Deutsche Küche, Eier Speisen, Europa, Frühling, Für den Teller, Gemüse, Herbst, Sommer, Winter
Kommentare 8

Spinat mit Ei und Kartoffeln

Spinat mit Ei und Kartoffeln

Spinat mit Ei und Kartoffeln gibt es bei mir in vielen Varianten. Denn sowohl den Spinat, die Eier und Kartoffeln kann man jeweils unterschiedlich zubereiten. Am liebsten mache ich Rahmspinat mit Spiegelei und Salzkartoffeln. Aber nachdem auch die anderen Versionen hier geliebt werden, werden auch diese hier aufgeschrieben.

Spinat mit Ei und Kartoffeln

Spinat mit Ei und Kartoffeln

Frischer Spinat und Tiefkühl Spinat

Für Spinat mit Ei kann man sowohl frischen wie auch tiefgekühlten Spinat verwenden. Früher hatte ich immer TK-Spinat im Haus, da dieser einfach praktisch ist. Bei Tiefkühl Spinat habe ich immer darauf geachtet, dass dieser noch nicht gewürzt ist, damit er vielseitig verwendbar ist und keine Zusatzstoffe und Stabilisatoren enthält. Inzwischen habe ich meistens frischen Spinat, was durch das Putzen zwar etwas mehr Arbeit macht aber meiner Meinung nach besser schmeckt.

Frischer Spinat gewaschen und verlesen

Frischer Spinat gewaschen und verlesen

Blattspinat oder gehackter Spinat als Rahmspinat oder ohne Sahne?

Ob der Spinat eher gehackt oder als Blattspinat auf den Teller kommt, hängt bei mir nur nach der Lust und Laune des Hackens des Spinats ab. Ich mag beides gleich gerne. Das gleiche gilt für die Frage ob mit oder ohne Sahne. Bei Rahmspinat muss man nur etwas mit der Konsistenz aufpassen, dass diese nicht zu flüssig wird. Gegebenenfalls muss man ihn etwas mit Mehl andicken.

Frischer gehackter Spinat

Frischer gehackter Spinat

Spiegelei, Rührei oder pochiertes Ei

Auch bei der Art der Eier kann man variieren. Denn der Spinat wird Spiegelei, Rührei und pochiertem Ei gleichermaßen gut.

Setzei / Spiegelei für Spinat mit Ei

Setzei / Spiegelei für Spinat mit Ei

Die Kartoffeln zu Spinat mit Ei

Als Kartoffelbeilage gibt es bei mir normale Salzkartoffeln und Pellkartoffeln am häufigsten. Aber da auch Kartoffelbrei und Bratkartoffeln beliebt sind, habe ich die Varianten ebenfalls ins Rezept eingefügt.
Wenn ich mal auf Kartoffeln keine Lust habe, dann gibt es bei mir auch Spinat und Ei auf Toast. 😉

Blattspinat mit pochiertem Ei auf Toast

Blattspinat mit pochiertem Ei auf Toast

Rezept für Spinat mit Ei und Kartoffeln

2 Portionen

Zutaten Spinat:

  • 300 – 500 g Spinat (frischer Spinat oder TK)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz, Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • optional Rahmspinat: 200 g Sahne, 1 TL Mehl

Zutaten Eier:

  • 2 – 4 Eier
  • Salz
  • optional: Pfeffer

Zutaten Kartoffeln:

  • 350 – 500 g Kartoffeln
  • Salz
  • optional Kartoffelbrei: Milch, Muskat, 2 EL Butter
  • optional Bratkartoffeln: 1 kleine Zwiebel, Pfeffer
Spinat mit Ei und Kartoffeln

Spinat mit Ei und Kartoffeln

Zubereitung Spinat mit Ei:

  1. Vorbereitungen Spinat: Zwiebel schälen und fein würfeln. Frischen Spinat waschen, verlesen, abtropfen lassen, dicke Stängel abbrechen. Je nach Vorliebe den Spinat grob zerrupfen oder fein hacken. Tiefkühlspinat auftauen lassen.
  2. Vorbereitungen Kartoffeln: Die Kartoffeln schälen, waschen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Für Bratkartoffeln gegebenenfalls eine kleine Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. Spinat zubereiten: In einem Topf das Butterschmalz heiß werden lassen und die Ziwebel anschwitzen bis sie glasig ist. Den feuchten Spinat dazu geben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
    Bei Tiefkühlspinat ebenfalls eine Zwiebel anbraten und dann den aufgetauten oder noch gefrorenen Spinat zugeben. Bei mäßiger Hitze aufkochen und garen.
    Variante Rahmspinat: Die Sahne zum fertigen Spinat geben. Je nachdem, wie man die Konsistenz mag gegebenenfalls noch mit etwas Mehl-Wasser andicken.
  4. Salzkartoffeln: Kartoffelstücke in einem Topf mit kaltem leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Kartoffelstücke in etwa 15 bis 20 Minuten gar kochen (Zeit variiert je nach Größe und Sorte). Mit einem Küchenmesser den Garzustand überprüfen. Sobald sie gar sind das Kochwasser abgießen und etwas ausdampfen lassen.
    Variante Kartoffelbrei: Die Kartoffen wie beschrieben zubereiten. Etwas Milch zu den Kartoffeln geben und auf kleiner Flamme heiß werden lassen. Kartoffeln je nach Wunsch grob bis sehr fein stampfen und so viel Milch zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wer mag rührt noch Butter unter den Kartoffelbrei.
    Variante Bratkartoffeln: Die gekochten Kartoffelstücke in Scheiben schneiden. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Scheiben zunächst bei guter Mittelhitze braten. Erst wenden, wenn die Unterseite der Kartoffeln Farbe angenommen haben. Nach dem Wenden wieder länger braten, bis diese Seite der Kartoffelscheiben ebenfalls leicht Farbe annehmen. Wer noch Zwiebeln mag, gibt sie zu sobald beide Seiten nur leicht gebräunt sind. So lange braten und wenden, bis Kartoffeln und Zwiebeln eine schöne dunkle Farbe haben. (Hier mein Rezept für Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln.)
  5. Spiegeleier: Eine Pfanne erhitzen und etwas Fett heiß werden lassen. Die Spiegeleier hineinschlagen und bei mittlerer Hitze backen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
    Variante Rühreier: Die Eier in eine Schüssel geben, verkleppern und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne auf gut mittlere Stufe erhitzen, etwas Fett hineingeben und die Ei-Masse eingießen. Kurz anstocken lassen und dann mit dem Pfannenwender zusammenschieben und wenden. So lange wiederholen bis die gewünschte Konsistenz und Garung erreicht ist.
    Variante verlorene / pochierte Eier: Die Eier jeweils in eine Tasse aufschlagen. Einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Einen kleinen Schuss Essig zugeben und die Temperatur zurückstellen. Das Wasser soll unten am Boden kleine Bläschen bilden, aber nicht sprudelnd kochen. Mit einem Löffel das Wasser im Kochtopf langsam umrühren, so dass ein minimal kleiner Strudel innen entsteht. Ein Ei in das Wasser gleiten lassen und für 3 bis 4 Minuten sanft simmern lassen. Das fertig pochierte Ei mit einer Schaumkelle herausholen. Eier nacheinander pochieren. (Bilder siehe unten.)
  6. Servieren: Spinat mit Ei und Kartoffeln auf Teller anrichten uns servieren.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Die Kombination Spinat mit Ei ist auch in anderen Ländern beliebt. So ist z.B. das
grüne Shakshuka mit Spinat und Ei in Israel eine mit Kreuzkümmel etwas anders gewürzte Variante.

Grünes Shakshuka mit Spinat und Ei

Grünes Shakshuka mit Spinat und Ei

Variante mit verlorenen Eiern: Eier richtig pochieren

Eier pochieren funktioniert leider nur nacheinander gut und damit sie auch gut gelingen, muss man etwas aufpassen. Ganz wichtig ist der Schuss Essig im Wasser. Ich hatte es auch schon mal ohne versucht und war dann vom natürlich optisch nicht so schönen Ergebnis enttäuscht. Ebenfalls wichtig ist die Temperatur des Wassers. Nachdem es einmal aufgekocht hat und der Essig zugegeben wurde, wird die Hitze zurückgeschaltet. Sie ist dann genau richtig, wenn sich am Boden des Kochtopfes nur noch sehr kleine Bläschen bilden. Ohne Bläschenbildung ist das Wasser zu kalt und das Ei „bewegt“ sich nicht genug.

Ei in Tasse aufschlagen

Ei in Tasse aufschlagen

Ei in sanft verwirbeltes simmerndes Essig-Wasser gleiten lassen

Ei in sanft verwirbeltes simmerndes Essig-Wasser gleiten lassen

2 bis 4 Minuten garen

2 bis 4 Minuten garen

Leckeres für jeden Tag – Hausmannskost

Die Spinat mit Ei-Varianten habe ich für das Jahresevent „Leckeres für jeden Tag“ gekocht. Das Event wird von Marie-Louise (Küchenliebelei) organisiert. Im Nobember ist das Thema „Hausmannskost“. Alle Teilnehmer stehen unten und sind mit ihren Rezepten verlinkt.

Weitere Ideen für #hausmannskostfürjedentag

Volker von Volkermampft mit Königsberger Klopse – der Hackbällchen Klassiker aus Deutschland
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Serviettenknödel mit Pilzsoße
Susan von Labsalliebe mit Safran-Latkes – Safran-Kartoffelpuffer
Stephie von kohlenpottgourmet mit Wirsingeintopf mit Kartofflen und Kassler
Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälder Reissuppe
Tina von Küchenmomente mit Zwiebelkuchen ohne Hefe
Frances von carry on cooking mit Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis & Nüssen

8 Kommentare

  1. Pingback: Wirsingeintopf mit Kartoffeln und Kassler -

  2. Hallo Sylvia,
    lustig, das gab es vorgestern gerade bei uns. Allerdings mit Bratkartoffeln. Aber wie du ja schreibst, es gibt diverse Varianten – und alle schmecken sie gut. Uns jedenfalls. Eine tolle Idee zum Thema Hausmannskost.
    Liebe Grüße
    Tina

  3. Liebe Sylvia,

    Danke für deine tolle Auswahl. Bei uns gibt es auch öfter Kartoffeln mit Spinat und Ei, schmeckt einfach zu lecker.

    Herzliche Grüße

    Susan

  4. Das ist auf jeden Fall ein Klassiker. Den wird es bei uns heute vermutlich auch geben. Die Kinder haben gestern Spinat geerntet, der verarbeitet werden muss.
    Liebe Grüße

  5. Genauso kenne ich Spinat (noch von Mama und Oma früher): mit Kartoffeln und Spiegelei. Das erinnert mich sofort an Kindheit und fühlt sich einfach heimelig an. Schon heftig, dass ich beim Thema Hausmannskost echt schwer überlegen musste – wenn ich nun u.a. Dein Rezept sehe, klatsch ich mir mit der Hand vor die Stirn. Aber jetzt freue ich mich umso mehr über so tolle Kindheitsgerichte.

    Ganz lieben Gruß

    Stephie

  6. Liebe Sylvia, ein absoluter Hausmannskost-Klassiker. Von uns allen hier heißgeliebt. Und auch genau in dieser Version mit Salzkartoffeln. Hab noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße Silke

  7. Pingback: Schwarzwälder Reissuppe | Blackforestkitchenblog

  8. Hallo Sylvia,

    auch wenn es noch niemand geschafft hat, mir gegarten Spinat näher zu bringen ein schöner Klassiker :).

    Gruß Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.