Brot und Brötchen, Dinkel, Dinkeltoast, Hefe ohne Sauerteig, Hefeteig, Hefevorteig, Roggen, Roggentoast, Toast Poolish Vorteig, Toastbrot, Weizen, Weizenmischbrot, Weizentoast
Kommentare 2

Dreikorntoast – Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Der Dreikorntoast ist ein Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel. Es hat einen ordentlichen Anteil an Vollkornmehl und ist trotzdem ein ordentlich luftiges Toast. Das Rezept enthält Butter, Milch und Zucker für gute Toasteigenschaften.

Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Perfekter Geschmack – ein Allrount Toastbrot

Das Mehrkorn Toastbrot überzeit mit einer dünnen Kruste und wattig-elastischer Krume. Für den fantastischen komplexen Geschmack sorgen die drei Mehlsorten, zum Teil mit Vollkorn, sowie der Poolish-Vorteig. Das Dreikorntoast passt perfekt zum Frühstück und klassische Club Sandwich Varianten gleichermaßen. Auch für Toast Hawaii Varianten ist es perfekt.

Gut toastbar: Toast mit Weizen, Roggen und Dinkel

Gut toastbar: Toast mit Weizen, Roggen und Dinkel

Zwei Laib Mehrkorn Toastbrot mit Vollkornanteil

Zwei Laib Mehrkorn Toastbrot mit Vollkornanteil

Wenig Hefe für viel Aroma

Wie viele meiner Toastbrot Rezepte habe ich als Aromageber einen Poolish-Vorteig am Vorabend angesetzt.
Im Hauptteig wird nur wenig Hefe verwendet (1,1 % bezogen auf die Mehlmege). Dadurch muss der Teig länger gehen und hat genügend Zeit bis zur Backreife das tolle Aroma zu entwickeln. Die Rezeptmenge ist für zwei 25 cm Kastenformen ausgelegt.

Wattig-elastische Krume

Wattig-elastische Krume

Toastbrotform oder Kastenkuchenform?

Wie man sieht, backe ich mein Toastbrot in ganz normalen 25 cm Kastenkuchenformen. Da ich nur eine begrenzete Platzmenge in der Küche habe, wollte ich mir bisher noch keine extra Toastbrotform kaufen. Auch benötige ich nicht unbedingt absolut quadratische Scheiben sondern mag die rustikale Pilzform. 🙂 Wie viel Teig in die eigenen Formen rein gehen um optimal aufzugehen, muss man einfach ausprobieren und dann die Teigmengen anpassen.

Zu Beginn der Stückgare

Zu Beginn der Stückgare

Deutliche Volumenvergrüßerung zu Ende der Stückgare

Deutliche Volumenvergrüßerung zu Ende der Stückgare

Rezept für Dreikorntoast – Mehrkorn Toastbrot

2 Laib je ca. 750 g (Kastenform 25 cm)

60 % Weizenmehl
20 % Roggenmehl
20 % Dinkelmehl
Teigausbeute TA 169

Zutaten Vorteig (Poolish):

  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 300 g Wasser
  • 0,2 g Frischhefe

Zutaten Hauptteig:

  • Vorteig
  • 170 g Weizenmehl 550
  • 155 g Roggenmehl 1150
  • 155 g Dinkelvollkornmehl
  • 110 g Wasser *Hinweis Wasser
  • 130 g Milch
  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 20 g Zucker (oder Honig)
  • 18 g Salz
  • 9 g Frischhefe
Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Dreikorntoast - Mehrkorn Toastbrot mit Weizen, Roggen und Dinkel

Zubereitung Dreikorntoast:

  1. Vorteig: Weizenvollkornmehl mit Wasser und Hefe mischen und 12 bis 18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  2. Hauptteig: Vorteig mit den Hauptteigzutaten gut mischen und etwa 2 Minuten langsam und weitere 5 Minuten schnell kneten. *Hinweis Wasser
  3. Stockgare mit Dehnen & Falten: 1,5 Stunden gehen lassen, dabei 2 Mal alle 30 Minuten ein Mal strecken und falten.
  4. Toast formen: Den Teig in zwei je ca. 750 g Teiglinge teilen. Beide Teile sehr gut durchkneten, so daß große Luftblasen komplett ausgestoßen werden. Beide Teile jeweils zu Zylindern formen und in die zwei mit Backpapier ausgekleidete Kastenformen geben.
  5. Stückgare: Bei Raumtemperatur etwa 2,0 bis 2,5 Stunden gehen lassen. **Hinweis Gehzeit
  6. Backofen vorheizen: Den Backofen auf höchster Stufe (mind. 250°C) vorheizen.
  7. Toast backen: Die Kastenformen auf einen Gittererost in den Ofen geben und mit Dampf backen. Nach 10 Minuten den Schwaden ablassen und die Temperatur auf 175°C reduzieren. Nach weiteren 20 Minuten die Brote aus den Kastenformen heben und ohne Form weitere 20 bis 25 Minuten backen. (Insgesamt ca. 50 Minuten backen.)
  8. Toast abkühlen lassen.
  9. Toast schneiden und einfrieren: Die Toastbrote werden in 9 mm dicke Scheiben geschnitten und einfroren. Bei Bedarf werden sie scheibenweise entnommen und gefroren getoastet.

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 5 Stunden
Zubereitungszeit insgesamt: ca. 17 Stunden

Mit der Maschine geknetet.

*Hinweis Wasser:
Das Brot ist mit einer Teigausbeute TA von 169 gebacken worden. Da jedes Mehl anders Wasser aufnimmt empfiehlt es sich, zunächst 25 bis 50 ml Wasser vorher zurückzubehalten und erst zum Schluss nach und nach zuzugeben, sollte das Mehl entsprechend mehr aufnehmen können.

**Hinweis Gehzeit:
Die angegebenen Garzeiten wurden bei einer Raumtemperatur von etwa 20°C erreicht. Bei wärmerer Temperatur verkürzen sich die Garzeiten (an heißen Sommertage zum Teil auch um die Hälfte), bei kühleren Temperaturen verlängern sie sich entsprechend.

Ideales Vorratsbrot

Toastbrot liebe ich, denn es ist ein ideales Vorratsbrot. Ich schneide es gleich nach Abkühlen in etwa 8-9 mm dicke Scheiben auf und friere es gleich im Tiefkühler ein. Dann kann bei Bedarf jede Scheibe einzeln herausgenommen und noch gefroren im Toaster getoastet werden.

Weitere köstliche Toastbrot Rezepte bei Brotwein:

2 Kommentare

  1. Renate sagt

    Wird das Dreikorntoastbrot mit o/u-Hitze gebacken. Dann könnten sie ja meines Wissens nach nicht zusammen gebacken werden.?

    • Spätburgunder sagt

      Alle meine Toastbrote backe ich mit Ober-/Unterhitze im normalen Haushaltsbackofen. Dabei backe ich immer zwei Kastenformen gleichzeitig. Mit meinen 25er Kastenformen gibt es dabei keine Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.