Alle Artikel mit dem Schlagwort: Steckrübe

Feine Steckrübensuppe mit Speck

Feine Steckrübensuppe mit Speck

Jetzt wo das Aprilwetter mit Kälte und Nässe eher Winter als Frühling gleicht, ist die Steckrübensuppe mit Speck genau das Richtige. Eine heiße kräftige Cremesuppe tut jetzt einfach gut. Die frische Note erhält sie durch etwas saure Sahne und das gewisse Etwas durch die salzig-krossen Speckwürfel. Steckrüben sind langsam aber sicher wieder gerne in der Küche gesehen. Über viele Generationen hinweg waren sie in schlechten Zeiten oft eines der wenigen Gemüse, dass vorhanden war und das Überleben sicherte. Da es damals dann oft Wochenlang Steckrüben gab, als Suppe, als Brei / Stampf, als „Aufstrich“, verband man mit der Knolle Not und Hunger. Inzwischen sind diese Zeiten glücklicherweise vorbei und die Kriegs- und Nachkriegsgeneration muss Steckrübe nicht mehr mit Not verbinden.

Steckrübeneintopf nach Art

Steckrübeneintopf – nach Art „Hamburger National“

Ein Steckrübeneintopf mit Kartoffeln ist ein norddeutscher Klassiker. Mit deftigem Fleisch und einer ansprechenden Gewürzmischung würde einem sofort Hamburger National einfallen. Hier kommt der Eintopf in einer fleischlosen Variante auf den Tisch. Man merkt es, es ist März. Und es geht weiter mit dem unvermeidlichen Lagergemüse des Kartoffelkombinats. Aus Steckrüben etwas Schmackhaftes zu kochen ist für mich immer noch eine Herausforderung. Steckrüben sind für mich normalerweise ein eher langweiliges Wintergemüse. In Kombination mit dieser für mich eher ungewöhnlichen Gewürzmischung und den frischen Kräutern gefällt es mir/uns sogar so gut, dass es bereits mehrfach in diesem Winter gekocht wurde. Und sogar mehrfach als Wunschgericht für Steckgrübe genannt wurde. Die frischen Kräuter sind der entscheidende Unterschied zwischen „kann man essen“ und „richtig lecker“. Getrocknete Kräuter sind in diesem Fall nur dritte Wahl. Und ohne saure Sahne würde das i-Tüpelchen fehlen, wodurch der trotz allem rustikale Steckrübeneintopf seine frische Note erhält. *=Affiliate-Link zu Amazon. Wer über diesen Link bestellt zahlt genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken …