Der Teig wird am Vorabend geknetet und geht bis zum Morgen. Morgens benötigen sie nur eine gute Stunde bis sie durftend auf dem Frühstückstisch stehen. Die Kruste ist dünn und die Krume fluffig. So wie es sein muss! Die über Nacht Brötchen aus Weizen- und Roggenmehl schmecken zu allem, das süß wie pikant auf einem Frühstückstisch landen kann. Lachs, Frischkäse, Käse, Wurst genauso wie Marmelade und Honig. Leckere selbstgebackene Brötchen zum Frühstück Conny von Mein wunderbares Chaos sucht diesen Monat für ihr Event Mein wunderbares Frühstück wieder Frühstücksideen. Neben Toastbrot wie z.B. dem Buttertoast sind natürlich Brötchen der Renner auf der Frühstückstafel. Brötchen über Nacht Diese Frühstücksbröchen mit Weizen- und Roggenmehl sind tolle unaufwendige Brötchen. Es reicht, wenn mir am Abend erst einfällt, dass ich am nächsten Morgen frische Brötchen genießen möchte. Da sie ohne Vorteig und Sauerteig auskommen, werden sie abends geknetet und morgens nur noch geformt und gebacken. Durch die geringe Hefemenge von 0,5 % und fast 12 Stunden Gehzeit, hat der Teig genügend …

Emmer Toastbrot - helles Emmertoast

Emmer Toastbrot – helles Emmertoast

Das Emmer Toastbrot ist ein luftiges Toast aus 50 % hellem Emmermehl. Das Rezept enthält wieder einen Poolish-Vorteig und etwas Sahne und Butter für gute Toast-Eigenschaften. So erhält das Emmertoast einen komplexen Geschmack bei wattig-elastischer Krume. Das Emmertoastbrot ist ideal zu allen süßen und mild-herzhaften Aufstrichen sowie mildem Käse und Wurst. Auch mit geräuchertem Lachs ist es ganz wunderbar. Poolish-Vorteig für ein feines Aroma beim Emmer Toastbrot Wie viele meiner Toastbrot Rezepte habe ich als Aromageber einen Poolish-Vorteig am Vorabend angesetzt. Im Hauptteig wird nur wenig Hefe verwendet (1,1 % bezogen auf die Mehlmege). Dadurch muss der Teig länger gehen und hat genügend Zeit bis zur Backreife das tolle Aroma zu entwickeln. Emmer – Zweikorn – Urgetreide Emmer wird auch Zweikorn genannt und ist eine Stammform des heutigen Weizens. Es ist wie Einkorn eines der ältesten kultivierten Getreidearten. Bereits vor 10.000 Jahren zur Jungsteinzeit ist Emmer im Vorderen Orient nachweisbar. Auch für die Römer war es eine der wichtigsten Getreidesorten. Emmer ist reich an Eiweißen und Mineralstoffen. Das Korn ist sehr hart und ähnlich dem …