Brot und Brötchen, Hefe ohne Sauerteig, Hefeteig, Hefevorteig, Toastbrot, Weizen, Weizenbrot
Kommentare 6

Toastbrot 100 % Weizen – Sandwichbrot

Toastbrot 100 % Weizen - Sandwichbrot

Dieses Toastbrot ist ein reiner Weizentoast mit 100 % Weizenmehl. Es schmeckt auch ungetoastet richtig gut, denn er wird mit einem Vorteig angesetzt, der richtig Geschmack in den Toast bringt. Durch etwas Butter und Sahne erhält er die typischen Toastaromen, die alle so lieben.

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Weizentoast – idael für Sandwiches und Tramezzini

Dieser Weizentoast ist so schön locker, er eignet sich sogar für Tramezzini. Hierfür einfach die Rinde abschneiden, belegen und in Dreiecke schneiden. Aber auch normale ungetoastete Sandwiches schmecken super.

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Perfekt natürlich getoastet

Der Weizentoast kommt getoastet natürlich am Besten zur Geltung. Zum Frühstück mit Butter und Marmelade oder Honig, oder mit Käse und Wurst – ein Genuss. Aber auch für Retroklassiker wie Toast Hawaii ist er gut geeignet.

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Rezept für Brot: Toastbrot – Weizentoast – Sandwichbrot

2 Laib je ca. 700 g (Kastenform 25 cm)

100 % Weizenmehl
Teigausbeute TA 169

Zutaten Vorteig (Poolish):

  • 210 g Wasser
  • 210 g Weizenmehl 550
  • 0,2 g Frischhefe

Zutaten Hauptteig:

  • Vorteig
  • 570 g Weizenmehl 550
  • 280 g Wasser
  • 45 g Sahne süß
  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 20 g Zucker
  • 18 g Salz
  • 9 g Frischhefe
Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Toastbrot - Weizentoast - Sandwichbrot

Zubereitung Weizentoast:

  1. Vorteig (Poolish): Vorteigzutaten vermischen und 12 bis 18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  2. Hauptteig: Vorteig mit Mehlen, Wasser, süßer Sahne, flüssiger Butter, Salz und Hefe gut mischen und etwa 8 Minuten kneten.
  3. Stockgare mit Strecken & Falten: 1,5 Stunden gehen lassen, dabei alle 30 Minuten je 1x strecken und falten.
  4. Toast formen: Den Teig teilen und jeweils sehr gut durchkneten, so daß große Luftblasen komplett ausgestoßen werden. Anschließend 10 Minuten entspannen lassen. Beide Teige je zu einem länglichen Zylinder formen und die hintere Kante nach vorne klappen, festdrücken und ein weiteres Mal wiederholen. Die 2 Teige in je eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenformen geben.
  5. Stückgare: Bei Raumtemperatur etwa 2,5 Stunden gehen lassen.
  6. Den Backofen mit Backstein (alternativ: Backblech) auf höchster Stufe Ober-/Unterhitze (mind. 250°C) ausreichend lang vorheizen.
  7. Backen: Die Kastenformen auf den Backstein geben und mit Dampfschwaden backen. Nach 10 Minuten die Ofentür weit öffnen, um den Schwaden abzulassen. Die Temperatur dabei auf 175°C reduzieren. Nach weiteren 20 Minuten die Brote aus den Kastenformen heben und ohne Form weitere 20 bis 25 Minuten backen. Insgesamt ca. 50 Minuten backen.
  8. Brote herausholen und abkühlen lassen.

Brote lassen sich sehr gut toasten.
Brot lässt sich sehr gut in Scheiben geschnitten (9 mm) einfrieren und bei Bedarf scheibenweise herausnehmen und direkt (gefroren) toasten.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden
Zubereitungszeit insgesamt: ca. 17 Stunden

Von Hand geknetet.

Toastbrot muss immer im Haus sein. Darum ist es nicht verwunderlich, dass nun bereits das vierte Rezept online geht (siehe hier, hier und hier).

Aufmerksame Leser werden die Ähnlichkeit zum Toastbrot mit Dinkel- und Weizenmehl 50:50 bemerkt haben. Die Rezeptur ist sehr ähnlich, doch der Geschmack ist ohne einen 30 %-igen Dinkelvollkornmehlanteil natürlich sehr anders. Sowohl durch das Mundgefühl des Vollkorns, wie auch durch den nussigen Geschmack des Dinkels.

Das Toastbrot reiche ich zum BreadBakingDay BBD #84 – Sandwichbrot von Susanne von Magentratzerl und der BBD-Reihe von Zorra ein.

Weitere köstliche Toastbrote auf Brotwein:

6 Kommentare

  1. Pingback: Brot: Sauerteig-Toastbrot 100 % Weizen - Brotwein

  2. Angela Schröck sagt

    Hallo ,ich würde gerne das Toastbrot aus 100% Weizen nachbacken,finde jedoch nicht nach Backanleitung die beiden Mehlsorten die im Hauptteig verbacken werden sollen…stehe irgendwie auf dem Schlauch.In dem Hauptteil sollen beide Mehlsorten vermischt werden ,Frage welche beiden Mehle ?
    Bitte um Rückantwort 🙂
    Dankeschön und lieben Gruß Angela

    • Spätburgunder sagt

      Liebe Angela, es gibt in dem Rezept nur ein Mehl. Vielen Dank für den Hinweis, der Fehler hat sich eingeschlichen, da ich beim Ausformulieren das Dinkel-Weizen-Toastbrot als Vorlage verwendet habe. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren! LG Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.