Für den Teller, Rind
Kommentare 7

Rindergulasch – köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Egal ob in Wien, Böhmen, Ungarn oder Deutschland, ein köstliches Gulasch Rezept mit Rindfleisch ist überall Sonntagsgericht und Wirtshausklassiker! Gerade Rindergulasch braucht seine Zeit, darum wird es hier im Ofen bei niedriger Temperatur gegart. Um schöne Röststoffe zu erhalten werden Zwiebeln und das Fleisch für Gulasch angebraten und dann im Ofen mehrere Stunden bei niedriger Temperatur gegart. Für die Sauce wird Bier und Brühe zugegeben. Das Ergebnis: Zartes Fleisch, tolle Aromen – konzentrierte sämige Sauce! Soulfood!

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Köstliche Röstaromen – Fleisch für Gulasch anbraten

Ganz wichtig ist es meiner Meinung nach das Fleisch für Gulasch vorher anzubraten. Denn dadurch entstehen tolle Röstaromen, die dann hinterher in der Sauce voll zur Geltung kommen. Die Menge des anzubratenen Fleisches sollte nicht zu viel sein, damit gegebenenfalls austretender Fleischsaft verdunsten kann und das Fleisch wirklich brät und nicht kocht. Im gleichen Topf werden dann noch die Zwiebeln angebraten und mindestens hellbraun geröstet, was ebenfalls maßgeblich zum tollen Geschmack beiträgt.

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Portionsweise das Rindfleisch anbraten

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Schöne Röstaromen!

Zeit – die wichtigste Zutat beim Gulasch kochen

Die wichtigste Zutat für dieses Schmorgericht ist Zeit! Denn da das Fleisch kein Filet ist, braucht es Zeit bis die Fleischfasern zart werden und möglichst zerfallen. Als Mindestgarzeit sollte man immer zweieinhalb Stunden ansetzten, wobei dann mit einer höheren Gartemperaturen als hier empfohlen gearbeitet wird. Jedes Aufwärmen macht ein Gulasch noch besser!

Gulasch im Backofen gegart

Mein Gulasch wird viele Stunden bei niedriger Temperatur im Ofen gegart. Als Hitze nehme ich eine Temperatur von 110 bis 130 °C. Eine höhere Hitze wäre möglich, doch seit meinem Pulled Pork aus dem Ofen liebe ich einfach moderate Hitze und langsames Schmoren.

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Mit Bier aufgegossen - nun heißt es das Gulasch lange im Ofen garen!

Die Menge an Flüssigkeit

Die Menge an Flüsssigkeit hängt maßgeblich davon ab wie groß die Topffläche und die Inhaltsmenge ist. Denn eine große Fläche bietet viel Verdunstungsoberfläche, was eine wesentlich höhere Flüssigkeitsmenge benötigt als ein relativ kleiner Topf. Ebenso wie dicht der Deckel auf dem Topf ist und wie lange das Gulasch schlussendlich schmort. Im unten angegebenen Rezept habe ich mit 500 ml Bier angefangen, dann später etwas Brühe zugegeben und so viel weitere Flüssigkeit in Form von Wasser, Brühe und Bier zugefügt, wie beim Garprozess verdampft ist. Durch das Verdunsten konzentrieren sich die Aromen der jeweiligen Flüssigkeit!

Rezept für Rindergulasch – köstliches Gulasch mit Bier

4 Portionen als Hauptgericht

Zutaten Rindergulasch:

  • 800 g Rindfleisch z.B. vordere Wade
  • 800 g Zwiebeln
  • 2 – 4 Knoblauchzehen (optional)
  • 500 – 800 ml Bier
  • optional: 250 – 400 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
  • optional: Wasser
  • 4 – 6 EL Butterschmalz
  • 4 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 4 TL Tomatenmark
  • 2 TL Kümmel gemahlen
  • 2 TL Majoran getrocknet
  • 3 Lorbeerblätter
  • ggf. Wasser
  • Pfeffer
  • Salz
  • Deko optional: eingelegte rote Paprika, rote Zwiebeln
Rindergulasch - köstliches Gulasch mit Bier

Rindergulasch - köstliches Gulasch mit Bier

Zubereitung Gulasch mit Bier:

  1. Vorbereitungen: Das Rindfleisch in Würfel von 3 bis 4 cm schneiden und grobe Sehnen entfernen. Die Zwiebeln schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Die Gewürze bereitlegen und abmessen. Optional: Knoblauch schälen (wird im Ganzen zugegeben).
  2. Ofen auf 130 °C Umluft vorheizen. Einen ofengeeigneten Bräter mit Deckel bereitstellen.
  3. Fleisch für Gulasch anbraten: In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und auf mittlerer bis hoher Hitze das Fleisch portionsweise schön dunkel anbraten. Das Fleisch herausnehmen und beiseitestellen.
  4. Zwiebeln anbraten: Im gleichen Bräter nun die Zwiebeln anbraten bis sie glasig sind, gegebenenfalls die ganzen Knoblauchzehen zugeben und weiterbraten bis die Zwiebeln leicht braun werden. Gegebenenfalls weiteres Butterschmalz zugeben.
  5. Gewürze anbraten: Zu den Zwiebeln das Tomatenmark und die Gewürze zugeben und etwa 30 Sekunden mitbraten. Darauf achten, dass sie nicht verbrennen. Das Fleisch mit dem ausgetretenen Fleischsaft zugeben und umrühren.
  6. Mit Bier / Flüssigkeit auffüllen: Zum Fleisch-Zwiebel-Gemisch 500 ml Bier und gegebenenfalls von der Brühe zugeben. Es soll so viel Flüssigkeit sein, dass das Fleisch zu 2/3 bedeckt ist.
  7. Gulasch im Ofen garen: Den Bräter mit geschlossenem Deckel in den Ofen geben und etwa 5 bis 6 Stunden garen. Zwischenzeitlich immer wieder mit Bier, Brühe und Wasser auffüllen, um die verdampfte Flüssigkeit zu ersetzen. Zum Ende hin soll die Soße eine nicht zu flüssige, schöne sämige Konsistenz haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Servieren: Das Gulasch mit Knödeln o.ä. servieren und wer mag mit eingelegter roten Paprika und einigen Zwiebelringen garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 5 – 8 Stunden

Biergulasch – Gulasch mit Bier in der Soße

In vielen Regionen wird Gulasch mit Bier zubereitet und jede Region nimmt die bei sich beheimatete Biersorte. In Tschechien ist es das herbe Pilsener Urquell, im Fränkischen das dunkle Landbier, im Bayerischen das Helle, in Düsseldorf Altbier und in Ostdeutschland wird das Köstritzer Schwarzbier.

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Tschechisches Biergulasch mit Böhmischen Knödeln (Serviettenknödel)

Beilagen zum Gulasch

Beliebte Beilage zum Gulasch sind Knödel – und war jede Art von Knödel! In Tschechien und Österreich gerne Serviettenknödel – Böhmische Knödel mit Hefe, eigentlich überall selbstgemachte Semmelknödel oder Speckknödel. Aber auch handgeschabte Spätzle oder Nudeln sind eine klassische Beilage. Feine Kaiserbrötchen – Kaisersemmeln oder Baguette / Weißbrot zum Auftunken der Soße sind ebenfalls beliebt. Möglich, aber nicht ganz so verbreitet sind Kartoffeln in Form von Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln.

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Pilsener Biergulasch mit Böhmischen Knödeln

Die Inspiration das Gulasch auf diese Weise zu kochen, erhielt ich durch eine kurze Reise nach Tschechien mitte Februar diesen Jahres. Dabei besuchte ich die Städte Pilsen und Karlsbad. Gleich zwei Mal musste es ein Gulasch sein, denn es war überall einfach toll zubereitet. Manchmal ein wenig zu viel Knoblauch, aber immer mit Serviettenknödeln als Beilage und eingelegten roten Paprika und roten Zwiebeln als Garnitur.

Rindergulasch - köstliches Gulasch Rezept mit Bier

Die Vorlage: Pilsener Biergulasch mit Böhmischen Knödeln und unfiltriertes Pilsener Urquell

Kulinarische Weltreise #kulinarischeweltreise

Das Gulasch nimmt am Jahresevent „kulinarische Weltreise“ teil. Die kulinarische Weltreise wird von Volker (volkermapft) organisiert und trägt Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern zusammen. Die März-Station geht nach Tschechien. Alle Teilnehmer stehen unter unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt. Meine weiteren Tschechien-Rezepte sind: Serviettenknödel – Böhmische Knödel mit Hefe, Hermelin Käse eingelegt – Nakladany Hermelin und Tschechisches Landbrot.

Kulinarische Weltreise Tschechien: alle Teilnehmer und Rezepte

Die Zusammenfassung der Tschechien-Station findet Ihr am 25. März 2019 bei volkermapft. Folgende Beiträge sind zusammengekommen:

Küchenmomente – Böhmische Kolatschen mit Mohnfüllung
Chili und Ciabatta – Böhmerwald-Liwanzen mit Heidelbeerschmand, Böhmische Sauerkrautplätzchen und Griebenplätzchen und Eingelegter Hermelin – Nakládaný Hermelín
magentratzerl – Kartoffelnudeln mit Schmorschalotten und gebratenen Pilzen
SavoryLens – Medovnik – tschechischer Honigkuchen
Brittas Kochbuch – Kotlety v pivní omáčce – Koteletts in Biersauce
zimtkringel – Kulajda mit pochiertem Ei und Dill

7 Kommentare

  1. Pingback: Kartoffelnudeln mit Schmorschalotten und gebratenen Pilzen – magentratzerl.de

  2. Pingback: Böhmische Kolatschen mit Mohnfüllung | Küchenmomente

  3. Liebe Sylvia,
    da hast ja wirklich ein „Wohlfühlgericht“ zubereitet. Auch wenn es bei uns früher zuhause immer „Halb und Halb“ als Gulasch gab, bereiten wir meistens Rindergulasch zu. Deine Variante hier liest sich wunderbar und wird bestimmt bald ausprobiert.
    Herzliche Grüße
    Tina

    • Spätburgunder sagt

      Danke! Uns hat das Gulasch sehr gut geschmeckt. Früher gab es auch oft das halb und halb, wobei ich das ganz mit Rind lieber mag.

  4. Pingback: Böhmerwald-Liwanzen mit Heidelbeer-Schmand – Chili und Ciabatta

  5. Pingback: Böhmische Sauerkrautplätzchen und Griebenplätzchen – Chili und Ciabatta

  6. Pingback: Eingelegter Hermelin – Nakládaný Hermelín – Chili und Ciabatta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.